Transfers

Vorzeitiger Abschied im Sommer? Bayern beschäftigt sich mit einem Gnabry-Verkauf!

Serge Gnabry
Foto: IMAGO

Neigt sich die Zeit von Serge Gnabry beim FC Bayern dem Ende zu? Aktuellen Medienberichten zufolge beschäftigen sich die Verantwortlichen in München immer intensiver mit einem Verkauf des deutschen Nationalspielers.



Die Vertragsgespräche mit dem 26-jährigen Offensivspieler verlaufen schon seit Monaten schleppend. Laut “ Sky“ liegen diese derzeit komplett auf Eis. Ob es noch zu einem Happy End kommt wie zuletzt bei Kingsley Coman ist derzeit  vollkommen offen.

Gnabry liefert derzeit wenig Argumente für eine Verlängerung

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge liegen Gnabry und die Bayern beim Gehalt knapp drei Mio. Euro auseinander. Dem Vernehmen nach fordert der DFB-Star 18 Mio. Euro pro Saison. Die Münchner bieten aktuell 15 Mio. Euro und scheinen nicht gewillt zu sein ihr Angebot zu erhöhen. Demnach sind Hasan Salihamidzic & Co. mit den aktuellen Leistungen des Flügelstürmers alles andere als zufrieden. Nach „BILD“-Informationen hat Salihamidzic nach dem Augsburg-Spiel das persönliche Gespräch mit Gnabry gesucht und diesem deutlich gemacht haben, dass dieser eine Schippe drauflegen muss.

Wie „SPORT1“ berichtet, planen die Münchner in den kommenden Wochen eine weitere Verhandlungsrunde mit der Spielerseite. Laut dem TV-Sender beschäftigt man sich an der Isar jedoch zeitgleich mit einem Verkauf im Sommer, sollte man weiterhin keine Einigung erzielen. An Interessenten für den deutschen Nationalspieler mangelt es nicht. Mit Real Madrid, dem FC Liverpool und Juventus Turin soll es bereits drei Klubs geben, die sich konkret mit Gnabry beschäftigen.

Gnabry ist vertraglich nur noch bis 2023 an den Rekordmeister gebunden. Ein Verkauf im Sommer wäre die letzte Gelegenheit für den FCB eine attraktive Ablöse zu generieren. Gnabry selbst soll indes keine Eile haben und möchte spätestens Ende des Jahres eine finale Entscheidung über seine sportliche Zukunft treffen. Ein Szenario welches die Bayern-Bosse ausschließen, da man damit erneut Gefahr laufen würde einen Spieler ablösefrei zu verlieren.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
46 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wenn er weg will ,dann lasst ihn doch!
So wie er zur Zeit spielt ist es besser so!

Er will nicht weg, nur mehr Geld.

Wenn ihm 15 Millionen nicht reichen dann soll er gehen fertig aus

Absolut richtig…die Jungs bzw Berater haben es leider nicht begriffen, dass man nicht unendliche Forderungen stellen kann

Eben, sie müssen auch was leisten…
Wäre mir zu blöd. Mein Entscheidung wäre schon durch: verkaufen!
15 Mio sind schon ein göttliches Gehalt für seine Leistungen. Er wäre sehr sehr gut beraten, das Angebot so schnell wie möglich anzunehmen, so lange es noch auf dem Tisch liegt. Der hat mehr Glück als Verstand.

Last edited 2 Monate zuvor by Dr. Ball

Wenn man sich bei 15 Mio nicht einigen kann, wäre es zwar sehr schade, aber die richtige Entscheidung und ein wichtiges Zeichen.

Hoffe dennoch, dass man sich noch einigt.

Last edited 2 Monate zuvor by Sofa-Experte

Wenn er nicht weiß, was er beim FCB hat, soll er gehen!

Schon 15 Millionen sind bei der Leistung zu viel. Das Problem ist, wenn Gnabry einem Wechsel nicht zustimmt, sind die Bayern machtlos. Er sitzt dann einfach seine Restlaufzeit ab und wechselt dann ablösefrei und mit fettem Handgeld. Das würde zu seinem Forderungsprofil passen…

Last edited 2 Monate zuvor by Andy Rush

Wenn er nicht will würde ich ihn nur noch bei den armaturen trainieren lassen!

