FC Bayern News

Lewandowski-Vertragsverlängerung: Zahavi dementiert Gespräche

Pini Zahavi
Foto: FRANCK FIFE/AFP via Getty Images

Robert Lewandowski ist auch während seiner Verletzungspause für markante Schlagzeilen gut. Zuletzt gab es Verwirrungen um eine mögliche Vertragsverlängerung des polnischen Angreifers. Aktuellen Medienberichten zufolge gab es bereits erste Gespräche zwischen den Bayern und Lewandowski. Dessen Berater Pini Zahavi will davon nichts wissen.



Bayerns Top-Torjäger Robert Lewandowski ist noch bis 2023 an die Münchner gebunden. Allerdings sind seit längerer Zeit Gerüchte über eine vorzeitige Vertragsverlängerung im Umlauf. Obwohl der Angreifer zu diesem Zeitpunkt bereits 35 Jahre alt wäre, ist nicht unbedingt anzunehmen, dass sich den Münchnern bessere Alternativen auftuen. „Bei seiner Professionalität – wenn man allein sieht, wie er trainiert und seinen Körper pflegt – ist da noch nicht das Ende angesagt“, heizte Karl-Heinz Rummenigge die Gerüchte gegenüber der „SportBild“ an.

Pini Zahavi dementiert die Gerüchte um Robert Lewandowski: „Nicht wahr“

So schnell dürfte es mit einer Verlängerung aber dann wohl doch nicht gehen. Gegenüber „Spox“ und „Goal“ dementierte Pini Zahavi nämlich, dass bereits Gespräche stattgefunden hätten mit einem klaren „nicht wahr“. Es ist also anzunehmen, dass die Vertragsgespräche erst ab dem Sommer beginnen. Eile ist vonseiten der Bayern ohnehin noch nicht gefragt. Derzeit dürften eher Vertragsgespräche mit Leon Goretzka oder Niklas Süle (Vertragsende 2022) von aktuellem Interesse sein. Die Chancen auf eine längerfristige Zusammenarbeit mit Lewandowski stehen prinzipiell ohnehin sehr gut. Zuletzt hat der Weltfußballer selbst angedeutet, dass ein Karriereende in München eine Option darstellt.