FC Bayern News

Gespräche laufen bereits: Roca-Abschied im Winter rückt näher

Marc Roca
Foto: IMAGO

Die Zeichen verdichten sich, dass Marc Roca den FC Bayern in der Winter-Transferperiode verlassen wird. Aktuellen Medienberichten zufolge gab es bereits ein Gespräch zwischen den Bayern-Verantwortlichen und der Spielerseite.



Marc Roca gehört zweifelsfrei zu den größten Pechvögeln beim FC Bayern in der laufenden Saison. Der Spanier hatte sich im Sommer viel vorgenommen und wollte unter Neu-Trainer Julian Nagelsmann voll angreifen. Der 24-jährige Mittelfeldspieler zog sich jedoch einen Außenbandriss im Sprunggelenk zu und fiel knapp sechs Wochen aus und verpasste damit nahezu die komplette Saison-Vorbereitung.

Zu allem Überfluss, wurde mit Marcel Sabitzer ein neuer Mann für das Mittelfeld verpflichtet und Corentin Tolisso hat den FCB etwas überraschend nicht verlassen. Das Ergebnis: Roca hat in der laufenden Saison noch keine einzige Minute für den Rekordmeister gespielt. Viele spricht dafür, dass es im Winter zu einem vorzeitigen Abschied von der Isar kommt.

Wohin zieht es Roca im Januar?

Wie „SPORT1“-Reporter Florian Plettenberg in seinem Podcast „Meine Bayern-Woche“ berichtet, gab es vergangene Woche ein Treffen zwischen Hasan Salihamidzic, Marco Neppe und dem Berater von Roca. Dabei ging es vor allem um die Frage wie es mit dem Mittelfeldspieler beim FCB weitergeht bzw. welche Perspektive dieser an der Säbener Straße hat.

Laut Plettenberg ist es sehr wahrscheinlich, dass es im Januar zu einem Wechsel kommt. Wohin ist jedoch offen. Zuletzt machten Meldungen die Runde, dass es mehrere Interessenten aus der Bundesliga geben soll. Auch eine Rückkehr in seine spanische Heimat steht im Raum. Das kolportierte Gehalt in Höhe von 2,5 Mio. Euro könnte jedoch für viele Vereine zu einem Problem werden. Zudem ist es vollkommen offen, ob die Bayern eine Leihe oder einen dauerhaften Verkauf präferieren.