FC Bayern News

Trotz durchwachsenem Start: Hernandez will sich beim FC Bayern durchboxen

Lucas Hernandez
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

In den vergangenen Tagen machten zahlreiche Gerüchte die Runde rund um Lucas Hernandez und einen möglichen Abschied. Spanischen Medienberichten zufolge möchte der 24-jährige Defensiv-Allrounder die Bayern nach einem Jahr bereits wieder verlassen.

Gerade einmal 14 Spiele hat Lucas Hernandez in der laufenden Saison für den FC Bayern absolviert. Der teuerste Transfer in der Geschichte des FCB hat einen durchwachsenen Start hingelegt und plagte sich zuletzt mit zahlreichen Verletzungen herum. Der 24-jährige Abwehrspieler ist unter Hansi Flick nicht gesetzt und unzufrieden mit seiner Rolle an der Säbener Straße.

Zuletzt machten Meldungen die Runde, dass Hernandez seinen Wechsel zum deutschen Rekordmeister bereuen würde und eine Rückkehr nach Spanien, zu Real Madrid forciert.

Hernandez-Abgang ist kein Thema in München

Nach Informationen von „Fussball Transfers“ ist an den Wechselgerüchten rund um Hernandez nichts dran. Das Portal beruft sich dabei auf Informationen aus dem „Umfeld des Spielers“. Demnach hat weder Hernandez den Wunsch die Bayern nach nur einem Jahr wieder zu verlassen, noch gibt es Kontakt zu Real Madrid.

Für Hernandez sei es demnach zunächst wichtig fit zu werden und vor allem auch zu bleiben. Nur so hat der Franzose eine Chance sich dem „harten Konkurrenzkampf“ in München zu stellen. Der Vorteil von Hernandez: er kann in der Viererkette nahezu alle Positionen spielen, sowohl in der Mitte, aber auch auf den beiden Außenverteidiger-Positionen. Der Nachteil: mit David Alaba hat sich bereits ein Linksfuß in der Innenverteidigung festgespielt. Auch hinten links ist Alphonso Davies unter Hansi Flick gesetzt. Mit Benjamin Pavard ist auch die rechte Abwehrseite gut besetzt, wobei Hernandez ohne nicht als Rechtsverteidiger eingeplant ist.

Es wird spannend zu sehen welche Rolle Hernandez nach der Corona-Pause beim FC Bayern einnehmen wird. Fakt ist: ein Verkauf im Sommer ist kein Thema.