FC Bayern News

Medien: ManUnited führt Sondierungsgespräche mit Benjamin Pavard

Benjamin Pavard
Foto: IMAGO

Hinter der sportlichen Zukunft von Benjamin Pavard beim FC Bayern steht nach wie vor ein großes Fragezeichen. Während die Münchner den Vertrag mit dem 27-Jährigen gerne vorzeitig verlängern würden, scheint dieser nach wie vor mit einem Abschied von der Isar zu liebäugeln. Aktuellen Medienberichten zufolge führt der Franzose Sondierungsgespräche mit Manchester United.



“Es gibt zurzeit keine Gespräche mit dem Verein”, erklärte Pavard zuletzt gegenüber dem französischen TV-Sender “Telefoot”. Eigenen Aussagen zufolge ist der Defensiv-Allrounder “voll auf die Saisonziele” mit den Bayern fokussiert und möchte so viele Titel wie möglich gewinnen. “Alles Weitere werden wir in diesem Sommer sehen”, so der französische Nationalspieler.

United nimmt Pavard ins Visier

Wie der britische “The Athletic” berichtet, laufen im Hintergrund allerdings mit anderen Vereinen Gespräche. Demnach führt das Pavard-Lager derzeit “Sondierungsgespräche” mit dem englischen Top-Klub Manchester United. Wie konkret diese sind, ist offen.

Die Bayern-Verantwortlichen haben in den vergangenen Wochen immer wieder betont, dass man den Vertrag mit Pavard gerne vorzeitig verlängern würde. Dieser läuft noch bis 2024. Auch Thomas Tuchel hat sich jüngst als Fan des Franzosen geoutet: “Er ist ein unterschätzter Spieler. Für uns ist er super wertvoll. Er hat von mir sofort das Vertrauen bekommen und das auch gerechtfertigt. Das sollte ein klares Statement sein”, betonte dieser am Montag, als er auf die sportliche Zukunft des Abwehrspielers angesprochen wurde.

Pavard-Berater Joseph Mohan hat vor kurzem verraten, dass man sich nach dem CL-Duell gegen Manchester City mit den Bayern an einen Tisch setzen wird, um konkrete Vertragsgespräch zu führen.

Klar ist: Sollte Pavard sich gegen eine Verlängerung beim FC Bayern aussprechen, wird man in München einen Verkauf im Sommer forcieren, da man sonst Gefahr läuft den Spieler 2024 ablösefrei zu verlieren. Dieses Szenario möchte man an der Säbener Straße unbedingt verhindern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Einer der immer alles gibt, unbedingt halten!!!

ManUnited hat doch Kohle! Da sind 50 bis 60 Mio € drin.

Und dafür dann Cancelo kaufen.

Falls ManU tatsächlich EUR 50-60 Mio. für Pavard (27) bietet, dann sollte der FCB das Angebot annehmen. Im Gegenzug sollten die Bayern Jurrien Timber (21) verpflichten.

Guter Plan, der gefällt mir. Reisende soll man nie aufhalten.
Neue Leute beleben den Konkurrenzkampf.

Wir haben gute Innenverteidiger. Pavard gehen lassen, Cancelo dafür kaufen, für vorne noch Kolo Muani holen, fertig. Diese Elf würde ich gern nächste Saison sehen

Neuer-Davies, de Ligt, Upamecano, Cancelo-Kimmich, Goretzka, Musiala-Sane, Kolo Muani, Coman.

Da hat unser Sportkasperl mal wieder übersehen, den Vertrag rechtzeitig zu verlängern.

Jetzt, da sie Nagelsmann gekickt haben, wirds schwierig mit Pavard eine Verlängerung hin zu bekommen.

Mal wieder schlechtes Management.

Nur immer reagieren, statt agieren.

Solche Kommentare meine ich immer mit Schwachsinn…völlig haltlos und ohne Sinn. Hauptsache irgend nen Mist gegen Salihamidzic, ja so schreibt man ihn tatsächlich richtig, der ja für alles beim fcb allein verantwortlich ist, aber nur, was schlecht ist.
Sowas nervt nur noch. Wann kapiert du eigentlich endlich, dass auch ein Spieler das Recht hat zu sagen, ich lasse den Vertrag von meiner Seite mal auslaufen.

Cancelo hat in der kurzen Zeit für mich schon gezeigt, dass er charakterlich ungeeignet ist. Warum Benji abgeben, einer der alles gibt und sich mit dem Verein identifiziert? Gib dem Jungen was die anderen auch bekommen und gut ist

Pavard will aber nicht rechts!!!!

Pavard sollte,wenns möglich ist,es im finanziellen Rahmen bleibt und er selbst auch möchte, gehalten werden.
Er spielt überwiegend sehr solide, stellt sich in den Dienst der Mannschaft und macht auch sonst kein großes Theater.
Legt Pavard dar,dass er seinen Vertrag nicht verlängern möchte,dann ist das eben so- zwar schade,aber zu akzeptieren.

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.