FC Bayern News

„Turbulentes Halbjahr“ – Nagelsmann zieht erstes Zwischenfazit zur laufenden Saison

Julian Nagelsmann
Foto: IMAGO

Der FC Bayern hat in den vergangenen Monaten viele Höhen und Tiefen durchlaufen. Die Münchner sind nach einem furiosen Saison-Start vollkommen überraschend in eine Ergebniskrise gerutscht, konnten diese in den vergangenen Wochen jedoch sehr erfolgreich hinter sich lassen. Nagelsmann zog nun ein erstes Zwischenfazit.



Am morgigen Samstag (18:30 Uhr, live auf Sky) bestreiten die Bayern ihr letztes Pflichtspiel in dieser Saison. Unabhängig davon, wie das Duell beim FC Schalke 04 für die Münchner endet, wird der FCB als Tabellenführer in die XXL-Winterpause gehen. Neben der Pole Position in der Bundesliga sind die Bayern auch in der Champions League und im DFB-Pokal voll auf Kurs.

Das Zwischenfazit von Julian Nagelsmann fällt positiv aus, auch wenn der 35-Jährige nicht restlos zufrieden mit der Hinrunde ist: „Es war ein turbulentes Halbjahr, wahrscheinlich mit das turbulenteste in meinem Berufsleben. Wir wollen morgen noch das Spiel auf Schalke gewinnen, dann haben wir in allen Wettbewerben einen guten Job gemacht. Keinen perfekten, aber einen guten“, erklärte dieser am Freitag.

„Das gesamte Team hat noch einmal eine Entwicklung genommen“

Aus Sicht von Nagelsmann hat das ganze Team eine positive Entwicklung hingelegt: „Das gesamte Team hat seit der Ergebniskrise noch einmal eine Entwicklung genommen. Wenn wir als Tabellenführer in die Pause gehen, dann ist das sehr wertvoll. Den Vorsprung wollen wir auf jeden Fall auch halten.“

Der Bayern-Trainer ist auch mit der Entwicklung einzelner Spieler zufrieden und nannten konkrete Beispiele: „Auch die Entwicklung der einzelnen Spieler stimmt mich positiv. Da nehme ich jetzt einfach mal Upamecano raus, der sich sehr gut stabilisiert hat. Auch de Ligt oder Gnabry haben noch einmal eine Schippe draufgelegt.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ja, Julian.

Nur dass die Entwicklung lautet:
Zurück von irgendwelchen Taktikexperimenten zum altbewährten 4-2-3-1

Bislang herrscht der Eindruck vor, dass die Mannschaft größtenteils tolle Performances abgeliefert hat. Weiter so! MSM

Kein perfekter, ein guter Job ! Tadellos beschrieben…..

Danke fuer die Tabellenfuehrung, das war nicht selbstverstaendlich !
So kann man die heiss geliebte Katar WM doch viel besser geniessen :- )

Finde auch letztendlich war es in sehr guter Job.

Dass die Tabellenführung nicht selbstverständlich ist, sehe ich allerdings bei dem Kader komplett anders.
Sein wir mal eine. Augenblick ehrlich: Kein einziger Stammspieler von Union oder Freiburg wäre bei Nayern in der ersten 11. die meisten noch nicht mal im Kader.

RB Leipzig und Dortmund haben gute Mannschaften. Das sieht man auch in den europaeischen Wettbewerben.

Es ist nicht selbstverstaendlich, die immer alle auf Distanz zu halten. Bayern muss dazu Jahr fuer Jahr eine gute Leistung bringen. Und das schaffen Sie

Man muss aber auch eins sagen: Immer wenn Bayern patzt, patzt auch Dortmund oder Leipzig. Die anderen Mannschaften haben es nicht drauf, Niederlagen oder Unentschieden des FCB für sich auszunutzen.

Da bin i jetzt ned einer Meinung.
Schau dir Mal orns o:
BVB verliert gestern Mol wieder und is 6 Platz und Bayern spielt a richtig gute BL. Man ko Ned sagn des wenn Bayern patzt a BVB patzt weil Bayern momentan Ned patzt der BVB aber scho.

Man kann das auch mathematisch gut darstellen: Bayern ist bei den Wettanbietern vor der Saison so im Schnitt zu 80% der Meisterfavorit. Das ist natuerlich viel.

Aber die Wahrscheinlichkeit mit 80% Chance zehnmal in Folge Meister zu werden, die ist nur noch bei 10%.

Das hat Bayern schon geschafft. Eine 10% Chance verwertet !

Und auf diese Strecke, mit 2 CL Titeln obendrauf, wird es dann zu einer herausragenden Leistung.

Nach dem Saisonverlauf ist es nicht selbstverständlich, dass Bayern jetzt schon souveräner Tabellenführer ist.
Die haben die Ergebniskrise klasse gemeistert, hätte ich so nicht geglaubt!
Dass Bayern das die letzten Jahre herausragend macht steht außer Frage, da ist Juve das beste Beispiel wie es anders laufen kann.

Muss widersprechen. Erstmal hat Leipzig hat eine gute Mannschaft, der BVB aber nicht. Der BVB hat einige gute Spieler und kann einzelne Spiele, auch auf Niveau ManCity, gewinnen – aber keine Turniere und keine Meisterschaften. Dafür ist der Kader zu lückenhaft in der ersten Elf und ohne erforderliche Breite auf der Bank.
Bayern hat aufgrund Budget keine natürlichen Gegner mehr in der BL.
Die einzige Leistung, die Bayern jedes Jahr bringen muss, ist nicht völlig desolat zu spielen. Die im Kader vorhandene Klasse reicht allemal bei Durchschnittsschlagzahl für die BL.

Spricht aber nicht besonders für die Liga.

Das spricht nicht gegen die Liga.
Bayern, Salzburg, Paris, Real und Barca sind den eignen Ligen entwachsen und wären – Salzburg ausgeklammert – bzgl finanziellen Möglichkeiten besser in einer gemeinsamen Liga aufgehoben. Wenn Bayern einen MW hat wie die Vereine auf den aktuellen Plätzen 2-5 zusammen, dann würde ich Wettbewerbsfähigkeit mal relativieren.
In der PL ist es ähnlich, nur besteht das die Spitze nicht aus einer Mannschaft sondern aus 6 Teams besteht, in Italien sind es 4 Teams mit ähnlichem MW. Einen Fall Kaiserslautern, Lyon oder Leicester kann man für die Zukunft ausschliessen solange die Budgetunterschiede so eklatant sind.
Klammert man diese jeweiligen Ligaspitzen aus sieht man den Wert der Liga. Die BL stellt immerhin genauso 4 Teams im 1/8 Finale der CL wie die PL – die BL ist im Ligenvergleich stark, auch wenn die BL selbst nur mit der Frage wann und nicht ob Bayern Meister wird geprägt ist.

Na, es kann nicht immer alles reibungslos verlaufen. Und das wäre ja auch irgendwie langweilig.
Man hatte im September einen längere Ergebniskrise und auch spielerisch war es nicht so überzeugend.
Aber Trainer und Mannschaft haben ganz offenbar die Kurve bekommen.

Man sollte halt etwas Geduld haben und nicht immer gleich den Kopf des Trainers fordern, wenn es mal ein bisschen klemmt.

Die Kurve bekommen ist der genau richtige Ausdruck. Mein Opa hätte gesagt, denen wurde mal in den A…. getreten.

Bayern steht trotz Nagelsmann gut da.
Der Kader ist sehr gut

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.