FC Bayern News

FCB-Legende Franck Ribery startet in Florenz nochmals richtig durch

Franck Ribery
Foto: ANDREAS SOLARO/AFP/Getty Images

Franck Ribery wechselte vergangenen Sommer, nach Auslauf seines Vertrags in München, zum AC Florenz in die Serie A und hat sich dort auf Anhieb durchgesetzt. Der 36-jährige Franzose hat sich in den ersten Wochen in Italien nicht nur zum neuen Publikumsliebling in Florenz entwickelt, auch sportlich spielt der Flügelflitzer eine tragende Rolle bei den Lilien.

Nach 12 Jahren endete diesen Sommer die Ära Franck Ribery beim FC Bayern. Der Franzose hat mehr als ein ganzes Jahrzehnt den FCB geprägt und war maßgeblich an den vielen Erfolgen in diesen Zeitraum beteiligt. Viele Fans und Experten hatten erwartet, dass Ribery im Alter von 36 Jahren seine Karriere in den USA oder in Katar ausklingen lässt. Doch der ehrgeizige Flügelflitzer hat sich gegen das Geld und für eine neue sportliche Herausforderung beim AC Florenz in der Serie A entschieden.

Das Zwischenfazit nach knapp zwei Monaten in Italien fällt durchweg positiv aus für Ribery. Der Offensivspieler hat sich, zur Überraschung vieler, auf Anhieb bei den Lilien durchgesetzt und spielt eine tragende Rolle unter Vincenzo Montella.

Franck Ribery: In Florenz bin ich wichtiger als in München

Embed from Getty Images

Als Franck Ribery Ende August seinen Wechsel zum AC Florenz bekannt gab, wurde der ehemalige FCB-Profi wie ein Superstar in der Toskana empfangen. Ribery selbst äußerte sich im Interview mit dem Vereinsmagazins des deutschen Rekordmeisters wie folgt dazu: „Den Moment, als ich ins Stadion einlief, werde ich nie vergessen. Ich habe sofort gespürt: Die Leute lieben mich.“ Aber auch Ribery und seine Familie fühlen sich in Italien eigenen Aussagen zufolge sehr wohl: „Florenz bietet alles, was meine Familie und ich brauchen – auch wenn es hier kein Oktoberfest gibt.“

Ribery wurde nicht als Ergänzungsspieler verpflichtet, sondern als Leader wie er verriet: „Bei Bayern war ich wichtig für die Mannschaft. Aber ich glaube, in Florenz ist meine Verantwortung sogar noch größer. Weil wir hier eine sehr junge Mannschaft haben. Mit meiner Erfahrung kann ich ihr helfen.“

Der starke Saisonstart von Ribery wird belohnt

Auch seine bisherige Bilanz kann sich durchaus sehen lassen, in 7 Ligaspielen für Florenz kommt Ribery auf 2 Tore und 1 Vorlage. In der Serie A belegt Florenz nach sechs absolvierten Spieltagen den zehnten Rang. Am vergangenen Wochenende siegte die Fiorentina mit 3:1 beim AC Mailand.

Embed from Getty Images

Wie sehr Ribery in Italien geschätzt wird belegt unter anderem die Tatsache, dass er im September zum Spieler des Monats in der Serie A gewählt wurde. Ausschlaggebend für die Entscheidung waren insbesondere die hohe Zahl gewonnener Zweikämpfe, seine Passgenauigkeit und seine Beschleunigung.