Transfers

De Ligt hinterlegt Wechselwunsch bei Juve und drängt auf einen Transfer zum FC Bayern

Matthijs de Ligt
Foto: Getty Images

Am vergangenen Wochenende kehrte Matthijs de Ligt aus seinem Sommer-Urlaub nach Turin zurück und stieg in die Sommer-Vorbereitung von Juve ein. Bei seiner Ankunft haben ihn die Fans mit „Bleib bei uns“-Sprechchören empfangen. Für den Niederländer scheint das Kapitel Juventus aber beendet zu sein. Der 22-Jährige drängt auf einen Wechsel zum FC Bayern.



Übereinstimmenden Medienberichten zufolge haben die Bayern sich mit de Ligt bereits auf einen Wechsel im Sommer verständigt. Demnach winkt dem Innenverteidiger ein 5-Jahresvertrag in München und ein Gehalt von 17-19 Millionen Euro pro Saison.

Eine Einigung zwischen den Bayern und Juve steht noch aus. Wie die „BILD“ berichtet, hat sich FCB-Sportvorstand am Montag auf den Weg nach Italien gemacht, um sich dort mit seinem Juve-Kollegen Federico Cherubini zu treffen.

De Ligt möchte nur zum FC Bayern

Laut „BILD“-Fußballchef Christian Falk versucht auch de Ligt die Münchner in den bevorstehenden Verhandlungen mit seinem aktuellen Arbeitgeber zu unterstützen. Demnach hat der Niederländer Juve-intern bereits seinen Wechselwunsch hinterlegt mit der klaren Bitte eine Einigung mit dem deutschen Rekordmeister zu finden. Der Abwehrspieler möchte nur zum FC Bayern und hat alle Gespräche mit anderen Interessenten auf Eis gelegt. Neben den Bayern hat sich bis vor kurzem auch der FC Chelsea intensiv um de Ligt bemüht.

Wie Falk berichtet, haben die Bayern eine gute Ausgangslage. Grund: Juventus ist offen für einen Verkauf von de Ligt. Demnach möchten die Italiener den Spieler von ihrer Gehaltsliste bekommen, da dieser mit einem Jahresgehalt von zehn Millionen Euro (netto) zu den Top-Verdienern in Turin gehört. Zudem hat der Klub mit Kalidou Koulibaly vom Ligakonkurrenten SSC Neapel bereits einen Nachfolger gefunden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Auf auf keine Zeit verlieren, dann noch unseren Weltfußballer für eine faire Summe loswerden und einen jungen Nachfolger verpflichten wie z.B. Jonathan David oder Etikike.

Wieso einer von denen beiden? Zirkzee steht denen in nichts nach. Wieso nicht ihm eine Chance geben und mit Müller, mane und gnabry hat man genug Alternativen um ihn nicht komplett unter Druck zu setzen.

Mathys Tel

Die brauchen wir beide nicht. Lieber ein Jahr mit Mane/Gnabry auf der neun Spielen und das Geld für ne richtige A Lösung beisammenhalten.

so soll es sein – 50 Mio für Lewy einsacken – und dieses Geld in de liigt und Laimer investieren. Die Frage stellt sich nur noch dann was passiert mit Gnabry…. wenn Gnabry verlängert und mit all den Transfers ( auch wenn Lewy geht) dies ist schon ein sehr sehr starkes und ausbalanciertes Team…. dies könnte uns viel viel Freude machen. Falls Gnabry verkauft dann sollte man nochmal überlegen nachzulegen.

Er wurde bereits beim neuen Auswärtstrikot deutlich öffentlich präsentiert und Lewy gar nicht mehr, eindeutiges Indiz dass er der Führung schon „Ja“ gesagt hat. Man wird nur noch in den nächsten Tagen einen Termin für die Unterschrift finden müssen.

bayern sollte die euphorie nutzen und beim partner allianz den marktwert deligt’s versichern

vielleicht 2,5mio prämie dafür, dass der mögliche verlust bei einem weiterverkauf ausgeglichen wird

dann wär ich beruhigt

Gibt es solche Versicherungen?

gibt versicherungen gegen ausfall bei verletzungen, bild hat mal berichtet es kostet 0,75% der summe mit der ein spieler in den buechern steht….hernandez also anfaenglich 600.000 pro jahr

aber wertverlust durch schlechte leistung kann man bisher glaub ich nicht versichern

Hauptsache er versucht sich nicht seinen Wechsel zu erstreiken wg. fehlender Wertschätzung…

Hört sich aber eigentlich alles ganz vernünftiger an, wie die Sache ablaufen soll. MDL hinterlässt bisher einen guten Eindruck in der ganzen Geschichte ( positioniert sich klar zum neuen Wunscharbeitgeber, macht keinen Ärger beim aktuellem AG ). Das wertet den Transfer für mich grundsätzlich auf. Lege keinen Wert auf Spieler wie Lewa, Dembele & Co. die jeglichen Anstand vermissen lassen.

