FC Bayern News

Enthüllt: Bayern wollte Abwehr-Star De Ligt verpflichten

Matthijs De Ligt
Foto: Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images

Nach der überragenden Champions League-Saison mit Ajax Amsterdam, stieg Matthijs De Ligt zum begehrtesten Innenverteidiger der Welt auf. Heute läuft der 21-jährige Holländer für Juventus Turin auf, wo er nach Startschwierigkeiten zu einer der Säulen des Teams wurde. Nun enthüllte Berater Mino Raiola, dass auch die Bayern 2019 an dem niederländischen Nationalspieler dran waren.



Zweikampfstark, kopfballstark und sicher am Ball: Matthijs De Ligt verkörpert fast alles was ein kompletter Innenverteidiger benötigt. Es wäre also keine Überraschung, wenn auch die Bayern den Holländer auf dem Wunschzettel gehabt hätten. Dessen Berater Mino Raiola verriet nun, dass der deutsche Rekordmeister im Sommer 2019 an der Verpflichtung interessiert gewesen sei. “Er war mit 17 bereits Kapitän von Ajax. Die Bayern wollten ihn ebenso wie Barcelona”, plauderte der Spielerberater im Gespräch mit der “Tuttsport” aus. Wirklich Bedarf hatten die Münchner jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht. So wurde bereits im Winter der 80 Millionen-Transfer von Hernandez fix gemacht, wodurch man vorrangig noch Ersatz für Robben und Ribery suchte.

Raiola überzeugt: “Die Wahl war genau richtig”

Dies benennt Raiola jedoch nicht als Grund, warum De Ligt letztendlich in Italien landete. “Wir dachten dass der ideale Verein für ihn Juventus war. Heute kann ich sagen, dass die Wahl genau richtig war”, erklärt er. Bis jetzt absolvierte der junge Verteidiger 44 Spiele für die Alte Dame. Die Münchner haben jedoch, anders als vielleicht noch im Vorjahr, keinen Grund De Ligt nachzutrauern. So überzeugt auch der Franzose Lucas Hernandez seit einiger Zeit im Trikot der Roten. Zweifellos hätte der Holländer das Team dennoch bereichert.