DFB-Pokal

DFB untersagt Heimrecht-Tausch im Pokal: Bremer SV darf nicht in der Allianz Arena spielen

DFB-Pokal
Foot: imago images

Der FC Bayern trifft in der ersten Runde des DFB-Pokal auf den Oberligisten Bremer SV. Die Hanseaten wollten ihr Heimrecht mit den Münchnern tauschen und die Partie in der Allianz Arena austragen. Der DFB hat dies jedoch untersagt.



Als Amateurverein hat der Bremer SV standesgemäß das Heimreicht im Pokalduell gegen die Bayern. Der Fünftligist wollte dieses jedoch tauschen, um das Erstrundenspiel gegen den FCB in der Allianz Arena austragen zu können. Wie der Verein am Dienstag bekannt gab, wird es dazu jedoch nicht kommen. BSV-Vorstand Franz Roskosch äußerte sich gegenüber der Deutschen Presse-Agentur wie folgt dazu: „Der DFB hat kategorisch gesagt, in diesem Jahr gibt es keinen Heimrechttausch.“

Noch ist unbekannt wo genau die Bayern ihr erstes Pokalspiel bestreiten

Laut Roskosch hätten sich die Bayern einen Heimrecht-tausch vorstellen können. Zudem wäre es für die Bremer Spieler „ein Erlebnis gewesen, in der Allianz Arena zu spielen.“ Der DFB ist jedoch leider zu „unflexibel“.

Wo die Partie Anfang August ausgetragen wird ist derzeit noch offen. Demnach prüft man derzeit, ob man das Weserstadion von Werder Bremen nutzen kann. Auch ein Nebenplatz des Zweitligisten (Platz 11), ist eine Option. Denkbar ist aber auch, dass der Klub die Bayern außerhalb Bremens empfängt. Die erste Pokalrunde wird vom 6. bis zum 9. August ausgetragen.