FC Bayern News

Corona-Virus: Top-Ligen in Europa droht der Saisonabbruch

Coronavirus
Foto: Chung Sung-Jun/Getty Images

Hannover 96-Spieler Timo Hübers ist als erster deutscher Profifußballer positiv auf das Coronavirus getestet worden, dass bestätigten die Niedersachsen am Mittwoch. Auch in der italienischen Serie A gibt es seit gestern mit Daniele Rugani von Juventus Turin einen infizierten Profi. Die Folgen dieser und weiteren Infektionen könnten drastisch sein und durchaus bis zum Saisonabbruch in ganze Europa führen.



Der FC Bayern befindet sich in allen Wettbewerben auf Kurs. In der Bundesliga wird die achte Meisterschaft in Folge angestrebt, in der Champions League steht man mit einem Bein im Viertelfinale und im DFB-Pokal empfängt man die SG Eintracht Frankfurt, welche als Durchlaufstation für Berlin gelten soll. Doch sind die guten Zwischenergebnisse eventuell nichts wert?

Geisterspiele kein Langzeitmodell: Saisonabbrüche drohen

Das Coronavirus fegt durch Deutschland und ganz Europa, weshalb Geisterspiele durchgeführt werden, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Am gestrigen Mittwoch wurde eine neue Etappe erreicht. Der erste Spieler, Timo Hübers (Hannover 96) ist am ansteckenden Virus erkrankt. Am Abend folgte eine weitere Meldung aus Italien: Juve-Profi Daniele Rugani ist ebenfalls mit dem Covid-19-Virus infiziert.

Wie der italienische Journalist Nicolo Schira berichtet, fordern immer mehr Klubs. Verbände und Funktionäre einein Saisonabbruch. Demnach wird es diese Woche noch eine Telefonkonferenz mit den Verantwortlichen der Top 5-Ligen mit dem stellvertretenden Generalsekretär der UEFA, Giorgio Marchetti, geben um das weitere Vorgehen zu diskutieren.

Stand heute ist es vollkommen offen welches Ergebnis dabei herauskommt. Demnach gibt es erste Ideen, die EM auf 2021 zu verschieben um die nationalen Meisterschaften im Sommer reguläre zu Ende zu spielen.

Auch der Präsident des FC Erzgebirge Aue, Helge Leonhardt, kann sich einen kompletten Abbruch vorstellen: „Ich gehe davon aus, dass die Saison nicht zu Ende gespielt werden kann. Sobald eine Person, die regelmäßigen Kontakt mit einer Mannschaft hat, erkrankt, muss das gesamte Team für zwei Wochen unter Quarantäne. Der ganze Spielplan und der gesamte Spielbetrieb fällt zusammen.“

Doch ist ein Abbruch überhaupt möglich? Angesichts dessen, dass viele Vereine auf die Zuschauergelder angewiesen sind und Auf- und Abstiege ermittelt werden müssen, scheint ein vorzeitiges Ende der Saison als nicht realisierbar.

Sollte es dennoch dazu kommen, ist es für den FC Bayern mit Sicherheit ein schwerer Schlag. Doch die Gesundheit von Spielern, Fans und Verantwortlichen geht in diesem Falle vor.