Transfers

Top-Klubs jagen Bayern-Flirt: Gleison Bremer ist heiß begehrt

Gleison Bremer
Foto: IMAGO

Im Sommer soll beim FC Bayern nachgerüstet werden. Hasan Salihamidzic & Co. suchen nach der gescheiterten Verlängerung mit Niklas Süle händeringend nach einem „bayern-tauglichen“ Innenverteidiger. Ein potenzieller Kandidat ist Gleison Bremer vom FC Turin. Der Brasilianer steht jedoch nicht nur in München auf dem Wunschzettel.



Der FC Bayern hat seit Beginn der Corona-Pandemie einen strikten Sparkurs in Sachen Neuzugänge ausgerufen. Fähige Spieler zu maßvollen Preisen sind im Weltfußball heute allerdings eine Rarität. Mit Gleison Bremer haben die Bayern nun jedoch einen interessanten Spieler gefunden, der beide Kriterien gleichermaßen erfüllt. Durch den Süle-Abgang kommenden Sommer hat der Rekordmeister Bedarf im Abwehrzentrum. Der Transferpoker um Bremer dürfte sich jedoch schwierig gestalten. Der 24-jährige Brasilianer steht bei vielen Serie A-Klubs hoch im Kurs.

Mailand-Klubs an Bremer dran – auch Juve versucht sein Glück

Bremer spielt seit knapp vier Jahren in der Serie A und hat sich in dieser Zeit zu einem der besten Innenverteidiger der Liga entwickelt.

Wie die „Gazzetta dello Sport“ berichtet, bemühen sich sowohl Inter Mailand als auch der AC Milan um den Abwehrspieler. Zudem soll auch Juventus Turin bereits sein Interesse bekundet haben. Der italienische Rekordmeister hat jedoch keine gute Ausgangslage. Grund: FC Turin lehnt es strikt ab einen Spieler zum Stadtrivalen ziehen zu lassen.

Bayern hat bereits erste Gespräche geführt

Trotz eines laufenden Vertrages bis 2024 möchte der brasilianische Abwehrspieler den nächsten Schritt gehen und forciert im Sommer einen Wechsel zu einem europäischen Top-Klub. Neben Inter, Milan und Juve beschäftigt sich auch der FC Bayern intensiv mit Bremer. Wie „SPORT1“ berichtet, haben die Münchner bereits den Kontakt zur Spielerseite aufgenommen. Nach Informationen des TV-Senders wäre Bremer „nicht unter 15 Millionen Euro“ zu haben. Grundsätzlich ist solch eine Summe für den Rekordmeister stemmbar. Das Problem: Die Bayern möchten eigentlich keine Ablöse für einen Süle-Nachfolger ausgeben.

Bedingt durch die Tatsache, dass die Gespräche mit Andreas Christensen stocken und Antonio Rüdiger aufgrund seiner Gehaltsforderungen bereits aus dem Rennen ist, könnte der Brasilianer jedoch ein ernsthafter Kandidat an der Isar werden. Bremer wäre in Sachen Gehalt deutlich günstiger als Christensen oder Rüdiger.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Au Weia! Schon wieder so ein Hochkaräter an dem Brazzo dran ist. Naja, bei Sarr, Nübel, Roca und Arp hat er ja bewiesen was er kann 😒🤨🧐

Und was ist mit den Spielern die Brazzo geholt hat Alfonso Davis Jamal Musiala Sané🤔Dieser Job was er macht ist ja auch nicht einfach ich möchte mal gern wissen wer es besser macht

Das ist kein absoluter Spitzenspieler, Finger weg!

Unbedingt holen bevor er noch weg ist Das Problem bei den Jungen ist aber Barcelona Mailand Juve wollen ihn holen er ist zur Zeit in Serie A Einer der Innenverteidiger der am stabilsten spielt

Last edited 5 Monate zuvor by Der Leverkusener