FC Bayern NewsTransfers

Die Spur führt nach Spanien: Real und Barca machen Ernst im Alaba-Poker

David Alaba
Foto: Adam Pretty/Getty Images

Der FC Bayern wartet im Vertragspoker mit David Alaba weiterhin auf einen Durchbruch. Während sich die Münchner noch immer im Kampf um ihren langjährigen Stammspieler abmühen, verfolgt die internationale Konkurrenz das Geschehen mit großem Interesse. Nun berichtet der „kicker“, dass sich die spanischen Top-Klubs Real Madrid und der FC Barcelona in Position bringen.

Die Uhr läuft unaufhaltbar in Richtung Vertragsende 2021. Beinahe im gleichen Takt schwinden derweil für die Münchner die Chancen, den 28-Jährigen doch noch zu einer Unterschrift bewegen zu können. Bereits seit Monaten wird spekuliert, welcher Klub im Tauziehen um den Österreicher die Nase vorne haben könnte. Zuletzt brachten die Medien vor allem den FC Liverpool ins Spiel. Der Klopp-Klub hat nach der Verletzung von Abwehr-Star Virgil van Dijk große Sorgen in der Verteidigung und könnte sogar schon im Winter einen Transfer von David Alaba anstreben. Dies wäre gleichbedeutend die letzte Chance für die Münchner, doch noch ein wenig Ablöse zu generieren.

Erfüllt sich Alaba seinen Traum von der „La Liga“? Spanische Top-Klubs klopfen an

Doch nicht nur eine Wiedervereinigung mit Ex-Kollegen Thiago Alcantara liegt im Bereich des möglichen. Tatsächlich stehen für Alaba im Sommer wohl fast alle Türen der internationalen Top-Klubs weit offen. Wie nun der „kicker“ berichtet, sollen zu diesen Klubs auch Real Madrid und der FC Barcelona zählen. Selbst wenn die spanischen Spitzenteams derzeit recht knapp bei Kasse sind, könnte die fehlende Ablöse ein Trumpf im Transferpoker sein. Die größte Schwierigkeit würde darin legen, die Alaba-Seite finanziell zufrieden zu stellen. Eine Eine Einigung scheint jedoch möglich, das der Österreicher auch schon in der Vergangenheit häufiger mit einem Wechsel in die „La Liga“ in Verbindung gebracht wurde. So scheint für Alaba die Sonne auf der Iberischen Halbinsel verlockender zu sein, als trübes Regenwetter in England.