FC Bayern News

Hoeneß enthüllt: Nagelsmann-Rauswurf war ein Alleingang von Kahn und Salihamidzic

Uli Hoeneß
Foto: IMAGO

Der Rauswurf von Julian Nagelsmann gehörte zweifelsfrei zu den Negativ-Höhepunkten in der abgelaufenen Saison beim FC Bayern. Die Entlassung des 35-Jährigen hat für viel Unruhe und negative Schlagzeilen in München gesorgt. Nun hat sich Klub-Patron Uli Hoeneß erstmals ausführlich zu der “Causa Nagelsmann” geäußert und dabei vollkommen überraschend enthüllt, dass die Freistellung faktisch ein Alleingang von Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic war.



Das Aus von Julian Nagelsmann beim FC Bayern kam nicht nur für die Fans, Medien und den Jungtrainer selbst überraschend, auch Uli Hoeneß war eigenen Aussagen zufolge nicht wirklich in die Entlassung des 35-Jährigen involviert. Im Gespräch mit der “Süddeutschen Zeitung” hat der 71-Jährige verraten, dass der Aufsichtsrat der Bayern nicht an dem Prozess beteiligt war: “Nein, niemand. Auch Herbert Hainer wurde als Aufsichtsratsvorsitzender viel zu spät informiert. Und so etwas geht einfach nicht. Am Mittwoch vor der endgültigen Trennung stand Hasan bei mir vor der Tür und hat gesagt: Wir wollen das machen, und eigentlich haben wir das auch schon entschieden.”

“Ihr müsst darauf achten, dass alles sauber abläuft”

Eigenen Aussagen zufolge hatte Hoeneß Bedenken am Zeitpunkt geäußert, wenige Tage vor dem Bundesliga-Topspiel gegen den BVB. Zudem soll er Salihamidzic darauf hingewiesen haben, dass die Trennung “sauber” verlaufen muss. Genau das Gegenteil ist passiert. Bedingt durch einen Leak, wurde das Aus deutlich früher in den Medien publik und entwickelte sich zu einem Kommunikationsdesaster für die Bayern.

Auch die Trennung von Toni Tapalovic kam für Hoeneß vollkommen überraschend: “Tapalovic war auch so eine Sache. Ich hatte davon nur zufällig erfahren.” Aus Sicht von Hoeneß hätte man diese Situation deutlich besser lösen können: “Dann holt man alle zusammen an einen Tisch und findet eine Lösung. Man hätte Tapalovic zum Beispiel zum Trainer für Manuel Neuers Reha machen können. So hat es aber unnötig Unruhe in den Verein gebracht.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
48 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Macht doch endlich mal einen Haken hinter.
Lehren ziehen und nach vorne schauen.

Wer’s glaubt 🤦‍♂️

Wenn ein Tag vorher Brazzo ihn eingeweiht hat und das sofort durchsickerte, infolgedessen erhebliche Unruhe herrschte, weiß man wer dahinter steckte.

Entweder schmeißt Hoeneß den Laden alleine oder er wird kaum einen Marionettennachfolger finden. Übrigens stecken die Aussagen der Herren voller Widersprüche wenn man mal genau hinsieht.

@Krunse

So schauts aus.

Dann haben es wohl Kahn und Brazzo selber gemacht. Wenn Uli Hoeneß es nicht gemacht hat.

Bin zwar ein Bayernfan und auch Fan vom Uli Hoeneß…aber diese Geschichte ist ein Märchen von ihm..er und nichts wissen?

So ist es

Warum warst du dabei?

Last edited 3 Monate zuvor by Fcbmike

Äh, ja, Brazzovic + der Titan sind die Sündenböcke. Geht klar, geht Alles auf deren Kappe.

Wer bitte hat den Nagi denn noch 2x geliftet als das Schiff schon sank?

Klar war die Kappe für Brazzovic viel zu groß, aber OK hätte ich noch ein Jahr mit Supervisor ( Kalle z. Bsp ) gegeben.

UH nimmt gekonnt seinen Buddy HH aus dem Kreuzfeuer.
Irgendwie scheint mir dies ein Hintertürchen für Nagi zu sein falls TT merkt dass keine Topkicker zu Bayern wollen und er keine Chance auf den CL Sieg sieht.

Ein absoluter Weltklasse Coach wie TT hat den Anspruch mit Bayern die CL zu gewinnen.

Nagi ist ja nur freigestellt.
War nicht gerade UH der “Schattenmann”, der erstmal dafür gesorgt hat dass Nagi in den Orbit geschossen wurde?!

