FC Bayern News

Corona-Krise: Rummenigge will notfalls bis September spielen

Karl-Heinz Rummenigge
Foto: Thomas Lohnes/Getty Images

Bayern-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge hat sich im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ über die aktuelle Lage in der Fussball Bundesliga geäußert und sich nochmals für eine Fortsetzung und reguläre Beendigung der laufenden Saison stark gemacht. Laut dem 60-jährige müsste man dafür notfalls bis in den September spielen, wenn es sein muss.



Wann wird die laufende Bundesliga-Saison fortgesetzt? Diese Frage beschäftigt nicht nur die Fussballfans in Deutschland, sondern vor allem auch die Klub-Verantwortlichen. Nahezu alle haben sich in den vergangenen Tagen und Woche deutlich positioniert und für eine Beendigung der Saison ausgesprochen. Jedoch gibt es unterschiedliche Meinungen, wie lange man sich dafür Zeit nehmen sollte.

Laut Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sollte man sich ausreichend Zeit nehmen, wenn es sein muss, sogar bis in den Spätsommer.

„Wir sollten unbedingt diese Saison zu Ende spielen“

Gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ äußerte er sich wie folgt dazu: „Wir sollten unbedingt diese Saison zu Ende spielen, aus Gründen der sportlichen Fairness, aber natürlich auch, um den wirtschaftlichen Schaden so gering wie möglich zu halten“. Rummenigge würde dafür auch in Kauf nehmen, dass die neue Saison 2020/21 erst im Winter beginnen kann.

Der 60-jährige wird diese Meinung sicherlich auch bei der morgigen Krisensitzung der Profi-Klubs mit der DFL vertreten. Stand heute ist es jedoch vollkommen offen, wann der Ball in der Bundesliga wieder rollen kann.