FC Bayern News

Neue Details zur Super League enthüllt: Bayern und BVB als regelmäßige Teilnehmer?

Hans-Joachim Watzke und Karl-Heinz Rummenigge
Foto: Maja Hitij/Getty Images

Schon seit Monaten halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass zahlreiche europäischen Top-Klub die Einführung einer neuen „Super League“ planen. Auch wenn die FIFA und UEFA sich zuletzt deutlich gegen solch einen Wettbewerb ausgesprochen haben, laufen im Hintergrund scheinbar weiterhin die Planungen weiter.



Die italienische Zeitung „La Repubblica“ hat am Freitag neue Details zur Super League veröffentlicht. Demnach soll es 15 regelmäßige Teilnehmer geben und fünf temporäre Mitglieder, welche von Saison zu Saison variieren. In Summe besteht die Super League damit aus 20 Klubs.

Unter den 15 Vereinen sind alle europäischen Top-Klubs vertreten, auch der FC Bayern und Borussia Dortmund. Mit ManUnited, ManCity, Liverpool, Chelsea, Arsenal und Tottenham stellte die Premier League mit sechs Teilnehmern die größte Anzahl. Barcelona, Real Madrid und Atletico Madrid würden aus der spanischen La Liga teilnehmen. Juventus, Inter Mailand und AC Mailand würden die Serie A vertreten. Aus Frankreich würde derzeit nur Paris Saint-Germain teilnehmen.

Klubs winken garantierte Einnahmen in Höhe von 350 Mio. Euro pro Jahr

Die Super League hätte nicht nur sportlich einen großen Reiz, sondern vor allem finanziell. Demnach sollen die Vereine durch eine Teilnahme pro Jahr 350 Mio. Euro einnehmen, diese Summe ist garantiert und nicht vom sportlichen Erfolg abhängig.

Auch zum Format bzw. Modus hat „La Repubblica“ neue Informationen veröffentlicht. Geplant sind zwei Gruppen a zehn Teams. Die ersten vier Teams in jeder Gruppe qualifizieren sich für die K.o.-Phase und spielen gegeneinander.

FIFA/UEFA drohen Boykott an

Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hatte zuletzt deutlich gemacht, dass die Münchner kein Interesse an solch einem Wettbewerb haben.

Auch die beiden Dachverbände FIFA und UEFA haben kürzlich angekündigt, dass man die Gründung einer „Super League“ nicht akzeptieren werden. Demnach drohen Spielern die an solch einem Turnier teilnehmen eine Sperre für Europa- und Weltmeisterschaften. Die UEFA hingegen würde die Klubs aus der CL und EL ausschließen.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de