Champions League

CL-Kader: Arp muss weichen, Flick nominiert Batista Meier und Singh für die K.o.-Phase

Fiete Arp
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

In der Nacht von Montag auf Dienstag mussten alle 16 CL-Achtelfinalisten ihren Kader für die bevorstehende K.o.-Phase bei der UEFA einreichen, so auch der FC Bayern. Während Jan-Fiete Arp seinen Platz im 23er Kader Münchner räumen musste, hat Hansi Flick mit Oliver Batista Meier und Sarpeet Singh zwei neue Bayern-Nachwuchsspieler nominiert. Auch Winter-Neuzugang Alvaro Odriozola wurde erwartungsgemäß in den CL-Kader der Bayern berufen.

Jan-Fiete Arp gerät immer mehr auf das Abstellgleis beim FC Bayern. Der 20-jährige Stürmer wechselte vergangenen Sommer mit viel Vorschusslorbeeren vom Hamburger SV an die Isar, hat in der laufenden Saison bis dato noch überhaupt keine Rolle in München gespielt.

Arp spielt in den Planungen von Bayern-Cheftrainer scheinbar überhaupt keine Rolle mehr. Ein Indiz dafür ist unter anderem die Tatsache, dass Arp aus dem CL-Kader der Bayern gestrichen wurde. Mit Oliver Batista Meier und Sarpeet Singh hat Flick dafür zwei neue Bayern-Talente für die K.o..-Phase nach nominiert.

Trotz Real-Einsatz: Odriozola darf in der Champions League für die Bayern spielen

Neben den beiden FCB-Youngstern darf auch Winter-Neuzugang Alvaro Odriozola in der Königsklasse für den deutschen Rekordmeister auflaufen, obwohl dieser schon für Real Madrid in der Vorrundenphase auf dem Platz stand. Die Münchner profitieren dabei von einer Regeländerung der UEFA. Seit letzter Saison dürfen Mannschaft auch drei Spieler nachnominieren, die zuvor bereits für einen anderen Klub in der Champions League oder der Europa League gespielt haben.

Am 25. Februar muss der FC Bayern im Achtelfinal-Hinspiel auswärts beim FC Chelsea ran. Das Rückspiel in der Münchner Allianz Arena findet am 18. März statt.