…eben typisch Söldner, oder?

Richtig!!! Sane kann er gleich mit nehmen!!!!

Das ist auch einer den man verkaufen sollte, wie konnte man Sane nur solch ein Gehalt bieten. Da haben wohl einige sogenannte Macher des FC. Bayern ein paar Weisbier zu viel getrunken.

Kann er ja machen. Dann eben mit der 2. Mannschaft trainieren lassen in nicht mehr in den Kader berufen.

So wie er im Moment spielt, müsste er noch Geld zurückzahlen. Es wird Zeit, dass die Spieler mal wieder auf den Boden kommen.

👍

Sollte es wirklich so sein , was schade wäre, muss man Ihm im Sommer verkaufen.
Kein Spieler ist größer oder wichtiger als der Verein.
Mia San Mia

Wieder ein selbstgemachtes Problem.

Weil Brazzo Sane unbedingt haben wollte, hat er diesem ein rießen großes Gehalt geboten.

An dem orientieren sich jetzt natürlich alle anderen Spieler auch.

Brazzo kann dann auch gleich gehen.

Ihr blöden Nörgler kapiert nicht das brazzo keinen Spieler holen kann den der Vorstand und Trainer abnicken
Ihr ahnungslosen vollpfosten

Verkaufen!

Söldner mit dieser Mentalität abstoßen!

Alaba ruft und Gnabry folgt (auf die Bank).

In den letzten Monaten kam eh keine Leistung dauerhaft von Gnabry …. mal super und dann C Klasse ….. seitdem Löw ihn als Weltklasse bezeichnete ist er nur noch Kreisklasse …..also weg

Brazzo und Gnabry,wenn er mit 15millionen nicht zufrieden ist, sofort weg.ebenso Brazzo,der kriegt nichts auf die Reihe und die Bosse sollten endlich aufwachen,sonst ist Bayern ganz unten,diese ständigen Sprüche,kann man nicht mehr hören

Ich habe auch den Eindruck, dass es auf eine Trennung hinausläuft.
Wenn das so ist, hoffentlich nicht wieder ablösefrei. Andernfalls steht wieder kaum Geld für einen adäquaten Nachfolger bereits.

Einfach gehen lassen. Dieses Jahr mit Ablöse oder nächstes Jahr ohne. Aber dann komplett auf der Bank versauern lassen. Es wird Zeit, dass diesen Geldgeiern mal eine klare Kante entgegen gebracht wird. Sämtliche Privilegien streichen. Vielleicht sehen sie dann, wieviel Wertschätzung sie vom Verein bekommen!!

Ganz einfach Gnabry verkaufen für 60 – 70 Millionen und dafür Nkunku holen!
Nkunku ist deutlich besser als Gnabry und gibt sich bestimmt mit 10 Millionen zufrieden!
Was mich schon stört bei Gnabry das er sich beschwert hat das er als schienenspieler zu viel Laufen muss! Das fand ich lächerlich! Für das Geld was der bekommt würde ich jeden Tag den Platz hoch und runter laufen bis ich kotze und danach weiter laufen!!!
Und abgesehen von der grausamen Leistung die er in letzter Zeit bringt noch solche Forderungen zu haben! Ich würde mich schämen!!!

Spieler, die den FC Bayern München nur als Geld – Beschaffungs – Maschine sehen und vor diesem Verein keinen Respekt haben gehören mit einem Tritt aus dem Hauptausgang auf die Säbener!
Da mache ich auch keinen Unterschied zwischen irgendwelchen Namen.

Dann bleibt nix über…..

Sollten ihm 15 Mio € nicht reichen, unabhängig davon was der Rest auf seinen Positionen verdient, dann tschau.

