FCB Frauen

Ultimatum für Gnabry und Lewandowski: Bayern will bis zum Sommer Klarheit haben

Während die Verlängerungen von Thomas Müller und Manuel Neuer kurz vor dem Abschluss stehen, gestalten sich die Gespräche mit Serge Gnabry und Robert Lewandowski deutlich schwieriger. Aktuellen Medienberichten zufolge forcieren die Bayern in beiden Fällen eine zeitnahe Entscheidung.



Wie „SPORT1“ berichtet, möchten die Bayern-Bosse bis zum Sommer Klarheit haben ob und wie es mit Gnabry und Lewandowski in München weitergeht. Einen Sommer voller Spekulationen möchten Hasan Salihamidzic & Co. vermeiden.

Aktuell gibt es keine klare Tendenz

In beiden Fällen gibt es laut dem TV-Sender derzeit keine klare Tendenz. Die Münchner sind durchaus offen mit beiden Offensivspielern zu verlängern, wenn die (finanziellen) Rahmenbedingungen passen.

Bei Lewandowski steht eine Verlängerung bis 2024 im Raum zu gleichen Konditionen. Die konkreten Gespräche diesbezüglich stehen zeitnah an. Im Nachgang dürften beide Parteien deutlich weiter sein. Laut Klubchef Oliver Kahn spielt der Top-Torjäger durchaus mit dem Gedanken die Bayern nach sieben sehr erfolgreichen Jahren zu verlassen und eine neue sportliche Herausforderung anzugehen.

Im Fall von Gnabry hingegen sieht es deutlich anders aus. Hier sind die Fronten aktuell verhärtet, wie „SPORT1“ erfahren haben will. Demnach rückt ein Abschied im Sommer immer näher. Interessant ist: Nicht nur das Gehalt ist ein Problem, auch die Frage wo der DFB-Nationalspieler künftigt spielt sorgt für viele Fragezeichen. Gnabry favorisiert eine Position im Zentrum und will weg von seiner Rolle als reiner Flügelstürmer.

Klar ist: Bei Lewandowski sind die Bayern wohl bereit einen ablösefreien Abschied 2023 hinzunehmen. Für Gnabry kann der FCB kommenden Sommer aber noch eine attraktive Ablöse zwischen 50-60 Mio. Euro kassieren. Der Rechtsaußen soll den Klub daher keinesfalls ohne entsprechende Transfereinnahmen verlassen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
47 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mal wieder ein Glanzstück…Erst monatelang nicht aus den Socken kommen, im Fall Lewandowski sogar den Gesprächswunsch des Spielers im letzten Jahr ignorieren, und dann mal wieder in Hektik verfallen.

Und das weißt du weil du beim FC Bayern arbeitest und mit die Gespräche führst oder weil das die Medien so verbreiten? Es ist doch ganz einfach, mit diesem Ultimatum haben sie eine bessere Verhandlungsgrundlage als wenn sie im Herbst verkündet hätten das sie mit Lewandowski und Gnabry nicht verlängern wollen oder die Spieler weg wollen.

Keiner von uns hat diese Internas! Wenn dies das Kriterium wäre, könnte das Forum hier und heute schließen!

Was ist denn das für eine Logik von Dir:
„… haben sie eine bessere Verhandlungsgrundlage als wenn sie im Herbst verkündet hätten das sie mit Lewandowski und Gnabry nicht verlängern wollen…“??? Wenn sie nicht verlängern wollen müssen sie doch gar nicht mit den Spielern verhandeln!

Last edited 2 Monate zuvor by Randy Gush

Verhandlungsgrundlage mit anderen Vereinen, nicht mit den Spielern! 😉 Mit den Spielern macht kein Sinn, da hast du Recht ✌️

Es heißt Interna, nicht InternaS.

Wenn man alles „was die Medien“ betrifft, in Frage stellt.Dann dürfen wir alle keine Artikel mehr lesen. Wenn wir uns aber doch auf die Artikel der letzten Wochen/Monate beziehen, ist es dennoch so, dass u.a. Oliver Kahn betont hat, dass man „genügend Zeit“ hat alle Verhandlungen zu führen, man sei hier „sehr entspannt“.
Aufgrund dessen, ist das jetzige Vorgehen (sofern das Stimmt) sehr kontrovers mit einem „Ultimatum“.

