FCB Frauen

3:0 gegen Manchester United: FCB-Frauen feiern Titelgewinn beim AMOS Women’s French Cup

FCB Frauen
Foto: FC Bayern

Die FC Bayern Frauen haben sich im Finale des AMOS Women’s French Cup mit 3:0 (1:0) gegen Manchester United durchgesetzt und damit den Titel verteidigt. Die Münchnerinnen zeigten vor allem in der zweiten Halbzeit eine spielerisch dominante Vorstellung.



Während des Vorbereitungsturniers im französischen Toulouse legte Trainer Alexander Straus großen Wert auf die spielerische Weiterentwicklung seines Teams, welches im Finale einen weiteren wichtigen Entwicklungsschritt gemacht hat.

Im Stade Ernest-Wallon schickte Straus seine Mannschaft mit sechs Veränderungen im Vergleich zum Halbfinalspiel gegen Barcelona aufs Feld. So erfolgreich beide Mannschaften auch ihr jeweiliges Halbfinale gewinnen konnten, gestaltete sich das Spiel in der ersten Halbzeit allerdings sehr ereignislos. Beide Teams zeigten sich taktisch gut abgestimmt und ließen nur wenig gegenseitige Torraum-Szenen zu.

Die erste richtig gute Gelegenheit der Partie hatten die Münchnerinnen erst nach gut einer halben Stunde. Sydney Lohmann spielte einen sehenswerten Ball auf die gestartete Jovana Damnjanovic, die allerdings frei vor dem Tor an der Schlussfrau Baggaley scheiterte. In der 43. Minute belohnten sich dann die Bayern, die sich in der sehr taktisch geprägten Partie nun mehr Spielanteile erarbeitet konnten. Innenverteidigerin Saki Kumagai spielte einen Pass ins linke Halbfeld der Red Devils, in dem Lohmann allerdings den Ball nicht richtig verarbeiten konnte. So rutsche dieser zu Klara Bühl auf dem linken Flügel durch, die mit dem Ball auf Höhe der Strafraumgrenze nach innen zog, sich ein Herz nahm und den Abschluss suchte. Der eher mittig-platzierte Ball rutsche Torhüterin Baggaley durch die Beine und anschließend ins Tor. Mit der 1:0 Führung für die FCB Frauen ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Bayrische Dominanz nach dem Seitenwechsel

Der zweite Abschnitt gestaltete sich deutlich temporeicher als noch im ersten Durchgang. So gingen die Münchnerinnen in der zweiten Halbzeit nach nur vier gespielten Minuten durch Lina Magull mit 2:0 in Führung. Die Kapitänin leitete ihren Treffer zunächst selbst ein und spielte den Ball auf die rechte Außenbahn, wo Sarah Zadrazil ungestört bis zur Grundlinie durchlaufen konnte und das Spielgerät platziert auf den ersten Pfosten zurück flankte. Magull lauerte genau am ersten Pfosten und nickte den Ball zur 2:0 Führung ins kurze Torwart-Eck ein. Auch bei diesem Gegentreffer sah Schlussfrau Baggaley wieder nicht gut aus. 

Spätestens mit der 2:0 Führung dominierten die Bayern das Spielgeschehen. Insbesondere die Fünferkette der Münchnerinnen bildete eine kompakte Einheit und ließ United in keine aussichtsreichen Abschlusssituationen kommen. In der 63. Minute belohnte sich die die Abwehrkette sogar selbst mit einem Treffer. Ein getretener Eckball von Giulia Gwinn landete auf dem Kopf der einen Innenverteidigerin Glodis Viggosdrottir, die den Ball in Richtung des zweiten Pfostens auf die andere Innenverteidigerin Saki Kumagai weiterleitete und den Ball somit nur noch zum 3:0 über die Linie drücken musste.

Die Schlussviertelstunde war weiterhin geprägt von bayrischer Dominanz und so gewinnen die Münchnerinnen nach anfänglichen Problemen doch souverän zum wiederholten Mal das Vorbereitungsturnier von Toulouse.

Das Spiel um Platz drei zwischen dem FC Barcelona und Paris Saint-Germain entschied nur wenige Stunden zuvor der FC Barcelona für sich. Die Katalaninnen konnten sich erst im Elfmeterschießen (5:3 i. E. nach 1:1) ihren Platz drei sichern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Herzlichen Glückwunsch. Top Leistung

Sehr gut gemacht.

Glückwunsch..

„Bevor die Frauen des deutschen Rekordmeisters am 9./10. oder 11. September in der zweiten Runde des DFB-Pokals in die neue Saison starten, absolvieren die Münchnerinnen noch ein letztes Testspiel gegen Atlético Madrid. Anstoß der Partie ist am Freitag, 26. August, um 13:30 Uhr im Stadion am FC Bayern Campus. Der Eintritt ist kostenlos.“

…wird das übertragen 🤔

Hallo Männer der FCB-Mannschaft.
Die FCB-Frauen haben euch nun gezeigt wie es geht. Es ist gleichzeitig eine enorme feminine Aufforderung und regelrechte Verpflichtung es ihnen in der CL nachzumachen.

Warum sich manche Menschen gleich angegriffen fühlen. Es gibt keinen Grund, das ins Lächerliche zu ziehen. Man muss den Artikel ja nicht lesen, wenn es einen nicht interessiert. Und sich dann noch die Zeit zu nehmen, einen selbstgefälligen Kommentar zu hinterlassen… Ich sach nur… Was Johann über die fcb-Frauen schreibt, sagt mehr über Johann als über die fcb-Frauen.

Ich dachte diese Plattform ist für die Bayern Fußball Mannschaft. Die Amateure, Jugend, Basketball, Frauen und andere Mannschaften interessiert auf dieser Plattform doch nicht.

Jonas Gerhartz
Jonas ist seit klein auf leidenschaftlicher Bayern-Fan. Wo der FC Bayern ist, ist Jonas nicht weit. Er verfolgt intensiv die aktuellen Entwicklungen rund um den FCB und hat durch sein laufendes "Sportjournalismus & Sportmarketing" Studium eine Leidenschaft fürs Texten über seinen Herzensverein entwickelt.