Transfers

Bericht: Der FC Bayern steigt in den Haaland-Transferpoker ein!

Erling Haaland
Foto: imago images

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat erst vor kurzem bestätigt, dass die Münchner sich mit Erling Haaland beschäftigen. Aktuellen Medienberichten zufolge wird der FCB kommenden Sommer in den Transferpoker um den 21-jährigen Norweger einsteigen.



Erling Haaland gehört zweifelsfrei zu den größten Shootingstars im europäischen Fußball. Der Stürmer von Borussia Dortmund hat in den vergangenen knapp zwei Jahren bewiesen, dass er nicht nur in Österreich Tore wie am Fließband schießen kann, sondern auch in der Bundesliga und der UEFA Champions League.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird Haaland den BVB im Sommer 2022 vorzeitig verlassen. Grund: Der Angreifer hat eine Ausstiegsklausel in Höhe von 75-80 Mio. Euro. Was ihn mit Blick auf seinen aktuellen Marktwert von 130 Mio. Euro zum absoluten Schnäppchen macht.

Haaland wird ab September seine Optionen prüfen

Der norwegische Nationalspieler steht bei allen europäischen Top-Klubs auf dem Wunschzettel – auch beim FC Bayern. Wie der Transfer-Insider Fabrizio Romano berichtet, werden die Münchner kommenden Sommer aktiv in den Transferpoker einsteigen und sich um Haaland bemühen.

Laut Romano wird die Haaland-Seite bereits ab September anfangen die Wechsel-Optionen zu prüfen, mit Blick auf das beste sportliche und finanzielle Gesamtpaket.

Gerüchten zufolge haben die Bayern nur eine Außenseiterchance. Auch wenn die Ablösesumme durchaus finanzierbar für den Rekordmeister ist, könnte man beim Thema Gehalt und Handgeld den Kürzeren gegen die finanzstarken Klubs aus England ziehen.