Ja natürlich wenn das so stimmt. Aber keiner von uns weiss doch ob das nicht alles nur Show ist um einen besseren Preis zu kassieren?! Allerdings bin ich mir sicher das wir es bis September wissen werden 😛

die Wahrheit ist:
Wenn Herr Salihamidzic noch 2 bis 3 Jahre so weiter machen darf, ist der FC Bayern definitiv nur noch Mittelmaß.

Aber was ich nicht verstehe…
Warum sieht das Herr Kahn nicht?

Ja glaubst du tatsachlich dasHassan alleine die entscheidungen trifft. Der ist doch nicht der FC Bayern inhaber wir sind hier nicht in England oder bei PSG wo ein eintziger mann alle entscheidungen trifft

Glanzstücke erleben wir doch hier, aber nicht nur hier, tagtäglich und diese Glanzstücke kommen von den Schreiberlingen der Artikel, die müssen doch, um im Gespräch zu bleiben, täglich mindestens ein Schwein durchs Dorf treiben.

Merkt der Hasan eigentlich nicht das er mit seinem Ultimatum was er schon seit längerer Zeit ausgibt, nicht weiter kommt. Bei dem Hasan habe ich echt das Gefühl das er der Meinung ist wir als FC Bayern sind die einzigste Mannschaft auf dieser Welt. Mit dieser Art hat er schon rückwirkend kein Erfolg gehabt und wird es auch in Zukunft nicht haben. Ich sehne den Tag herbei wenn endlich die Meldung kommt das beim Hasan das Ultimatum abgelaufen ist. Das ist ja furchtbar was bei uns in der Veteinsführung so getrieben wird.

Alles was uber Hasan geschrieben wird ist Unsinn. Die Entscheidung fur einen Spieler vor allem wenn er uber 5 Millionen kostet trifft und analysiert der ganze Vorstand.
Bitte vergiss nicht das Hassan ein 100%iger „mia san mia“typ ist.Hasan ist ein typischer FCB der diesen verein liebt.
Hört bitte auf alles auf ihn zu schieben

Ich sehe das ziemlich genau so. Gehe sogar noch ein Stück weiter. Vor den K.O Spielen in der Championsleague müssen die wichtigsten Modulitäten mit den Leisungsträgern geregelt sein, alles andere ist amateurhaft. Ich glaube sogar, das diese Unsicherheiten in der Kabine sich ganz klar aufs Spielfeld adaptieren und drum die letzten Prozent gegegn Villareal gefehlt haben. Bei allem Respekt vor all den Experten bin ich anderer Meinung. Man kann in Spanien mal 0:1 verlieren, darf aber nicht zu Hause gegen den 7. der Primera Division nur 1:1 spielen. Noch im Januar wäre das eine sichere Sache gewesen. Wahrscheinlich bin ich zu naiv und verstehe gewisse Dinge nicht. Wie man mehr als 2mal über Arbeitsverträge verhandeln muss, ist mir schleierhaft. Vertrag vorlegen, bei Unzufriedenheit sich eine Woche später nochmals treffen, wenn immer noch nicht gut, dann Tschüss!!!

Lewi verkaufen, gnabry in die sturmspitze zu verbesserten Konditionen. Easy…einen besseren Nachfolger kann man nicht bekommen. Variabel einsetzbar, kennt die Mannschaft…

Beide verkaufen und in Nunez und Adeyemi investieren 😁 das wäre meine Wunschlösung.

Bei Adeyemi sind die Dortmunder schneller als unser Penner Hassan gewesen.

Adeyemi fände ich stark aber ich muss dir ehrlich sagen Nunez wird zu teuer denke ich. Dybala ablösefrei fände ich nicht schlecht oder aber auch Adeyemi fürs Zentrum und Antony oder Doku für außen.

