FC Bayern News

Mutige Ansage von Leroy Sane: „Jetzt müssen wir drei Titel verteidigen“

Leroy Sane
Foto: imago images

Neuzugang Leroy Sané hat bei den Bayern einen echten Traumstart hingelegt. Im Duell mit seinem Jugend-Club Schalke 04 überzeugte der 24-Jährige mit einem Tor, zwei Vorlagen und zahlreichen gelungenen Aktionen. Mit seinen Mitspielern harmonierte der Neuzugang bereits prächtig und auch das berühmt berüchtigte Bayern-Gen scheint er bereits in sich zu tragen.

Nach der langen Leidenszeit im letzten Jahr hat Leroy Sané endlich wieder Grund zu lachen. Kein Wunder, zumal im Internet bereits Spitznamen wie „Sanabry“ oder „Gnané“ kursieren. Die Hoffnung ist groß, dass die beiden Nationalspieler in die Fußstapfen der legendären Flügelzange „Robbery“ treten. Neben ihren Fähigkeiten auf dem Platz, waren diese allerdings auch bekannt für ihren Ehrgeiz gepaart mit einem unbarmherzigen Titelhunger. Eigenschaften, die man Sané bislang nicht nachgesagt hatte. So war eine gewisse jugendliche Lässigkeit sicher auch ein Grund, warum der ehemalige ManCity-Youngstar nicht für die WM 2018 berücksichtigt wurde. Diese scheint aber nun völlig verflogen zu sein, denn Sané präsentiert sich ehrgeizig und fokussiert. „Das Tripple ist auf jeden Fall möglich. Aber es wird noch schwieriger. Jetzt müssen wir drei Titel verteidigen. Wir wissen, dass jeder uns schlagen möchte,“ so Sané gegenüber der Bild. Interessant, dass sich damit genau das zu bestätigen scheint, was Ex-Nationalspieler Denis Aogo zuletzt gegenüber dem Münchner Merkur erklärte. „Ich habe einige meiner Kollegen erlebt, die sich innerhalb kürzester Zeit nach ihrem Wechsel zum FC Bayern auch charakterlich wahnsinnig verändert haben. Die verinnerlichen dieses extreme Gewinner-Gefühl, das sie vorher nicht hatten“, so Aogo.

Sané zeigt „typisches bayerisches Selbstvertrauen“

Leroy Sane
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Ob es damit zusammenhängt, dass die Bayern-Stars dem Offensiv-Spieler bereits vor seinem Debüt eine Ansage gemacht haben, wie er in die „engagierte Bayern-Truppe reinkommt“? So wie Sané bislang auf und neben dem Platz auftretet haben die Kollegen die richtigen Worte gefunden. Während in seinem Spiel und seinen Aussagen schon das typische bayerische Selbstbewusstsein zu entnehmen ist, gab er lediglich modetechnisch noch gewisse Anpassungsschwierigkeiten zu. „Die Lederhosen ist natürlich ein wenig eng und ungewohnt, aber ich denke, dass ich mich daran gewöhnen werde. Ich hoffe, dass ich auch mal mein Debüt auf dem Oktoberfest geben kann,“ zeigt sich der Neuzugang zuversichtlich.