Kehrtwende beim Patron?

@Generation….

Passt.
Von UH wird alles HS und OK in die Schuhe geschoben.

Was ist eigentlich mit dem Marionetten-Präsidenten HH??
Wofür ist der eigentlich verantwortlich?
Offenbar für nix.
Wozu ist er dann eigentlich da?

Wenn du so denkst bist du auch kein richtiger FC Bayern Fan….. Punkt.

Naja. Es erklärt das unwürdige Theater seit Weihnachten…..

Die Kinder wollten Pupertät ausleben….

Genau. Hoeneß wusste davon nichts.
Lächerlich. Und niemals wahr.
Aber letztlich egal, jetzt mit Tuchel und KHR ne Topmannschaft formen. Ohne unnötigen und wenig leistenden Ballast wie Goretzka, Mane, Gnabry, Davies, Hernandez.

Der Name als auch der Beitrag zeigt manchmal, wieviel Grips dahinter steckt. 🤷‍♂️

Ah, ein Fanboy. Du, Dein Leben und Deine Meinung sind mir völlig egal.

Alle, die hier nicht ständig eine andere Sau durch‘s Dorf treiben wollen und nicht mit ihnen die Heugabeln schwingen wollen, werden vom vereinigten Lynchmob hier gerne als „Fanboys“ bezeichnet. Insofern kann man das tendenziell als Kompliment betrachten. 😂

@Verwundert

Passt.
Und die wenigstens denken über den Tellerrand hinaus und glauben, weil ihr Feindbild Brazzo nicht mehr da ist, wäre alles in Butter.
Das Gegenteil ist der Fall. Die Probleme fangen damit erst an.
Solange UH noch da ist wird es sich jeder gut überlegen, ob er beim FCB eine Führungsposition übernimmt.

Bin schon immer ein Tuchel Fan, dennoch frage ich mich ernsthaft, was die Entlassung von Nagelsmann gebracht hat. JN hatte es mit Spieler zu tun, die es teilweise verweigert haben ihren Job zu machen. Angebliche Weltklassespieler hatten unzählige 100 Prozentige Torchancen, Millionenteure Abwehrspieler haben in Dauerschleife grobe Fehler die zu Toren geführt haben verursacht, sogenannte Weltklasse Mittelfeldspieler haben es versäumt ein Spiel zu kontrollieren und waren nicht einmal in der Lage Eckbälle plaziert zu schießen. Das es nicht nur an Nagelsmann lag, konnte man ja nun deutlich unter Tuchels Kontrolle sehen. Dieselben Spieler, dieselben Fehler und Probleme. Mein persönliches Fazit ist, dass die Entlassung von Nagelsmann zu diesem Zeitpunkt absolut unnötig und sogar falsch war! Gut, das diejenigen, die das entschieden haben weg sind!

Last edited 3 Monate zuvor by Monaco

Meiner Meinung nach hätten wir mit JN den Titel früher eingefahren. Zumindest hat die Mannschaft unter Tuchel schlechter performt als zuvor unter JN.

TT kam zu einem Zeitpunkt da Nagi seit der WM bereits 10 Punkte auf den BVB “vergeigt” hatte.

Brazzovic + der Titan hatten Nagi zuvor bereits 2x liften müssen.
Gegen Villareal in der CL auszuscheiden war bereits der Knockout für Greenhorn Nagi- ließ sich von Emery und seinem No Name Team am Nasenring durch die Manege ziehen.

Der aktuelle Bayernkader hat keinerlei Chancen gegen CL Topteams.
Seit 3 Jahren kein CL HF mehr ereicht.

TT als Weltklasse Coach hat natürlich längst gesehen dass er 3-4 Topverstärkungen benötigt um in der CL competitive zu sein.

TT ist zu gut für Bayern- ein echtes Mastermind.
Er hat weder die Unterstützung von UH noch von HH- Alles nur leere Lippenbekenntnisse. Sein einziger Trumpf ist Kalle.
Wenn TT schlau ist dann verlässt er die Bayern bevor das Schlauchboot zum U-Boot wird.

…Reden ist Silber, Schweigen ist Gold…. und Ihr Schreiben entspricht voll und ganz ihrem Nickname: Blech

Eine Trainer zu entlassen wird ja eine Zustimmung eines Präsidenten haben müssen wenn nicht sogar vom Aufsichtsrat und da will ULI uns erzählen es war ein allein Gang, Niemals er wusste alles und redet jetzt hinter dem Rücken der beiden anderen

@Andre

So schauts aus.