Ja Nunez wir teuer sein. Aber in dem sehe ich wirklich potenzial um auch einem Mbappe Konkurrenz zu machen. Anders gesagt bin ich mir sicher das er nie mehr so „billig“ sein wird.

dto. … zumal Gnabry die Rolle in der DFB11 bereits sehr gut ausgefüllt hat …

Beide gehen zu lassen … könnte ich mir nicht vorstellen …

Gnabry ist ja auch bekannt als kopfballstarker Stoßstürmer…

Welchen Nationalspieler würdest du denn als Nachfolger nehmen? Den vom Absteiger Stuttgart? Den nicht bezahlbaren Werner? Hmm wen gibt es noch? Den überbewerteten choupo-moting? Muss ja echt viele Alternativen geben wenn gnabry so schlecht sein soll. Mit gnabry und zirkzee als Backup hätte man einen sehr guten Sturm. Alle Facetten abgedeckt

Entscheidung bis Mai. Ja oder nein und…..fertig. Entweder sie nehmen das Angebot an oder….. Danke und Servus. Is ganz einfach.

Dass mit dem Ultimatum hat ja schon bei Alaba super geklappt!!

Stimmt aber als Bayern hat man keine Wahl als ablösen zu erzielen. Dass mit Alaba und Süle darf sich nicht wiederholen sonst ist man demnächst ganz abgeschlagen international

Lustig ist, das der Artikel unter FCB Frauen erscheint. Ein Schelm der Böses dabei denkt, warum sie bei den Männern noch nicht verlängert haben 😂😂😂.

Bei Gnabry passiert nichts mehr, da geht wieder jemand zum Nulltarif?

das weißt du woher?

Bayern ist doch gar nicht in der Position, denen ein Ultimatum setzen zu können.

Was wolllen die denn machen, wenn die beiden es einfach verstreichen lassen?

Die haben beide einen gültigen Vertrag bis 2023, der sich nicht einseitig aufheben lässt.

Das Ganze ist schon wieder nur dumm von den Bayern verantwortlichen.
Anstatt eine freundliche Lösung zu suchen, ist man gleich wieder auf Konfrontation gebürstet.

Wer weiß, vielleicht haben sie ja auf einmal doch mehr Geld zur Verfügung und setzen dann z.B. einen Gnabry auf die Tribüne. Irgendein Exempel müssen sie ja mal statuieren bezüglich der ablösefreien Wechsel.

Wenn die ihren Vertrag aussitzen wollen dann würde ich sie in die U19 versetzen oder zumindest auf die Tribüne!

Nicht ganz richtig….Nach dem Webstarurteil oder wie sich das auch nennt darf Lewy schon diesen Sommer den Verein frühzeitig verlassen wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden.Der neue Verein müsste dann nur noch ein Jahresgehalt an Bayern überweisen und Lewy wäre weg aus München.Deshalb müsste ich etwas schmunzeln als ich gesehen habe wie Brazzo auf dicke Hose macht und sagt dass Lewy mindestens bis 2023 in München bleibt.Das entscheidet dann Lewy und nicht Bayern München-Punkt

Die Berater setzen alle möglichen Infos in die Welt nur damit sie und die Spieler kräftig abkassieren und manche merken es nicht mal und beschimpfen die Vera twortlichen aufs übelste.Ewig diese Anspielung auf Alaba ,Boateng und Süle .Bravo FC Bayern nicht erpressen lassen .Wieviel haben wir eigentlich letztes Jahr Gegentor kassiert……

Ich denke irgendwann geht mal die Ära Lewandowski bei Bayern zu Ende.Macht Sinn wenn er noch mehr Kohle will trotzt seines Alters ihn zu verkaufen und dafür Nunez von Portugal oder Vlahovic von Jutenus Turin zu holen,den Gnabry gleich mit verkaufen und den Nkunku von RB L holen, dann haben die Münchner für die nächste Zeit wieder Ruhe im Stall……

Eine „gute“ Idee bei den beiden möglichen Nachfolgern, Ablösen dürften so bei 75 bis 100 Mio Euro pro Spieler liegen…

Beide im Sommer verkaufen. Entweder ich habe Bock beim FC Bayern zu spielen oder nicht. Wenn Lewi eine neue Herausforderung sucht, kann man das verstehen. Bei Gnabry finde ich, dass man ihn verkaufen soll. Er ist einfach nicht konstant genug. Aber gut, dass es andere entscheiden müssen und es in den letzten 10 Jahren fast immer gut geklappt hat.

