FC Bayern News

Die wichtigsten Bayern-Transfers: Lewy landet bei Rummenigge nur auf Platz 4

Karl-Heinz Rummenigge und Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Heue Abend (21 Uhr, live bei Amazon Prime) kommt es im Rahmen der Champions-League-Partie gegen den FC Barcelona zum frühen Wiedersehen mit dem langjährigen Münchner-Stürmer-Star Robert Lewandowski. Der polnische Angreifer hat in München 344 Tore in 375 Pflichtspielen erzielt und hatte an zahlreichen Titeln einen gewaltigen Anteil. Karl-Heinz-Rummenigge reiht ihn im Ranking der besten Bayern-Neuzugänge aber nur auf dem vierten Platz ein. 



Der langjährige Bayern-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz-Rummenigge wird persönlich im Stadion sein, wenn Robert Lewandowski in die Allianz Arena zurückkehrt. Gewaltigen Respekt vor der Klasse des Stürmers hat der 66-Jährige noch immer. „Man muss klar und deutlich sagen: Er performt auch bei Barcelona – zum dritten Mal in Folge – überragend“, erklärte Rummenigge im Interview mit der „tz“. Tatsächlich hat Lewandowski bereits neun Treffer in sechs Pflichtspielen für seinen neuen Klub erzielt.

Zwar wird der frühere Bayern-Boss hoffen, dass der Angreifer seine Quote gegen die Bayern nicht weiter verbessert, jedoch wünscht er sich trotzdem, dass „ihn der FC Bayern und das Publikum mit Dankbarkeit empfängt“. Man dürfe schließlich nicht vergessen, dass er „acht Jahre hier gespielt und jedes Jahr zwischen 35 und 50 Tore erzielt hat“. Hinzu käme die Ablöse in Höhe von 45 Millionen Euro: „Er hat also auf allen Ebenen einen Beitrag zum Wohle von Bayern München geleistet“, merkte er an.

Ribery, Robben und Neuer waren die besten Bayern-Transfers

Als besten Transfer der Vereinsgeschichte bezeichnet Rummenigge den Polen aber nicht: „Ribery, Robben, Neuer, Lewandowski – in dieser Reihenfolge“, hält er fest. Ein Statement, dem man so nicht widersprechen kann. Ribery war vielleicht der technisch brillanteste Spieler den die Bayern je hatten, erzielte zahlreiche Vorlagen und Tore und wurde – im Gegensatz zu Lewandowski – zum absoluten Publikumsliebling. Für Mr. Wembley sprechen vor allem seine entscheidenden Champions-League-Tore gegen große Gegner, was nie so ganz die Stärke von Lewandowski war. Auch Manuel Neuer, der vielleicht beste Torhüter der Historie muss natürlich in einem Atemzug mit den Offensiv-Könnern genannt werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Der technisch brillanteste Spieler war für mich Thiago. Ansonsten würde ich Kalles These unterschreiben.

Lewandowski war der „beste“ Transfer, weil er ablösefrei kam, extrem gute Leistung brachte und jetzt in den letzten Jahren seiner Karriere noch für gutes Geld verkauft werden konnte.
Aber die Transfers der anderen drei waren „wichtiger“.

Na da fehlt aber noch was. Mit der beste Transfer war Kalle Rummenigge selbst. Für nichts gekommen und dann nach dem Zenit seiner Laufbahn für damals wahnsinnig viel Geld nach Mailand transferiert. Danach war der FCB das erste Mal schuldenfrei. Das war der Grundstein für die dann erfolgte wirtschaftliche TOPentwicklung!

Nein, Kalle, nein. Der wichtigste Transfer war ein gewisser Louis van Gaal!

Bayern war Vierter und hat Uefa Cup gespielt als Ribery kam. das war der startpunkt

die reihenfolge gut gewaehlt. und alles lange her
es ist sehr schwer wieder solche volltreffer zu landen

Da spricht auch Kallrs Enttäuschung wegen Lewas Abgang mit. Wenn schon so eine Aufzählung gemacht wird, fehlt natürlich Gerd Müller, dem man mit einer List 1860 entrissen hat oder vor allem die Ohrfeigen, die letztendlich Kaiser Franz zu den Bayern brachte. Ohne die beiden, [email protected] man jetzt ev in der 2. LIGA bei Nürnberg!

kalle hat sich da explizit auf die letzten 15, 20 jahre bezogen
seine zeit 🙂

gerd mueller ist vermutlich der startpunkt des fc bayern generell, ja

Finde es immer ein bisschen schade, dass Martinez bei solchen Aufzählungen – vor allem im Kontext der letzten 10 Jahre – so außen vor ist.

Meinem Eindruck nach war er DER Schlüssel zum Triple 12/13. Die Stabilität, die er der Mannschaft als Bindeglied zwischen Abwehr und Sturm gegeben hat, war unglaublich.

Wie sagt man so schön: Angriffe gewinnen Spiele, die Defensive gewinnt Meisterschaften.

Kein Torhüter war besser als Sepp Maier!

Last edited 22 Tage zuvor by Ralf Tempel

Ich finde das FR / AR / MN, aber auch Spieler wie KHR selbst sicher im Ranking vor Lewandowski zu sehen sind. Man sollte nie unterschätzen, welchen Anteil Thomas Müller an RL Erfolgen hatte und auch generell die extrem starke „Restoffensive“ die es einem RL auch ermöglicht hat, sich hier in München zu diesem Top Goalgetter zu entwickeln. Und: ich würde einen Oliver Kahn tatsächlich auch noch noch vor RL setzen, mit Ihm und seiner Periode fing eigentlich auch die ungebrochenen Dominanz unseres FCB an.

Die wichtigsten Transfers waren zweifellos Gerd Müller,Beckenbauer, Uli Hoeneß Breitner, Maier, denn diese Spieler haben den FC Bayern erst groß gemacht! UND ohne Uli Hoeneß würde der FC Bayern wohl irgendwo im Nirgendwo rumdümpeln.

Dominik Hager

Dominik Hager

Redakteur
Der FC Bayern begleitet Dominik bereits seit vielen Jahren durch sein Leben. Als gelernter Sportjournalist hat Dominik den FCB sogar zum Teil seines Berufs gemacht. Auf fcbinside.de deckt Dominik alle relevanten Themen bei den Profis ab.