Bundesliga

Flick vor dem Frankfurt-Spiel: „Der Fokus liegt auf Eintracht und nicht dem BVB“

Hansi Flick
Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern empfängt am 27. Spieltag Eintracht Frankfurt in der heimischen Allianz Arena. Für Hansi Flick und sein Team ist es das erste Heimspiel ohne Zuschauer. Auf der Abschluss-PK vor dem Duell gegen die Hessen äußerte sich Flick über die aktuelle Lage beim deutschen Rekordmeister, vor allem über die personelle Situation.

Manuel Neuer & Co. sind mit einem glanzlosen 2:0-Arbeitssieg gegen Union Berlin aus der Corona-Pause gestartet. Auch wenn sich Hansi Flick mit dem Ergebnis und den drei Punkten zufrieden gab, machte der 55-jährige kein Geheimnis daraus, dass seine Mannschaft durchaus noch „Luft nach oben“ hat.

Mit Blick auf das morgige Heimspiel gegen Frankfurt ist laut Flick vor allem die Motivation wichtig: „Entscheidend ist die Mentalität. Natürlich hat es Vorteile, wenn du mehr Qualität auf dem Platz hast. Es ist aber eine Situation, die nicht ganz einfach ist. Entscheidend ist, dass man die Mentalität auf den Platz bringt“.

Flick deutet erneuten Bankplatz für Hernandez an

In Sachen Personal droht Flick ein Ausfall von Thiago. Serge Gnabry hingegen scheint einsatzbereit zu sein so Flick.

Flick äußerte sich auch zur aktuellen Lage von Hernandez. Der 55-jährige lobte diesen zwar, deutete aber an, dass er seine Viererkette gegen Frankfurt nicht verändern möchte: „David und Jérôme haben in der Innenverteidigung hervorragende Leistungen gezeigt. Lucas ist natürlich geplagt von Verletzungen. Jetzt ist es wichtig, dass er im Training hervorragende Leistungen zeigt. Ich bin mit seiner Mentalität sehr zufrieden, er gibt immer 100 Prozent. Klar ist aber auch, dass wenn eine Viererkette gut funktioniert, man als Trainer auf diese Sicherheit setzt“.

Erst Frankfurt, dann der BVB

Zudem betonte der Bayern-Cheftrainer, dass der Fokus voll und ganz auf Frankfurt liegt und niemand beim FCB an das Spitzenspiel kommenden Dienstag bei Borussia Dortmund denkt: „Das Duell mit Dortmund nächste Woche spielt keine Rolle. Wir spielen gegen Frankfurt. Das ist der nächste Schritt, den wir machen wollen. Erst danach geht der Blick Richtung Dortmund“.

Flick äußerte sich auch über die herbe 1:5-Niederlage in der Hinrunde gegen die Hessen, betonte dabei jedoch, dass es morgen ein komplett anderes Spiel wird: „Es war für uns alle eine herbe Niederlage. Frankfurt hat uns da mit ihrer Dynamik überrollt. Es ist ein anderes Spiel, mit anderen Voraussetzungen. Es fängt bei Null an. Wir werden versuchen unter den Voraussetzungen eine tolle Leistung zu zeigen und wollen dieses Spiel gewinnen. Daran wollen wir uns messen lassen“.