Bundesliga

Turbulenter Bundesliga-Auftakt: Bayern spielt „nur“ 1:1-Unentschieden gegen Gladbach

Foto: imago images

Der FC Bayern ist mit einem Unentschieden in die neue Bundesliga-Saison 2021/22 gestartet. Die Münchner kamen am Freitagabend nicht über ein 1:1 bei Borussia Mönchengladbach hinaus.



Nach der eher durchwachsenen Saison-Vorbereitung (drei Niederlagen, ein Unentschieden), haben die Bayern auch keinen wirklichen gelungen Auftakt in die neue Bundesliga-Saison 2021/22 hingelegt. Der FCB spielte am Freitagabend „nur“ 1:1-Unentschieden bei Borussia Mönchengladbach. Julian Nagelsmann wartet damit weiterhin auf seinen ersten Erfolg als Bayern-Trainer.

Nagelsmann setzt auf Süle und Stanisic

Nagelsmann sorgte bereits vor dem Spiel für die erste (kleine) Überraschung des Abends, als die Startelf der Münchner veröffentlicht wurde. Mit Niklas Süle und Josip Stanisic durften zwei Spieler von Anfang an ran, mit dem man nicht auf Anhieb gerechnet hätte. Süle durfte in der Innenverteidigung neben Dayot Upamecano beginnen, anstelle von Tanguy Nianzou. Stanisic ersetzte den verletzten Benjamin Pavard.

Plea schockt die Bayern, Lewandowski gleicht aus

Die Bayern präsentierten sich in der Anfangsphase im Borussia-Park etwas nervös und taten sich gegen aggressive Gladbacher schwer. In der zehnten Minuten folgten dann der erste Rückschlag: Nach einem Fehlpass von Alphonso Davies war die FCB-Defensive in der Rückwärtsbewegung zu unkoordiniert. Plea bestrafte dies, nach einer Hereingabe von Stindl, und brachte die Fohlen mit 1:0 in Front.

Robert Lewandowski
Foto: imago images

Joshua Kimmich & Co. brauchten knapp fünf Minuten um sich von dem frühen Rückstand zu erholen, übernahmen dann jedoch die Initiative. Lewandowski ließ in der 14. und 26. zwei gute Gelegenheiten liegen, als er zweimal an Sommer scheiterte. Kurz vor der Pause (42.) war der Pole dann jedoch, nach einer Kimmich-Ecke, zur Stelle und erzielte den hoch verdienten Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Sommer bringt Bayern zur Verzweiflung, Dusel in der Schlussphase

Auch nach dem Seitenwechsel bliebt der Rekordmeister das spielbestimmende Team und kam zu sehr guten Chancen. Die Roten verzweifelten jedoch immer wieder am starken Mann Sommer Tor der Gladbacher.

Mitte der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Gastgeber plötzlich wieder deutlich gefährlicher wirkten und immer wieder in den Münchner Strafraum eindringen konnten. In den Schlussminuten wurden es dann nochmals richtig hektisch: Binnen 60 Sekunden gab es zwei sehr strittige Strafraumszenen zwischen Dayot Upamecano und Marcus Thuram, bei denen der FCB-Verteidiger zwei Mal Glück hatte, dass es keinen Strafstoß für die Fohlen gab. Hätte Marco Fritz einer der beiden Szenen anders bewertet, hätten sich die Bayern sicherlich nicht beschweren können.

Am Ende blieb es beim 1:1-Unentschieden, was mit Blick auf die zahlreichen Chancen der Bayern durchaus ein leistungsgerechtes Ergebnis ist. Für den FCB geht es bereits am kommenden Dienstag mit dem DFL Supercup gegen Borussia Dortmund weiter.