Sollte es wirklich auf ca. 60 Millionen + Boni hinauslaufen wird die Sache langsam runder.

Mindestens 1 teurer IV müßte m.E. dann trotzdem noch von der Gehaltsliste.

Lewa auf jeden Fall weg und bestenfalls zukunftsorientiert ersetzen.

Servus Hotte,

dem ist fast nichts mehr hinzuzufügen.

Zu den genannte Kandidaten nur 2 Anmerkungen.

1, Gnabry mangels Wertschätzung vom Spieler zum Verein sofort verkaufen.
2, Lewandowski auf die Tribüne setzen, da kann er über die mangelnde Wertschätzung durch den Verein nachdenken. Alternativ könnte er ja beim Zirkus Krone als Clown auftreten.

Gnabry wird wohl verlängern. Fände ich auch nicht so schlimm. Das hat sich bei hm noch alles im Rahmen von einem Gehaltspoker bewegt, wie schon zuvor bei Neuer und Coman.
So agressiv, wehleidig, respektlos und fernab der Realität wie Lewandowski war das bei ihm noch lange nicht.
Von angeblicher Wertschätzung die ihm gefehlt habe, haben auch nur die Medien berichtet, sowas kam nie von der Spielerseite.

servus beieinander,

da hat Hasan Salihamidzic wohl wirklich einen tollen Job gemacht.
Das erklärt vermutlich auch, warum man bei Süle nicht verlängert und warum man Schlotterbeck nicht verpflichtet hat.
Da kann man nur den Hut ziehen, denke da müssen sich jetzt einige User bei Brazzo entschuldigen.

Jetzt muss er nur noch bei Lewandowski hart bleiben.

So verschafft man sich Respekt in der Branche.

Weiter so!!!

Also glaube es können sich alle von dem Wunschdenken verabschieden als wenn Juve nur weil er zu uns will und sie Ihn verkaufen wollen den Bayern ein Geschenk machen und Ihn ohne Boni für unter 75 Mio. gehen lassen. also wird es sich wohl auf die 80-90 Mio. mit Boni belaufen!

Hoffe das es die Bayern trotzdem machen und Lewi an barcelona abgeben für 50 Mio.

Tipp an Juve: vergesst überteuerte alte Spieler. Holt euch Pavard.

Wunsch und Wirklichkeit sind immer 2 Paar Schuhe. De Ligt wird nicht für 60 Millionen zu bekommen sein. Realistisch sind 75 Millionen + Boni. Wieso sollte Juventus ihn unter Einkaufswert und Marktwert verkaufen? Weil Brazzo nicht genügend Geld hat, oder fanatische Fans meinen, die Italiener könnte man übers Ohr hauen? Auch wenn der Punisher hier behauptet , der FCB habe 400 Millionen für neue Spieler übrig ( er weiß ja nicht mal was Eigenkapital bedeutet ) , dies entspricht nicht der Wirklichkeit. Für de Ligt müssen Spieler verkauft werden.

Das behaupte ich nicht das sind Fakten und in der Bilanz nachzulesen….

Alles andere was du hier son betreibst is Verleumdung….

Ich würde an deiner Stelle jetzt sehr vorsichtig sein!!

Ich weiß mehr über Eigenkapital als du…

Ich arbeite in dieser Branche

Also was willst du möchtegern eigentlich

Last edited 30 Tage zuvor by Thepunisher2403

Udo-+Thepunisher2403: Es sind lt. Bericht genau „497.373 Millionen Eigenkapital“!
Der FC Bayern will aber jedes Jahr Gewinn machen, da dies eine AG. ist, deshalb werden Spieler verkauft-zum Ausgleich.

Er war bei Ajax super ist aber auch eine schlechte Liga. Bei Juve war er nicht so gut gehe mal davon aus das er dort keine Lust mehr hat und sich eine Liga wie die Englische noch nicht zutraut. Bei Bayern könnte er zu alter Stärke kommen und wäre wohl der Chef der Abwehr das war bei Juve nicht der Fall. 80 Millionen finde ich zu hoch für ihn da wir drei bis vier gute IV haben. Wenn er für 50 bis 60 Millionen Ablöse kommt OK aber dann wird Pavard oder Upa wohl gehen dann aber lieber Upa da Pavard flexibeler ist.

De Ligt-Kommt vorläufig nicht, da Juves Ersatz von Neapel zu Tuchel-Chelsea geht!