FC Bayern News

Abfindungen, Transfer-Flops & Co. – So hat der FC Bayern viel Geld verbrannt

Michael Diederich
Foto: IMAGO

Der FC Bayern steht wirtschaftlich weiterhin hervorragend da. Doch in letzter Zeit liefen die Kosten etwas aus dem Ruder. Die neue Führung will das nun unter Kontrolle bringen.



Der momentan nicht vorhandene sportliche Erfolg kostet den FC Bayern im Moment bares Geld. Aber nicht nur der Wegfall einiger Einnahmen aus dem DFB-Pokal sowie der Champions League in den vergangenen Jahren kommen den Verein teuer zu stehen.

Mit Thomas Tuchel, Julian Nagelsmann, Hansi Flick und Niko Kovac hat der FC Bayern in den vergangenen fünf Jahren ganze vier Trainer verschlissen. Außer Flick, der nach einem Jahr den Job als Bundestrainer wahrnehmen wollte, wurden alle vorzeitig entlassen.

Allein Thomas Tuchel kassiert dem Vernehmen nach für seine Vertragsauflösung eine Abfindung in Höhe von circa zehn Millionen Euro. Mit Julian Nagelsmann hatte man sich auf eine Summe von 1,5 Millionen Euro verständigt, die im Gegensatz zu seiner damaligen Ablöse von 25 Millionen Euro fast schon zu vernachlässigen ist. Nicht zu vernachlässigen ist der Fakt, dass auch Niko Kovacs Gehalt nach seiner Entlassung im November 2019 bis zum Saisonende weitergezahlt werden musste.

Viele Transfers und wenig Titel

Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn
Foto: IMAGO

Um dem vor allem international mangelhaftem sportlichen Erfolg ein Ende zu setzten, wurde im Sommer 2023 das erste mal in der Geschichte der Bundesliga eine Transfersumme von 95 Millionen Euro für einen Spieler bezahlt: Harry Kane wechselte von den Tottenham Hotspur zum FC Bayern. Obwohl der Kapitän der englischen Nationalmannschaft seine Weltklasse auch regelmäßig in der Bundesliga unter Beweis stellt, droht ihm die nächste und seinem Verein die erste titellose Saison seit 2012.

Die kostspielige Verpflichtung des Engländers ist also mitnichten der Grund für den fehlenden sportlichen Ertrag an der Isar. Die Ursprünge liegen weitaus tiefer, insbesondere die Amtszeiten von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn bereiten dem deutschen Rekordmeister bis heute Sorgen – alleine aufgrund der Abfindungen, die an die ehemaligen sportlichen Leiter gezahlt werden müssen. Kahn soll zwischen vier und fünf Millionen kassiert haben. Salihamidzic zwischen sechs und acht Millionen Euro.

Mehrere teure Fehlgriffe bei Transfers hatten sich die beiden zudem geleistet. Mit Verpflichtungen wie Sadio Mané (32 Millionen Euro), Marcel Sabitzer (15 Millionen Euro) oder Ryan Gravenberch (18,5 Millionen Euro), die allesamt floppten, sah man sich in der bayrischen Führungsetage irgendwann gezwungen, die Reißleine zu ziehen.

Max Eberl will aufräumen

Nicht nur im Fall Alphonso Davies will der neue Sportvorstand Max Eberl nicht mit sich spielen lassen. Der 50-Jährige will die garantierten Grundgehälter im Kader senken. Seiner Meinung nach gibt es offenbar zu viele Topverdiener, die im Bereich der 20 Millionen Euro im Jahr ausgezahlt bekommen.

Der FC Bayern muss sich zwar mitnichten Sorgen um einen finanziellen Ruin machen, allzu viele weitere Jahre der Verschwendung würden aber selbst dem bayrischen Festgeldkonto auf Dauer Schäden zufügen. Es gibt viel zu tun für die neue sportliche Leitung.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
70 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Die Verpflichtung von Eberl scheint absolut richtig gewesen zu sein. Man hört aktuell vom Vorstand nur gutes

Ich würde das erstmal abwarten. Eine weitere Figur in Leitungsposition. Stehen oft auf der Leitung, die gutbezahlten Vorstände. Eberl muss sich erstmal beweisen. Ist aber gut versorgt für die Zukunft!

