FC Bayern News

Koan Sane, koan Havertz? Kahn tritt auf die Transfer-Bremse

Kai Havertz und Leroy Sane
Foto: Jörg Schüler/Jan Kruger/Getty Images

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Monaten mit zahlreichen Spielern in Verbindung gebracht. Vor allem Leroy Sane und Kai Havertz sollen in München ganz weit oben auf dem Wunschzettel stehen. Während Fans und Medien fest damit rechnen, dass mindestens einer der beiden deutschen Nationalspieler kommenden Sommer an die Isar wechselt, tritt Sportvorstand Oliver Kahn nun auf die Transfer-Bremse.

Während Hansi Flick und sein Team unaufhaltsam den achten Meistertitel in Folge anvisieren, arbeiten die Verantwortlichen in München, im Hintergrund, am Kader der Zukunft. Sportdirektor Hasan Salihamidzic hatte vor kurzem „einen internationalen Top-Star“ und ein „Top-Talent“ für die bevorstehende Sommer-Transferperiode angekündigt.

Bayern-Sportvorstand Oliver Kahn hingegen zeigte sich am Sonntagabend deutlich zurückhaltender in Sachen Neuzugänge. Der 50-jährige betonte, dass die Bayern unter Umständen niemanden verpflichten werden – auch nicht Leroy Sane oder Kai Havertz.

„Transfer-Stopp im Sommer? Das könnte eine Option sein“

Kahn äußerte sich gegenüber dem TV-Sender „Sky“ wie folgt zu den aktuellen Transfer-Planungen beim FC Bayern: „Im Moment sind da erst mal noch ganz, ganz andere Dinge zu bewältigen. Wenn der Markt überhaupt anspringen wird, im Moment bin ich ja da eher skeptisch“. Laut Kahn ist ein Transfer-Stopp der Bayern im Sommer nicht ausgeschlossen: „Das könnte eine Option sein. Wir schauen uns im Moment alles an, wie viele europäische Vereine auch. Ich habe nicht festgestellt, dass die Vereine bereit sind, große Transfers zu machen“.

Aufgrund der aktuellen Situation herrscht derzeit eine „extreme Unsicherheit auf dem Markt“, so Kahn. alle sind gut beraten „den Ball flach zu halten“, auch die Bayern. Zudem ist der Rekordmeister personell sehr gut aufgestellt, so dass man keinen Druck verspürt im Sommer Geld für neue Spieler auszugeben: „Der FC Bayern hat die unglaubliche Chance, zum achten Mal in Folge Deutscher Meister zu werden. Um so etwas zu schaffen, braucht man einen exzellent guten Kader. Dieser Kader ist sehr, sehr gut besetzt“.

Was das konkret für die beiden Wunschspieler Leroy Sane und Kai Havertz bedeutet wird sich erst in den kommenden Wochen zeigen. Klar ist: Auch wenn die Corona-Krise die ursprünglichen Transfer-Pläne der Bayern ordentlich durcheinandergebracht hat, beschäftigen sich Kahn & Co. dennoch mit den beiden Personalien und sicherlich auch mit weiteren Spielern. Alles andere wäre fahrlässig und unprofessionell. Dennoch sind die Aussagen von Kahn ein klares Zeichen: Die Bayern werden kommenden Sommer keine Transfers übers Knie brechen und vor allem finanziell vernünftig handeln. Ob und welche Spieler dabei in München landen bleibt abzuwarten.