Transfers

Bericht: Sane liebäugelt mit einem ablösefreien Wechsel 2021 zum FC Bayern

Leroy Sane
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge gibt es nach wie vor keinerlei Fortschritt bei den Verhandlungen zwischen dem FC Bayern und Manchester City in Sachen Leroy Sane. Beide Klubs scheinen nicht bereit zu sein für Zugeständnisse bei der Ablösesumme. Der 24-jährige Flügelflitzer liebäugelt indes mit einem ablösefreien Wechsel 2021 zum FC Bayern.

Die Ausgangslage ist klar: Der FC Bayern will Leroy Sane und Leroy Sane will zum FC Bayern. Das Problem: Manchester City und die Münchner sind bei der Ablöse (noch) zu weit voneinander entfernt. Berichten zufolge bietet der Rekordmeister 40 Mio. Euro für Sane, die Skyblues hingegen fordern mindestens 70 Mio. Euro.

Beide Klubs lassen derzeit die Muskeln spielen, während City-Coach Pep Guardiola öffentlich bereits betont hat, dass Sane kommenden Sommer nur wechseln wird, wenn ein Klub bereit ist die geforderte Ablöse zu zahlen. Verweisen die Verantwortlichen in München regelmäßig auf die Corona-Krise und deren finanziellen Auswirkungen auf den Transfermarkt. Leroy Sane hingegen scheint sich immer mehr mit dem Gedanken anzufreunden noch ein weiteres Jahr auf seinen Wunschwechsel warten zu müssen.

Sane ist offen für einen ablösefreien Wechsel

Wie „SPORT1“ berichtet, möchte Sane nach wie vor diesen Sommer an die Isar wechseln. Mit Blick auf die zähen Verhandlungen beschäftigt er und seine Berater sich intensiver mit dem Plan B: Ein ablösefreier Wechsel im Sommer 2021.

Auch wenn dies sicherlich nicht das bevorzugte Szenario des deutschen Nationalspielers ist, gibt es durchaus auch Argumente, die dafür sprechen. Vor allem die Tatsache, dass Sane in diesem Fall ein ordentliches Handgeld kassiert, dürfte sowohl dem Spieler als auch dessen Berater gefallen.

Klar ist: Der Sane-Poker wird sicherlich noch länger anhalten. Zum einen ist das Transferfenster diesen Sommer bis Oktober geöffnet. Zum anderen haben beide Klubs keine Eile und spielen bereits jetzt schon auf Zeit.