Transfers

Ziyech, Richarlison, Oyarzabal, Chukwueze – Diese Optionen hat der FCB im Winter noch

Ziyech, Richarlison, Oyarzabal, Chukwueze - Diese Optionen hat der FCB im Winter noch
Foto: Dean Mouhtaropoulos/Gareth Copley/MIGUEL RIOPA/GIUSEPPE CACACE/Getty Images

Der FC Bayern fahndet weiterhin nach Winterverstärkungen. Ganz oben auf dem Zettel steht ein Außenstürmer. Dass Leroy Sane und Wilfried Zaha (vorerst) nicht kommen, gilt bereits als sicher. Doch es gäbe weitere interessante Kandidaten.

Serge Gnabry und Kingsley Coman sind beim FC Bayern weiterhin die Sorgenkinder. Die beiden Flügelstürmer sind angeschlagen und mussten zuletzt pausieren. Wilfried Zaha von Crystal Palace wurde als Backup gehandelt. Palace-Trainer Roy Hodgson machte bereits deutlich, dass sie ihren Topmann nicht abgeben werden.

Doch es gibt weitere Kandidaten, die den FC Bayern in der Rückrunde verstärken könnten. Sicher wäre: Die Bayern müssten tief in die Tasche greifen, um einen geeigneten Mann zu holen.

Eine Verstärkung wäre mit Sicherheit Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam, der bereits seit einiger Zeit an der Säbener Straße gehandelt wird. Der Marktwert des Marokkaner liegt laut „transfermarkt.de“ derzeit bei rund 50 Millionen Euro. Auch in der aktuellen Saison hat der 26-Jährige eine überragende Bilanz. Ziyech kommt auf 28 Pflichtspieleinsätze, acht Tore und 21 Vorlagen. Sein Vertrag in Amsterdam läuft noch bis Sommer 2022. Sollte es im Winter nicht mehr klappen, würde Ziyech im kommenden Sommer sicherlich wieder ein Kandidat bleiben.

Zum FC Bayern passen könnte auch Richarlison vom FC Everton, dessen Marktwert derzeit auf 60 Millionen Euro geschätzt wird. Der Brasilianer spielt eine starke Saison und hat sich mittlerweile auch in der Nationalelf etabliert. Er hatte erst vor kurzem seinen Vertrag bis 2024 verlängert. Allerdings dürfte es denkbar sein, dass der 22-Jährige eine Ausstiegsklausel besitzt. In der aktuellen Saison kommt er auf 27 Pflichtspiele für Everton, zehn Tore und vier Vorlagen.

Kandidaten für die Bayern: Oyarzabal, Chiesa, aber kein Sane

Embed from Getty Images

In das Beuteschema der Bayern passen würde auch Mikel Oyarzabal von Real Sociedad. Der Spanier ist rund 60 Millionen Euro wert und wird derzeit auch bei Manchester City gehandelt. Oyarzabal ist ein begnadeter Dribbler und gilt zugleich als mannschaftsdienlich und bodenständig. Der siebenfache Nationalspieler (zwei Tore) kommt in der laufenden Saison auf 21 Pflichtspiele, sieben Tore und vier Vorlagen.

Ein weiterer interessanter Kandidat ist auch Federico Chiesa vom AC Florenz, dessen Marktwert ebenfalls auf 60 Millionen Euro geschätzt wird. Ein Wechsel dürfte aber am Veto der Florenz-Bosse scheitern, die ihn keinesfalls gehen lassen wollen. Es ist außerdem kein Geheimnis, dass Chiesa gerne bei Juventus Turin spielen würde. Trotz seiner noch jungen Jahre hat der Italiener bereits 130 Pflichtspiele für Florenz absolviert. Dabei erzielte der Außenstürmer 25 Tore und bereitete 20 Treffer vor. Für die italienische Nationalelf lief er mittlerweile 17 Mal auf (ein Tor, fünf Vorlagen).

Der vergleichsweise preiswerteste Kandidat dürfte Samu Chukwueze (FC Villareal, Marktwert 30 Millionen Euro) sein. Der erst 20-jährige Nigerianer muss sich erst dauerhaft auf höchstem Niveau behaupten, zeigte aber bereits einige starke Leistungen in Spaniens La Liga. In der aktuellen Saison kommt er auf 19 Pflichtspiele, drei Tore und drei Vorlagen. Sein Vertrag in Villareal läuft noch bis Sommer 2023.  Für eine entsprechende Ablösesumme dürfte der FC Bayern München jedoch durchaus zuschlagen können.