Die stehen tatsächlich oft auf der Leitung, aber Eberl bringt schon extrem viel Erfahrung mit. Für mich, vom Gesamtpaket, perfekt.

Deswegen heißt es Leitungsposition.

👍

Was ich nicht verstehe, warum zahlt man Tuchel 10 Mios?
Warum gar nichts zahlen, außer natürlich Gehalt, bis ihn ein anderer Verein per ablöse verpflichtet?
Und Gehalt natürlich nur bis Wechsel.

Wir zahlen Ablöse und Abfindung!

angeblich entspricht die Abfindung für TT in etwa dem ausstehenden Gehalt für 1 Jahr.

Nimm die Hälfte!

Willi Wichsig hat keine Ahnung. “Dem Vernehmen nach”…

Ein Schwachsinn! Entweder zahlt man das Gehalt, bis er einen neuen Job hat, oder man zahlt einen Bruchteil fix, damit er frei ist, irgendwo neu anzufangen, wann es ihm beliebt.

Aber was hört man denn Gutes aktuell?

Von dir nix…

Nicht wie sie kommen, sondern wie sie gehen ist entscheidend. Lasst doch den Linkmochel Eberl erst mal hinsetzen.
Also logisch denkende Menschen würden zu seiner angekündigten Maßnahme die Gehälter zu kürzen nur noch den Kopfschütteln und sagen, reine Wichtigtuerei, um aufzufallen…….

Brazzo hatte viele Transferflops. Die genannten Beispiele gehören aber nicht unbedingt dazu:
(Sadio Mané (32 Millionen Euro), Marcel Sabitzer (15 Millionen Euro), Ryan Gravenberch (18,5 Millionen Euro)).
Bei allen waren die Wiederverkaufswerte okay, in der Summe gab es ein PLUS.

Genau das selbe hab ich auch gedacht. Die Transfers als solches waren gar nicht immer verkehrt. Unter dem Strich haben sie nur leider einen total unhomogen Kader zusammengestellt, der sukzessive schlechter geworden ist. Außerdem die Stimmung im Verein extrem verschlechtert

Egal wer für den Mane Transfer zuständig war, die dafür Verantwortlichen harten keine Ahnung. Mane war ein rundc100 mio Euro Transfer, warum hat Sir Klopp ihn ohne Einwände abgegeben.? Mane war am absteigenden Ast, erinnert an Guardiola nut Sane bei City.
Kommt davon, wenn man die schwache Bundesliga verehrt und nie PL ansieht. Sane gehört auch zu den Spielern, die man nie kaufen sollte….

Das ist schön. Aber wenn man dadurch keinen konkurrenzfähigen Kader hat, hilft das nichts.

Man verdient dann über Titel nicht genug Geld, als dass man weiterhin oben mithalten könnte.

Geld schiesst keine Tore. 3 € ins Phrasenschwein, ich weiss.

Ach man…hab das jetzt auch nochmal geschrieben. Hätte zuerst deinen Kommentar lesen sollen.

Hast 100% Recht

Dann schreiben 2 Leute den selben Unsinn!

Alle diese Spieler wurden entweder zum gleichen Wert oder gewinnbringend weiterverkauft.

Mich würde interessieren wenn jemand für die Amtszeit von Brazzo und Kahn (oder nur Brazzo) eine Net-Transfer Bilanz ausrechnen würde und diese Bilanz mit den Top-20 Vereinen in Europa vergleichen würde?

Aber ich glaube eine solcher Beitrag würde kaum schnelle Likes generieren…

Darum poste ich mal hier eine Tabelle – das sind die Nettoausgaben der letzten 10 Jahre, von denen Brazzo 6 Jahre im Amt war.

Sogar Crystal Palace hat mehr Nettoausgaben als FC Bayern.

Und wohlgemerkt – alle Spieler die neue Führung im Sommer 2023 vorgefunden hat, konnten zu ihrem Marktpreis oder über ihrem Marktpreis verkauft werden – dadurch konnte man Kane verpflichten und sogar ein Transferplus erzeugen.

Genau das Gleiche wird mit Kimmich, Gnabry, Mazraoui sein – Davies wohl um die 40.

So – Brazzos Spieler werden verkauft, das Geld wird da sein, das Festgeld-Konto wird unangetastet bleiben.

