FC Bayern News

Flick bestätigt Gespräche mit dem FC Bayern: „Wir sind schon in einem Austausch“

Hansi Flick
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Gerüchte und Spekulationen über die sportliche Zukunft von Hansi Flick beim FC Bayern. Der 55-jährige äußerte sich am Freitag über den „anhaltenden Vertragspoker“ zwischen ihm und den Münchnern und verriet dabei, dass er durchaus schon im Austausch mit den Bayern-Bossen stehen würde. Zeitgleich deutet er an, dass ein einen Wechsel ins Ausland keine wirkliche Option sei.



Geht er? Bleibt er? Wann verlängern die Bayern endlich den Vertrag? Diese und viele weitere Fragen kursieren schon seit Wochen, wenn es um die Personalie Hansi Flick beim FC Bayern geht. Zuletzt machten unterschiedliche Gerüchte die Runde. Während der „kicker“ unter der Woche berichtete, dass Flick konkrete Anfragen aus dem Ausland vorliegen würden. Könnte es laut der „BILD“ noch im März zu einer schnellen Einigung zwischen dem Interimscoach und den Bayern kommen.

Flick selbst verriet am Freitag, dass er durchaus im Austausch mit den Bayern-Verantwortlichen stehen würde, bis dato aber noch nichts Konkretes beschlossen wurde.

„Mein Ansprechpartner ist der FC Bayern“

Für die Bayern-Fans ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Vertragsverlängerung mit Hansi Flick offiziell verkündet wird. Nach den jüngsten Erfolgen geht niemand ernsthaft davon aus, dass der 55-jährige die Münchner am Ende der Saison verlässt. Flick selbst hat nun betont, dass er gerne beim FCB bleiben möchte: „Es macht einfach Spaß, mit der Mannschaft zu arbeiten. Mein Ansprechpartner ist der FC Bayern. Alles andere ist für mich echt nicht relevant.“ Damit scheint auch ein Wechsel ins Ausland vom Tisch zu sein.

Zudem verriet Flick, dass es schon Gespräche mit den Verantwortlichen in München über dessen Zukunft gab: „Es ist nicht so, dass wir nie miteinander sprechen. Wir sind da schon in einem Austausch.“ Eine Einigung gib es jedoch noch nicht: „Ich bin damit absolut zufrieden. Was kommt, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.“