Glaube nicht daß es ein Alleingang war aber gut, war es denn ein gemeinsamer Gang als Flick rausgeschmissen wurde nachdem dieser alles gewonnen hat?

Danke an Kahn und Brazzo!

An den vielen Interviews die Uli allen und jedem bereitwillig (incl Details) gibt, sieht man das er eigentlich nur sauer ist,.Das seine beiden Marionetten, es gewagt haben, ohne seine Erlaubnis, Entscheidungen zu treffen, macht ihn heute noch wütend 😠.
Die Entlassung von Salihamizic, damit hat keiner gerechnet, ist auch ein Ausdruck seines Verletzten Ego.
Wenn das schon lange klar war, warum hat Hasan noch bis letzte Woche Verhandlungen und Gespräche geführt?
Uli hat doch sonst keine Gelegenheit ausgelassen (mehrere Anrufe beim Dopa) seinen Sportvorstand in Schutz zu nehmen. Seine mittelmäßige bis schlechte Entscheidung zu verteidigen. Das wenige was “gut “war in den Himmel zu loben!!

“Die Entlassung von Salihamizic, damit hat keiner gerechnet”

Doch. Jeder Fan, außer Brazzo4Ever hat damit gerechnet!
Denn jedem war klar, dass Brazzo ein kompletter Dilettant ist, was Menschenführung angeht und der Verein seit dem Tripple Jahr jedes Jahr schlechter wird.

@Christian

Stimmt auf den Punkt.
Das wird noch deutlicher, wenn man das komplette Interview liest.
Da beschwert er sich, dass er von HS und OK nicht öfters mal angerufen und um Rat gefragt wurde.

Man kommt sich vor wie in einer billigen Soap.

Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch mal ganz ausdrücklich bei Kalle dafür bedanken, dass er Brazzo raus geworden hat!

Vielen Dank lieber Kalle!
Jetzt wird wieder alles gut!

Das ist alles an den Haaren herbeigezogen und konstruiert.

Das Interview ist allerdings entlarvend, denn es wird klar, worum es wirklich geht: Um gekränkte Eitelkeitkeit. Und die Unfähigkeit und Unwilligkeit eines älteren Herrn, wirklich loszulassen.

Last edited 3 Monate zuvor by Johannes

Puh, natürlich muss jeder selbst wissen, wem er glaubt. Ich persönlich tendiere aber zur Hoeneß-Version. Alleine schon, weil es Vieles erklärt.

Alle haben sich gefragt, warum Hainer montags Nagelsmann lobt, um ihn donnerstags zu feuern. Einen ersichtlichen Grund gab es dafür nicht. Der Mann ist ja auch nicht bescheuert. Jetzt hat man ihn aber. Denn wenn Hainer erst spät von den Plänen erfahren hat, wird er beim Interview seine Worte ernst gemeint haben.

Dass er dann den beiden Vorständen nicht öffentlich in den Rücken gefallen ist, wird der Versuch gewesen sein noch mehr Imageschaden und Unruhe zu vermeiden. Gleichzeitig erklärt es aber auch die harte Front gegen Kahn und Brazzo, die sich aufgebaut hat.

Naja, am Ende ist es auf jeden Fall gut, dass ein Schlussstrich gezogen wurde. Die Neubesetzung der Vorstandsposten ist leider schief gegangen. Aber besser man erkennt es jetzt als nie. Wichtig wird sein, was man nun aus der Sache macht. Insbesondere beim Sportvorstand. Und da hoffe ich, dass sich Gerüchte um bspw. Reuter ganz schnell als Märchen erweisen.

Bravo! 👍
Endlich kapiert’s mal einer. Wenn man das Gros der Kommentare durchliest, wird einem schlecht. Lauter Volldebben! Hängen der infantilen Vorstellung von Uli “Allmächtig” an…

Mit solchen Heinis kannst du keine Rätsel knacken. Dabei war damals schon im März völlig klar: Hainer wurde hintergangen! Denn so dreist sein, die Öffentlichkeit zu verars.chen und was von “Langfristprojekt” zu faseln, während die Entlassung schon beschlossen war – das ist nicht sein Ding. Das hat er gar nicht nötig.

Kahn hat das im Alleingang beschlossen und den Brazzo irgendwann mit ins Boot geholt. Der Aufsichtsrat wurde informiert, nachdem alles bereits entschieden war – also ex post.
Formaljuristisch war das in Ordnung, weil es um eine operative Entscheidung ging. Allerdings ein Schlag in die Fr… der Gepflogenheiten beim FC Bayern, dass alle an einem Strang ziehen.