Mal sehen wo wir in 3-4 Jahren stehen werden – ich bin mehr als gespannt ob die neue Führung alle diesen schlauen Worte und gute “Außendarstellung” – (was Brazzo nie konnte) auch einen Kader schaffen werden der im Sommer 2023 der zweit-wertvollste Kader nach Manchester City war.

Diese Angaben könnt ihr auch leicht überprüfen.

https://football-observatory.com/WeeklyPost452

😂😂🤦🤦

Warum, weil man sie rechtzeitig veräußert hat, deswegen, später, wäre ebbe gewesen,
so auch bei Goretzka und Kimich, jetzt!
Wenn -Spieler auf der Höhe, fast oben sind, dann verkaufen, noch letztes Jahr, Quittung sieht man, kommt noch beim Verkauf!
irgendwann ist alles abgearbeitet,vor allem nach einigen Titeln vorher.

Das ist doch am Ende Schadensbegrenzung! Man verpflichtet Spieler in erster Linie, damit sie die Mannschaft voran bringen und verstärken! Das haben sie nicht und die Ziele sind verfehlt worden! Ein Fußball Klub ist kein Gebrauchtwagen Handel! Natürlich waren das Flops!

Stimmt.

Sadio Mané (32 Millionen Euro), Marcel Sabitzer (15 Millionen Euro) oder Ryan Gravenberch (18,5 Millionen Euro)

Wurden doch alle +/- 0 wieder verkauft, gut man kann das Gehalt reinrechnen aber allein bei Gravenberch gabs gut Überschuss.

Klingt doch sehr nach Stimmungsmache, allein TT Rauswurf ist teurer als JN+HS+OK zusammen. Echte Transferflops die man nicht mit Gewinn los wurde gabs schon immer, da sind das keine guten Beispiele. Selbst ein Hernandez wäre ein besseres Beispiel, allein das Gehalt -.-Wie wäre es mit einem Breno lieber Uli. oder wie ein Kroos behandelt wurde…..niemand ist unfehlbar bei Transfers und im Nachhinein sind ma immer schlauer. Einigt euch mal lieber auf nen neuen Trainer, dann brauchts dieses Nachtreten und lahme Stmmungsmache nicht.

Richtig-junger Mann, so wie es in den Wald-nach außen schallt,
so schallt es wieder zurück,
besser einmal RUHE bewahren, und cool bleiben, einmal die Sportmanager alleine arbeiten lassen, denn all zu viele(ges. Vorstand hat nicht viel Ahnung vom Fussball Dresen,
war -Bänker, aber da??) Köche-Vorstände verderben den Brei, d. h. das Endergebnis, sieht man doch, oder???
Ich denke, wenn alles gut läuft, ist Bayern in ca. 2 Jahren wieder TOPP??
Dazu bedarf es harter, langer Arbeit, mit viel Geduld, und hält Euch mal die Presse, vom Hals, gibt Ihnen falsches Futter-füttern, und es wird -Ruhe geben, sonst kommt kein Erfolg??

Bei den Spielern gab es ein gutes Plus beim Wiederverkauf
Bei den Funktionären ein extremes minus
Da hätte man eine Spieler für 100 Mio kaufen können

War mein Name so gut ?

An sich eine gute Intention, den inzwischen oft genannten Fehlinvestitionen und den hohen Gehältern mal konkrete Gesichter zu geben.
Wenn ich als Beispiele dann aber Mané, Gravenberch und Sabitzer lese, kann man mal wieder direkt aufhören. Mit den drei genannten wurde 25 Millionen Ablöse-Gewinn gemacht (-2M, +22,5M, + 4M).

Last edited 1 Monat zuvor by CoLeTiLu

Nur hat Mane ein Jahresgehalt von 20 Mio+ kassiert und so gut wie null Leistung gezeigt.

Trotzdem ist man mit einem blauen Auge davon gekommen.

Mit Verpflichtungen wie Sadio Mané (32 Millionen Euro), Marcel Sabitzer (15 Millionen Euro) oder Ryan Gravenberch (18,5 Millionen Euro), die allesamt floppten.

Also bitte…man konnte auch Ablösen für die drei generieren

Mané 28-30 von Al Nassr
Sabitzer 19 vom BVB
Gravenberch 40 von Liverpool.