Hm … er hat immerhin die 2. beste Torquote im Team …

Leider geht es den Spielern wie so oft nicht um den Club und den Ehrgeiz was zu reißen, sondern nur ums Geld. Diese Mentalität ist leider weit verbreitet. Kaum ein Spieler identifiziert sich noch mit seinem Verein. Diese Spieler gibt es nicht mehr. Das ist das Perverse am Fußball. Dazu kommen noch ekelhafte Berater die ebenfalls nur an noch mehr Geld für sich arbeiten. Daher schau ich lieber Fussball in der dritten und vierten Liga. Servus Lewandowski und Gnabry

In meiner Bewertung macht der FC Bayern zur Zeit vieles richtig und hat viele Trümpfe in der Hand.

Lewa wird man nur abgeben, wenn man Ersatz bekommt. Kandidaten sind die viel zitierten Nunez, Werner oder Adeyemi, wobei ich immer noch von Haaland träume und das Geld (30 Mio. Gehalt + 70 Mio. Handgeld) gezahlt hätte.

Bei Gnabry sehe ich ebenfalls genügend Alternativen, woi Anthony, Adeyemi oder Werner, um nur 3 zu nennen.

Ich halte es für richtig, dass der FC Bayern hier nicht alle Wünsche der Spieler erfüllt, sondern auch mal nein sagt.

Es wird ja mal Zeit, wenn es denn stimmt, das man denen ein Ultimatum setzt und ich würde beide bei Nichtverlängerung im Sommer für eine entsprechende, marktwertgerechte Summe ziehen lassen.

Merkt der Hasan eigentlich nicht das er mit seinem Ultimatum was er schon seit längerer Zeit ausgibt, nicht weiter kommt. Bei dem Hasan habe ich echt das Gefühl das er der Meinung ist wir als FC Bayern sind die einzigste Mannschaft auf dieser Welt. Mit dieser Art hat er schon rückwirkend kein Erfolg gehabt und wird es auch in Zukunft nicht haben. Ich sehne den Tag herbei wenn endlich die Meldung kommt das beim Hasan das Ultimatum abgelaufen ist. Das ist ja furchtbar was bei uns in der Veteinsführung so getrieben wird.

Ganz ehrlich entweder will ich mit beiden Lewi und Gnabry bis 2025 verlängern oder nicht.
Ansonsten beide für gutes Geld verkaufen und nicht wieder verschenken.

Lewi ist immer noch Top für 25-30 Tore gut.
Vielmehr ist die Abwehr die zurzeit Sorgen macht.

Einen schnellen Außenstürmer wie Davis oder Coman wäre sinnvoll.

Die Spieler hergeben die selten oder kaum zum Einsatz kommen.

Für den Nachwuchs wird es immer schwieriger sich bei den Profis durchzusetzen.

Es werden ja wieder junge Spieler aus dem Ausland geholt.
Bedeutet beim FC. Bayern Campus sollte wieder mehr einige Spieler in die erste Mannschaft integriert werden.
Auch das Trainerteam muss sie mehr spielen lassen.

1-3 Spiele im Jahr und nur auf der Bank sitzen ist nicht eine gute Entwicklung für das Mia San Mia Gefühl.

Beide weg, gut so.

Wer Spieler dieser Kategorie ablösefrei gehen lässt, hat in der geschäftlichen Verantwortung nichts zu suchen

Beide weg …. Ablöse kasieren und investieren mit Neuaufbau ….. aber das vermasselt Saliha.

Ja genau, beide weg.

Und wenn sie nicht verkauft werden wollen, ab auf die Tribuene oder am Spieltag 50 Runden auf dem Nebenplatz laufen lassen mit schweren Medezinbaellen am Ruecken.

Achtung, wenn keiner unterschreibt, gehen beide zum Nulltarif.