FC Bayern News

Enthüllt: Gravenberch-Wechsel zum FC Bayern wäre beinahe geplatzt

Ryan Gravenberch
Foto: IMAGO

Mit Ryan Gravenberch hat der FC Bayern eines der größten Mittelfeldtalente in Europa verpflichtet. Während die Münchner den Youngster schnell von einem Wechsel an die Isar überzeugen konnten, liefen die Verhandlungen mit Ajax Amsterdam sehr schleppend. Wie nun bekannt wurde, wäre der Transfer beinahe auf der Zielgeraden noch geplatzt.



Dem Vernehmen nach haben die Bayern 18,5 Millionen Euro für Gravenberch bezahlt. Durch Bonuszahlungen kann die Ablöse auf bis 24 Millionen Euro ansteigen. Mit Blick auf dessen Marktwert, der laut Transfermarkt auf 35 Millionen Euro taxiert wird, hat der FCB einen echten Top-Transfer gelandet.

Hasan Salihamidzic & Co. haben lange Zeit um Gravenberch gekämpft und wochenlang mit Ajax Amsterdam verhandelt. Laut der „Sport BILD“ drohte der Deal kurz vor dem Ende sogar ins Wasser zu fallen.

Gravenberch-Agentur beteiligte sich an der Ablöse

Wie das Blatt erfahren haben will, drohte der sicher geglaubte Deal wegen einer Differenz in Höhe von einer Millionen Euro zu scheitern. Demnach hat sich Gravenberchs Beraterin Rafaela Pimenta bereit erklärt eine halbe Millionen Euro zu zahlen. Den Rest übernahmen die Münchner und damit der Transfer wurde kurze Zeit später abgeschlossen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

die abloese ist gut verhandelt…ein blick auf seine ratings laesst vermuten, dass er sich im letzten jahr im vergleich zum vorletzten jahr nicht verbessert hat

hoffen wir dass nagelsmann und bayern ihn weiterentwickeln koennen

Lewandoski diese saison weniger tore als letzte saison oh nicht verbessert denk mal nach bevor du so was schreibst solltest lieber tennis schauen

Keine Ahnung von Fussball

Soll das ein Witz sein? Wegen einer Million?

Ist für dich wohl nur trinkgeld…

Wäre Schon echt traurig gewesen wenn der Transfer an einer Mio gescheitert wäre

Wenn das stimmt, wäre das ein Armutszeugnis für die Bayern und speziell für Brazzo

Was soll die Jammerei, es hat geklappt und gut ist, oder verläuft dein Leben ohne Kurven, Hindernisse,…???

Egal was ist einige können es nicht lassen und gehen auf Hasan los .Wenn ein Speler plötzlich Hühneraugen hat ist er wahrscheinlich auch noch schuld
Schön langsam werden manche kindisch
oder bist du Lothar Math.?

BRAZZO ist ein Armutszeugnis !!!

Genau für solche Knallschoten wie dich sind soche Artikel, damit du das machst was du am besten kannst.
Motzen, Jammern und Stänkern !

Knallschoten. Der Begriff gefällt mir. 🙂Den nehme ich in mein Vokabular auf.

Der Wechsel mit Gravenberch hat im Endeffekt doch stattgefunden
Selbstverständlich ist die Verpflichtung von einem Spitzenspieler bis zur endgültigen Vertragsunterzeichnung immer eine unsichere Sache weil bei einem überdurchschnittlichen Spieler immer härter verhandelt wird.
Die erwähnenswertere Information ist für mich die Tatsache das Gravenberch sich an der Ablöse beteiligte, obwohl er wusste das ihn etliche europäische Spitzenvereine verpflichten wollten.
Das mehr als ist ein Riesenkompliment für Bayern.

Aber auch ein riesen Statement pro Bayern von Beraterseite
Im Gegensatz zu lewas Piranha

Gravenberch Spitzenspieler ? Der muss sich erst mal in München beweisen. Holländische Journalisten gestehen ihm eine gute vorletzte Saison bei Ajax zu, die Saison 21/22 haben sie aber bei ihm einen deutlichen Leistungsrückgang ausgemacht. Er wird so enden wie viele junge Himmelsstürmer vor ihm in München, Braafheid, Sanches, dos Santos um nur ein paar zu nennen. Nächstes Jahr werden sie ihn wieder verkaufen.

Was soll denn Kaffeesatzleserei und 💩hausparolen raushauen,
bringen? Erschließt sich mir nicht. Falls da eine verlässliche Gesetzmäßigkeit dahintersteckt, bitte ich um die Lottozahlen vom
Samstag. Aber bitte per PN 🙄

Hört auf zu meckern Bayern hätten auch mehr bezahlen können wenn die es wollten wer 10 mal in Folge Bundesliga Meister geworden sind die haben Kohle ohne ende
Klar das sind die komischen Bayern immer so günstig einkaufen wie möglich und verkaufen so hoch wie möglich
Bayern sind unmöglich

Genauso ist es kaufmännisch richtig und deswegen steht Bayern da wo sie stehen
Schuldenfrei und ohne Scheich Gelder
Bayern unterstützt sogar direkte Konkurrenten st. Pauli, 1860 München oder 2005 den schwarzgelben fetten Hummel Verein Bvb Dortmund als die Gehälter nicht mehr zahlen konnten
Ohne fcbayern wären alle bereits durch Insolvenzen verschwunden

Hallo Patrick ist Ihnen bewusst das Sie mit Ihrer eigentlich negativ gedachten geschäftlichen Vorgehensweise der Münchner nur eine nach der anderen positiven Bewertung abgegeben haben.

…… die Bayern hätten mehr zahlen können wenn die wollten.(Warum sollten sie mehr zahlen)
…… die haben Kohle ohne Ende. (genug Geld haben nur gut wirtschaftende Vereine)
…… klar das die KOMISCHEN Bayern immer so günstig einkaufen wie möglich und verkaufen so hoch wie möglich.( Das bezeichnet man dann als ein idealer Transfer )
…… Bayern sind unmöglich ( Dazu einen Kommentar abzugeben rentiert sich nicht )

Ich kann Ihnen nur raten Ihre Kommentare vorher zu überlegen bevor Sie diese schreiben.

Seht ihr, Lewy & Zahavi: so wird das gemacht. Eine Null mehr (10 Mio) tut den beiden bestimmt nicht weh 🙂

Finde da kein Grund um zu kritisieren….im Gegenteil. Heißt doch das man ihn am unteren Rand der Ablöseforderung erhalten hat.
Also applaus…perfekt Verhandelt

Die Beraterin ist also mit ihrer Prämie runter gegangen, sonst nix. Sauber verhandelt von Brazzo.

Brazzo scheint „gute Kontakte“ zu dieser Beraterin zu haben😜, die ja auch de ligt betreut

Naja, so begehrt war er dann ja doch nicht, wenn er schon selber zahlen musste.
Aber das Geld bekommt er beim Gehalt locker wieder rein.

die klassisch deutsche Grundhaltung – halb leer, oder halb voll.
Zur Sicherheit erstmal das Haar in der Suppe suchen…auf sicher..😵

Halt keine Ahnung. Samstags eine Stunde Sportschau, Sonntag eine Stunde ran-Diskussion. Und dann im Netz die großen Reden schwingen. Aber nie live in der Arena.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt fcbinside.de im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als zehn Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.