Das wäre sehr schade … Umbruch sieht anders aus … man sollte solche Spieler stärken … dafür einem möchte gern Spielmacher lieber die Sporen geben …

Wie immer wird unser völlig unfähiges Management nicht in der Lage sein das Problem zu lösen egal in welche Richtung als ich gestern die Bilder sah wo Brazzo ihn zum Rapport gebeten hatte musste ich nur köstlich lachen den Stotterheini nimmt doch keiner für voll der ist doch im Gegensatz zu seiner Spielzeit in der Position ein Totalversager

Brazzo ist ein Fehltritt,was die Verantwortlichen einsehen wollen
Wenn Neubeginn dann richtig,alle Geldgierigen und nichts tun,weg mit Ihnen

Bevor Serge meint 18 Mio pro Jahr einstreichen zu wollen soll er erstmal Leistung auf dem Platz zeigen,zur Zeit Meilenweit davon entfernt und wenn man sich nicht bis zum Sommer einigen kann dann bitte verkaufen und Nukunku von Leipzig holen der ist vom Gehalt günstiger und spielt auch konstant besser als Serge

Wollt ihr nicht Leipzig komplet aufkaufen, dann könnt ihrEuch viel besser am Personal bedienen???

Reisende soll mann nicht aufhalten….vor allem wenn er den Hals nicht voll genug kriegt

Bayern ist doch selbst Schuld. Alles wird an Hernandez gemessen, der viel zu viel verdient. Daran orientieren sich natürlich die anderen Spieler. Hasan hats damit einfach verkackt

Gnabry ‚brazzo ,kahn und der oberdepp sane weg.mitlerweile kotzt einem der cirkus an.gnabry und den schwachmaten sane für den rest der saison in die 3mannschaft.aber dafür ist sane🤮🤮🤮🤮🖕auch zu schlecht.

Ziehen lassen den geldgeilen Sack, für das Geld dann Nkunku holen, der ist billiger und besser.

Werden Ihm keine Steine in den Weg legen .
Wer mit 15 Mille nicht zufrieden ist, soll Mal einen Arbeitslosen fragen, was er bekommt.

Klar er ist ein deutscher Nationalspieler aber für mich wäre ein Abgang trotzdem verkraftbar … spielt einfach zu unkonstant. Dadurch könnte man Musiala stärker aufbauen oder evtl. bei Nkunku aktiv werden.

Wenn er die 15 Millionen nicht an nimmt, nicht verlängert und sich auch nicht im Sommer verkaufen läßt, würde ich ihn auf die Tribüne setzen bis er Hornhaut am Hintern bekommt. Außerdem würde er die WM verpassen und dann wollen wir mal sehen, wer einen Spieler ohne Spielpraxis kauft.

Serge gehen zu lassen, wäre wahnsinn. Nochmal:
Was hat denn der Levi gg. Die Spanier gebracht. Waren da wieder alle blind?
Morgen wird’s euch Serge zeigen. Und wenn er nicht spielen darf, soll er von sich aus gehen. Dann hat ihn FCB einfach nicht verdient.

Hallo,ich finde es unfair,dass nur die Leistungen in den letzten Wochen bewertet werden.Trotzdem würde ich mit Serge verlängern,nicht um jeden Preis,aber zu für beide Seiten vernünftigen Preis.Ganz davon abgesehen,haben Brazzo und Co bei der Einkaufspolitik viele Fehler gemacht.
Sarr,Roca und Co alles Fehleinkauf.
International werden die Bayern in den nächsten Jahren auch Schwierigkeiten haben,denn die Engländer,Spanier und die
Italiener werden noch stärker.In der Liga wird die Vormachtstellung auch wegfallen,weil die guten bis sehr guten Spieler nicht mehr zu den Bayern gehen.

Verkaufen! wenn ihm die vielen Euro‘s das Gehirn vernebeln, und er nicht mehr in der Lage ist, für seinen Arbeitgeber klare, korrekte Leistungen zu erbringen – wie man es von ihm erwarten kann!

Gnabry ist nur mit Gedanken zur Verlängerung,somit spielt er einfach schlecht,somit sollten 15,reichen,sonst weg!!