Transfers

Kahn dementiert Ramos-Gerüchte: „Da ist nichts dran“

Sergio Ramos
Foto: imago images

Ob Cristiano Ronaldo, Lionel Messi oder zuletzt Sergio Ramos – immer wieder machen auf dem ersten Blick aberwitzige Gerüchte den Umlauf beim FC Bayern. So berichtete der spanische TV-Sender „El Chiringuito TV“, dass sich die Bayern mit dem 34-jährigen Abwehrspieler von Real Madrid befassen würden. FCB-Vorstand Oliver Kahn verwies diese Meldungen nun allerdings in das Reich der Fabeln. 



Im Sommer läuft der Vertrag der Real-Legende aus und beide Parteien haben sich noch immer nicht auf ein neues Arbeitspapier verständigt. Demnach soll Ramos einen zweijährigen Vertrag fordern, der ein Jahresgehalt von zwölf Millionen Euro umfasst. Laut „Marca“ lehnten die Real-Verantwortlichen jedoch die Forderungen des Kapitäns ab. Zuletzt wurde darüber spekuliert, ob der FC Bayern Sergio Ramos als neuen Stabilisator für die Verteidigung ins Auge gefasst hat. Demnach berichteten spanische Medien, dass sich die Bayern-Verantwortlichen bei Javi Martinez und Marc Roca über den Abwehr-Star informiert haben sollen.

Kahn verneint Ramos-Gerüchte: „Da ist nichts dran“

Jedoch erstickte Oliver Kahn die überraschenden Gerüchte nun im Keim. Zwar gesteht der Titan, dass er gerne mal mit Ramos zusammengespielt hätte, so sei dieser aktuell keine Option für die Bayern. „Da ist nichts dran“, legt er sich bei „Sky90“ fest. Grund hierfür dürfte sowohl das fortgeschrittene Alter des Spaniers sein, als auch die Tatsache, dass auch die Münchner Schwierigkeiten mit dessen Forderungen haben dürften. Während die Spur von Sergio Ramos vermutlich nach Manchester führt, haben die Bayern mit Dayot Upamecano bereits ihren Wunschspieler für das Abwehrzentrum „an der Angel“.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de