Die Vorgänge machen deutlich: Solange UH da ist wird niemand an der Säbener Straße in Ruhe arbeiten können.
Und es wird keinen Nachfolgern möglich sein, sich zu etablieren.

Die Vorgänge machen nur deutlich, dass einer die Reißleine ziehen musste und das auch noch in deutlicher Konsequenz.
Und……da sollte man froh darüber sein, dass es noch einer macht und sich nicht auch noch vetkriecht.

@Joe Doe

Es wurden unter Brazzo 6 Deutsche Meisterschaften an der Schnur geholt, 2x das Double, 1x Triple bzw. Sextuple– aber man musste die Reißleine ziehen??

Schon klar….

Die beiden Herren duerften geahnt haben, dass, wenn sie Hainer informieren, in 5 Minuten auch der Patron informiert ist. Und sie vermuteten, dass der Patron, warum auch immer, sein Veto einlegen würde, was die Sache fuer Brazzo problematischer gemacht haette. Insoweit ist deren Vorgehen nachvollziehbar. Dass es die Eitelkeiten des Patriarchen verletzt erkennt man auch an der Klage, dass Kahn nur 5 mal bei ihm anrief. Der Patron will gefragt werden. Besser waere es fuer den Verein, er sorgt fuer den richtigen Nachfolger und laesst diesen arbeiten. Aber das scheiterte bereits am ersten Teil. Das Personalmanagement in diesem Verein ist gelinde gesagt “unter aller Sau” und da ist der Patron alles andere als unbeteiligt. Verwunderlich ist dann allerdings, dass niemand hineingraetschte, als Nagelsmann den Herren ueber 4 Wochen Urlaub gewährte und nur 2 Wochen Vorbeitung einplante. Selbst als Nicht fachmann war klar, dass es auch deshalb kritisch werden koennte. Die Kondition und das mannschaftliche Funktionieren erwiesen sich als deutlich schlechter als vor der WM. Nachdem Hoeness genau das zu recht erkannte, der weitere Verlauf und die zweiten Halbzeiten zeigten es, ist das Gewaehrenlassen der offensichtlichen unfähigen Herren, ( zumindest Nagelsmann und Brazzo) durch die Spitze erstaunlich, zumal man sonst auch mal gerne operativ eingreift. Bei allen sonstigen, massiven Problemen wurde zumindest die Meisterschaft vor allem durch diese unglaubliche Aktion nach der WM und ihre Folgen aufs Spiel gesetzt.

Aha, darauf achten, dass alles sauber abläuft?
So sauber wie die Trennung von Otto Rehhagel 1996, der 3 Tage vor dem UEFA-Cup-Finale gegen Bordeaux, das er mit dem FC Bayern erreicht hatte, entlassen wurde.

Kahn und Brazzo sind jetzt Geschichte beim FC Bayern München. Für Brazzo braucht der FC Bayern München noch einen Nachfolger. Eberl und Krösche werden gehandelt.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Hoeneß als Ziehvater Brazzos überhaupt nichts wusste. Aber selbst wenn es so war, stellt man fest, dass Hoeneß einfach nicht loslassen kann.

UH auf allen Kanälen. Er gibt offenbar ein Interview nach dem andern.

Auf “Sport1” kritisiert er jetzt den Verkauf von Lewandowski. Und schuld ist natürlich Brazzo.
Titel: “Ich habe Hasan vor dem Verkauf von Lewandowski gewarnt.”

In einem anderen Interview kritisiert er den langen Urlaub der Bayern-Stars nach der WM. Der wäre schuld an der schwachen Rückrunde.
— “So ein langer Urlaub! Wie soll man da fit werden?”–

Genau! Die Mannschaft ist schuld an der verkorksten Rückrunde.

Unter dir Uli, wäre das sicher alles nicht passiert.

Wir erleben gerade einen Klassiker: Ein Patriarch, der nicht loslassen kann und in Gefahr läuft, in kurzer Zeit das einzureißen, was er vorher in jahrzehntelanger Arbeit aufgebaut hat.

Jeder Dammbruch beginnt mit einem Haarriss.
Es ist gut möglich, dass wir in einigen Jahre im Rückblicksagen werden, der Mai 2023 war solch ein Haarriss.

Der Patriarch UH höchstpersönlich legt gerade die Axt an an sein Lebenswerk.
Und das völlig ohne Not.

Man kann darüber nur den Kopf schütteln.

Zur Erinnerung: Wir sind gerade zum elften Mal in folge Deutscher <meister geworden!
Was für eine Krise! *lol*

Last edited 3 Monate zuvor by Johannes
Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.