FC Bayern News

Medien: Flick-Wunschspieler Henrichs hat die Bayern-Scouts nicht überzeugt

Benjamin Henrichs
Foto: Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

Lange Zeit wurde der FC Bayern mit einer Verpflichtung von Benjamin Henrichs in Verbindung gebracht. Medienberichten zufolge hat sich der 22-jährige Außenverteidiger gegen die Bayern und für Ligakonkurrent RB Leipzig entschieden. Laut tz-Reporter Manuel Bonke ist dies jedoch nicht der wahre Grund, weshalb ein Winter-Transfer zum deutschen Rekordmeister nicht zu Stande kam.

Der FC Bayern ist derzeit auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger. Hansi Flick möchte Joshua Kimmich in der Rückrunde dauerhaft im defensiven Mittelfeld einsetzen und Benjamin Pavard in der Innenverteidigung.

Benjamin Henrichs wurde in den vergangenen Wochen immer wieder mit dem FCB in Verbindung gebracht. Der 22-jährige Ex-Leverkusener hat sich Gerüchten zufolge jedoch gegen den deutschen Rekordmeister entschieden, weil die Verantwortlichen in München lediglich an einer Leihe bis zum Ende der Saison interessiert waren. tz-Sportreporter Manuel Bonke widerspricht dieser These und berichtet, dass sich nicht Heinrichs gegen die Bayern entschieden hat, sondern genau anders herum.

Henrichs galt als Wunschspieler von Hansi Flick

Laut Bonke war Benjamin Henrichs der Wunschspieler von Hansi Flick für die Rechtsverteidiger-Position. Zudem sollen die Münchner schon längere Zeit den 3-fachen deutschen Nationalspieler beobachtet haben. Zuletzt während der U21-Europameisterschaft im vergangenem Sommer. Wirklich überzeugen konnte Henrichs die Bayern-Scouts damals jedoch nicht. Darum hat sich der FCB wohl gegen einen Transfer entschieden.

Aktuellen Medienberichten zufolge steht der 22 Jahre alte Abwehrspieler kurz vor einem Wechsel zum Herbstmeister RB Leipzig. Henrichs wechselte im Sommer 2018 von Bayer Leverkusen zum AS Monaco, spielt in dieser Saison jedoch keine tragende Rolle mehr bei den Monegassen und forciert eine Rückkehr in die Bundesliga.