Hier hat man (Handgelder mal ausgenommen) sogar ein Plus erwirtschaftet.

Hier werden stimmungsmachende Halbwahrheiten ungefiltert wiedergegeben, dass es echt keine Freude mehr ist.

Kleine Ergänzung noch zum Thema Brazzo.
Da wird viel viel nachgetreten…zum Teil auch zu Recht.

Aber was Ablösen angeht, konnte er aus vielen Spielern auch wieder Geld machen, was früher oft nicht so gelungen ist…insbesondere in der letzten Saison hat er dort wirklich einiges herausgeholt. Als Beispiel auch Zirkzee zu nennen, der uns vermutlich um die 35 Mio insgesamt einbringen wird (Ablöse plus Weiterverkaufsbeteiligung). Da kann man sich nicht über Brazzo beschweren.

Kaderplanung…da muss man in der Nachtbetrachtung sagen,dass die nicht gut war…dennoch haben wir ihn in seiner letzten Saison gefeiert.

Mané, deLigt und Gravenberch (war ein riesen versprechen an die Zukunft) in einer Saison zu holen, war schon eine Ansage!

Was definitiv komplett aus dem Ruder gelaufen ist und ihm zu 100% anzukreiden ist, ist die ruinierte Gehaltsstruktur!!! Das wiegt vermutlich auch am schwersten, da man die Spieler kaum mit Gewinn los bekommen wird.

Last edited 1 Monat zuvor by LarryLoops

Sehr gut formuliert. Genau das sehe ich auch als das schwere Problem. Die Gehälter sind bei Spielern in der Breite viel zu hoch gestiegen. Selbst ein MdL, so gern wir ihn auch mögen, ist mit 17 Mio Gehalt einfach überbezahlt. Das Verhältnis stimmt einfach nicht mehr. Und es gab unter Salihamidzic quasi keine gezielte Kaderplanung. Unser Problem heute ist die Sattheit und Disharmonie im Kader.

👍👍 Exzellent!

Eberl MUSS aufräumen ! Kahn, Brazzo und für mich auch Dreesen haben genug Sch….. angerührt.

Hoff wirklich es wird bei Bayern nicht so enden wie bei den blauen Lumpen
Irgendwann gibt’s Uli nicht mehr… Was dann ?
Hoff sehr auf Eberl und sein rotes ❤️

Also man kann über Brazzo geteilter Meinung sein. Es war sicherlich nicht alles Gold was glänzt. Da gab es Transfers wie Saar, Richards usw. , die dem Verein wahrlich nicht geholfen haben, aber dann gab es auf der anderen Seite ein Musiala oder De Ligt z.b
Und die Transferflops wurden zu ordentlichen Konditionen verkauft. Beachtlich fand ich auch die Verträge, die er mit anderen Clubs ausgehandelt hatte. Z.b bekommt man bei Zirkzee einen 50% anteiligen Weiterverkaufserlös. Das sind schon Dinge die er echt gut gemacht hatte. Auf der anderen Seite stehen halt die unglaublich hohen Gehälter mit denen er die Gehaltsstruktur nachhaltig beschädigt hat. Ich hoffe mal, dass Eberl letzteres in den Griff bekommt und das in den nächsten Jahren wieder nachhaltiger gewirtschaftet wird.

Last edited 1 Monat zuvor by Eric

Saar❓️

flick wollte saar

Der größte Flop den Bayern jemals hatte war der Schläger und pedo Mané.

was labberst du

Finanziell waren tatsächlich auch die Flops noch halbwegs okay. Man hat ja auch Überschüsse erwirtschaftet.
Problem ist eher, dass einige Spieler sich (vielleicht auch aufgrund des warmen 20-Mio.-Kissens) in Randthemen verloren haben. Da dürfte eher das Führungsvakuum ursächlich sein. Vollversager Oliver Kahn. Was hat der sich eigentlich gedacht? Einmal die Woche auf der GS. Medial nicht wahrnehmbar. Das wirkt immer noch nach. Dreesen hilft so gut er kann, Eberl wächst hoffentlich rein.

