FC Bayern News

Marco Friedl über die Bayern-Gerüchte: „Werden sehen was in Zukunft passiert“

Marco Friedl
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge hat sich der FC Bayern intensiv mit einer Rückhol-Aktion von Marco Friedl beschäftigt. Der 22-jährige Österreicher wurde als potenzieller Backup von Alphonso Davies gehandelt. Nun hat sich der ehemalige FCB-Profi erstmals selbst zu den Gerüchten geäußert.



Friedl wurde einst in der Jugend der Bayern ausgebildet, wechselte 2018 jedoch zu Werder Bremen wo ihm der Durchbruch im Profi-Bereich gelang. Bei den Grün-Weißen ist der Österreicher mittlerweile gesetzt und hat sich einen Stammplatz hinten links in der Viererkette gesichert. Laut der „Sport BILD“ besitzen die Münchner eine Rückkaufoption in Höhe von 10 Mio. Euro und haben überlegt diese kommenden Sommer zu ziehen.

Letztendlich hat man sich gegen Friedl und für Omar Richards entschieden. Der Engländer wechselt ablösefrei vom englischen Zweitligisten FC Reading zum deutschen Rekordmeister. Friedl hat sich dennoch über das (vermeintliche) Interesse der Bayern gefreut.

„Ich habe noch Kontakt zu einigen Spielern“

Der 22-jährige äußerte sich am Dienstag wie folgt zu den Bayern-Gerüchten rund um seine Person: „Klar habe ich gelesen, was geschrieben wurde. Das gehört zum Geschäft dazu. Ich kenne den FC Bayern sehr gut. Ich habe sehr viele Jahre dort gespielt. Ich habe auch noch Kontakt zu einigen Spielern. Deshalb ist es schon etwas Schönes.“

Friedl betonte aber zugleich, dass er sich voll und ganz auf Werder Bremen konzentriert: „Ich fühle mich hier sehr wohl. Wir haben noch große Ziele in dieser Saison, ich habe noch große Ziele. Das zusammen ist das Allerwichtigste. Das ist alles, was zählt.“ Eine Rückkehr zu den Bayern wollte der österreichische Nationalspieler jedoch nicht komplett ausschließen: „Was in Zukunft ist, das werden wir sehen.“

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de