BundesligaFC Bayern News

Gemeinsam mit Ex-Trainer: Lewandowski nun Dritter der ewigen Torjägerliste

Robert Lewandowski
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Robert Lewandowski (31) jagt einen Rekord nach dem anderen. Der Pole zog nach seinen Saisontreffern 17 und 18 in der ewigen Bundesliga-Torschützenliste nun mit Jupp Heynckes gleich.

Mit 6:1 fegte der FC Bayern München am Samstag in der 1. Bundesliga den SV Werder Bremen weg. Nachdem Torjäger Robert Lewandowski zuletzt nicht erfolgreich war, platzte nun wieder der Knoten. Der Pole markierte seine Saisontore 17 und 18. In der ewigen Torschützenliste der 1. Bundesliga zog Lewandowski damit mit Jupp Heynckes gleich und steht gemeinsam mit seinem Ex-Trainer auf Rang drei.

Gegen Bremen gelang Lewandowski bereits sein vierter Doppelpack der Saison. Bereits gegen Hertha BSC (1. Spieltag), den 1. FC Köln (5. Spieltag) und Borussia Dortmund (11. Spieltag) gelangen dem 31-Jährigen jeweils zwei Tore. Am 2. Spieltag beim 3:0 gegen den FC Schalke 04 waren es sogar drei Tore.

Lewandowski schraubte sein Bundesliga-Trefferkonto auf nun 220. 146 Tore erzielte er mittlerweile für den FC Bayern München. 74 Treffer markierte er zuvor für Borussia Dortmund. Damit hat der Torjäger nun genauso so viele Bundesligatore erzielt wie sein Ex-Coach Jupp Heynckes, der seine Treffer für Borussia Mönchengladbach (195) und Hannover 96 (25) erzielte. Schon bald dürfte Lewandowski Heynckes hinter sich lassen und alleinig auf Platz drei stehen.

Nun Fischer und Müller – greift Lewandowski weiter an?

Embed from Getty Images

Nur noch Klaus Fischer (268 Tore) und FCB-Legende Gerd Müller (365 Tore) liegen in der ewigen Torjägerliste vor Lewandowski. In der laufenden Saison wird er wohl keinen weiteren Platz mehr nach oben klettern. Doch sollte der Pole auch in den nächsten Jahren so treffsicher sein, ist durchaus noch mehr möglich – auf jeden Fall Rang zwei hinter Sturm-Idol Müller.

Beim 6:1 gegen den SV Werder Bremen traf Lewandowski zum wichtigen 2:1 in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Mit dem 4:1 im zweiten Durchgang machte der 31-Jährige endgültig den Deckel drauf. Noch treffsicherer zeigte sich allerdings sein brasilianischer Kollege Philippe Coutinho (27), der gleich drei Treffer gegen die Bremer erzielte. Einmal erfolgreich war Thomas Müller (30). Für den SV Werder Bremen traf Milot Rashica (23) zur zwischenzeitlichen Führung.