Champions League

„Sind nicht chancenlos“ – Villarreal hofft auf „eigenen Lewandowski“ im CL-Duell gegen die Bayern

Gerard Moreno
Foto: IMAGO

Der FC Bayern geht als (großer) Favorit in das CL-Viertelfinale gegen den FC Villarreal. Die Spanier sehen sich dennoch nicht chancenlos und setzten vor allem große Hoffnungen auf ihren Top-Torjäger Gerard Moreno.



Bundesliga-Tabellenführer gegen Tabellensiebter aus der spanischen La Liga. Die Rolle vor dem Viertelfinal-Hinspiel zwischen den Bayern und Villarreal sind klar verteilt. Marcos Senna, seines Zeichens Direktor für institutionelle Beziehungen bei Villarreal, sieht die Münchner aber nicht zwingend im Vorteil: „Der gesamte Druck liegt bei den Münchnern, doch damit weiß man dort vermutlich umzugehen. Aber wir haben auch schon zuvor im Achtelfinale einen Favoriten ausgeschaltet: Juventus Turin. Sollte uns dies auch gegen Bayern gelingen, wäre das Aufsehen noch viel größer“, betonte dieser in einer Kolumne für den „kicker“.

„Gerard ist unser Lewandowski“

Der 45-Jährige setzt vor allem große Hoffnungen auf den spanischen Nationalspieler Gerard Moreno. Der Stürmer kommt in der laufenden Saison auf 12 Tore in 22 Spielen. In der Königklasse hat er in vier Partien zwei Treffer erzielt und zwei weitere vorbereitet.

Laut Senn könnte Moreno zum X-Faktor für Villarreal werden: „Wir sind nicht chancenlos. Unser Mittelfeld ist spielstark, und mit Gerard haben wir einen Knipser im Sturm, der schon bei der EM im Vorjahr für die Nationalelf Nervenstärke gezeigt hat, beim Sieg in der Europa League 2021 als bester Torschütze des Wettbewerbs oder eben nun beim Einzug in dieses Viertelfinale seine Wichtigkeit bewiesen hat. Gerard ist unser Lewandowski.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ein Spaziergang wird das nicht. Eine höchst unangenehme Mannschaft. Knochige Abwehr, gute Aussen und ein Knipser.

Juve auszuschalten war jetzt nicht so schwer. Die hinken in dieser Saison in allen Wettbewerben hinterher. Ich glaube es wird nicht viel schwerer für Bayern als der Stolperstein RB Salzburg. Außedem sind es 2 Spiele und kein Finale.