Gehört wohl leider inzwischen zu diesem korrupten fussballbuisness…. wäre die bl ausgeglichener und die steuern in d nicht auf höchstniveau (aber ist ja auch unsre schuld😂🤣😂) müsste bayern nicht so vergleichsmäßig hohe gehälter zahlen…. will daß nicht rechtfertigen, vor allem bei den gezeigten leistungen. Wie auch immer, ob man daß noch in griff kriegt ist die frage…. hoffentlich kriegt eberl daß gehandelt…..

Sinnloses Gesülze!

Mit guter Mannschafts- und Mitarbeiterführung, Sozialkompetenz, Empathie, Fachkompetenz bei Trainer- und Spielerverpflichtungen sowie Kommunikations-
fähigkeit und Lösungskompetenz bei Störungen könnte man sich die Geldverbrennung sparen und mit dem Ersparten die beste Mannschaft der Welt bauen.
Take over, Max !

Huiui, da kennt sich jemand aus. Unternehmensberater, nicht wahr? Tolle Ausdrücke! Wie füllt man die denn mit Inhalt, Consulter?

Schlecht recherchiert. Alle ausser Mane (der fast 1:1 verkauft wurde) haben deutlichen gewinn abgeworfen.

FCBOUTS.IDE halt…

Eberl muß sich gegen den Vorstand durchsetzen, müsste das alleinige sagen haben,
was Spielerein-verkauf betrifft, nur die Gesamthöhe darf der Vorstand bestimmen,
sonst nichts, man sieht doch was seid -ca. 3 Jahren, dabei rauskommt, t. H, d.h. TOTE HOSE,
außer Kane, hätte-gut, aber ich hätte einen jüngeren genommen, spielt in Liverpool,
dafür die 2 Außenbahnspieler ausgetauscht.
Kein richtiger S-Manager war da, sonst naja????????
Die Quittung ist gekommen,
jetzt sind einige ganz benommen…???

Mit keinem Wort wird erwähnt das die genannten wir mehr Geld verkauft wurden!
Herr Eberl ist nicht bei bei Mönchengladbach und Bayern München ist keine Bank Stadion und Campus sind abbezahlt.
Der Verein muss immer wieder investieren um erfolgreich zu sein!
Aber in die richtigen Spieler & Trainer.

Last edited 1 Monat zuvor by Vla

Eberl und Co müssen den Kader im Sommer aufräumen und neu strukturieren. Es gibt zu viele Spieler, welche ihren Zenit überschritten haben, und die mit Bayern bereits alle Titel gewonnen haben. Mit meinen Verkäufen kann der Club mehr als 100 Mio an Gehältern einsparen und die Neuzugänge verdienen in den ersten Vertragsjahren deutlich weniger.

Wenn jemand ein sinnvoller Nachfolger für Kimmich einfällt, dann bin ich für konstruktive Ideen offen.

Verkäufe
-Davies (50)
-Mazraoui (35-40)
-Gnabry (40-45)
-Goretzka (40-45)
-Upamecano (55-60)
-Kimmich (60-70)
-Boey (25-30)

Verkauf von Leihspielern
-Nübel (10)
-Tillmann (10)
-Zirkzee (30-40), 50% Beteiligung am Transfererlös
TOTAL: 340-380 Mio.

Vertragsende
-Choupo-Moting
-Sarr

Neuzugänge
-Stanisic, Rückkehrer
-Gutiérrez (35, AK)
-Frimpong (40, AK)
-Zubimendi (60, AK)
-Wirtz (125)
-Araújo oder Silva (80)
-De Jong (65)
TOTAL: 405 Mio.

Last edited 1 Monat zuvor by FCB_Trimbo

So machen wir das!

😄😄😂🤣

Hast den Excel-Kurs an der VHS bestanden, Witzbold?

Das Ergebnis, wenn ein alter Patriarch seine Leute installiert, die für den Job gar nicht geeignet sind. Normalerweise müsste der gesamte AR zurück treten! Haben alle dem Treiben zugesehen!

Das Peter-Prinzip. Kann man googeln.

Top Mann und ein guter Schritt des FCBs, Eberl zu holen

Bei den Herren auf dem Foto bekommt man ja Gänsehaut….. selbstherrlicher Haufen.

Im Geld verbrennen hat der FCB den BVB längst abgehängt. Die Sponsoren des FCB haben es aber ja, bezahlen tut es im Endeffekt die Verbraucher. Mal sehen wie lange die deutsche Wirtschaft den FCB noch pampert.