FC Bayern News

Bericht: Ungeimpfter Kimmich erhält keinen Zutritt mehr zum Teamhotel der Bayern

Joshua Kimmich
Foto: IMAGO

Joshua Kimmich und drei weitere Bayern-Spieler haben Anfang der Woche die häusliche Quarantäne verlassen und werden Julian Nagelsmann damit für das Bundesliga-Spiel am kommenden Freitag gegen den FC Augsburg zur Verfügung stehen. Aktuellen Medienberichten zufolge müssen sich die ungeimpften Bayern-Spieler künftig jedoch auf unangenehme Konsequenzen einstellen.



Gerüchten zufolge gibt es insgesamt fünf ungeimpfte Spieler beim FC Bayern. Bis dato hat sich nur Joshua Kimmich öffentlich dazu bekannt. Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, haben auch Serge Gnabry, Jamal Musiala und Eric Maxim Choupo-Moting bisher keine Corona-Schutzimpfung erhalten. Ein deutliches Indiz dafür ist unter anderem die Tatsache, dass sich alle vier Spieler nach dem positiven Test von Niklas Süle in Quarantäne begeben mussten.

2G-Pflicht sorgt für Probleme beim FC Bayern

Bedingt durch die geltende 2G-Regel in Bayern, müssen sich die ungeimpften FCB-Spieler nun auf entsprechende Konsequenzen einstellen. Laut dem Blatt erhalten Kimmich & Co. bis auf Weiteres keinen Zutritt mehr zum Teamhotel „Maximilian‘s“. Grund: Seit kurzem dürfen nur Geimpfte und Genesene in Bayern Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe betreten.

Ein Mitarbeiter des Hotels äußerte sich gegenüber der „BILD Zeitung“ wie folgt dazu: „Es gibt keine Ausnahmeregel. Bei uns dürfen nur Geimpfte oder Genesene ins Haus.“