FC Bayern News

Zu dünner Kader? Dreesen nimmt Tuchel in die Pflicht: “Er muss kreativer werden”

Thomas Tuchel
Foto: Getty Images

Mit der Verpflichtung von Harry Kane hat der FC Bayern in der abgelaufenen Sommer-Wechselperiode einen echten Transfer-Coup gelandet. Während die Münchner im Sturm die Lewandowski-Lücke endlich geschlossen haben, konnte man die Baustellen in der Defensive nur bedingt schließen. Bayern-CEO Jan-Christian Dreesen ist dennoch überzeugt, dass die Bayern einen “Top-Kader” haben und nimmt Thomas Tuchel in die Pflicht.



18 Feldspieler hatte Thomas Tuchel am vergangenen Samstag beim 2:1-Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach in seinem Kader. Bis auf die beiden Youngster Frans Krätzig und Aleksander Pavlovic, sowie Dauerreservist Bouna Sarr hat der 50-Jährige alle davon eingesetzt. Kurz vor dem Spiel machte der Cheftrainer der Münchner deutlich, dass er nicht wirklich zufrieden mit der Kader-Zusammenstellung ist: “Der Kader ist ein bisschen dünn, ein bisschen wenig. Wir haben sechs gelernte Defensivspieler für eine Viererkette, das ist auf Kante genäht.”

Tuchel hätte gerne noch einen Ersatz für Benjamin Pavard gehabt und einen neuen Sechser, als Abräumer vor der Viererkette. Die Münchner gingen am Deadline Day allerdings leer aus, obwohl man mehrere Optionen hatte: “Da brauchen wir jetzt schon ein bisschen Glück, das war nicht wunschgemäß”, so Tuchel.

Dreesen will keine Ausreden hören: “Das ist sein Job”

Die Verantwortlichen in München lassen trotz der geplatzten Verpflichtung von Joao Palhinha & Co. allerdings keine Kader-Kritik zu: “Ich finde nach wie vor, dass unser Kader erstklassig besetzt ist. Ich sehe überhaupt keinen Grund, nicht zuversichtlich in die Saison zu gehen”, erklärte Jan-Christian Dreesen. Der 56-Jährige betonte zudem, dass es nun an Tuchel liegen würde, das Optimum aus dem Kader rauszuholen: “Er muss ein wenig kreativer sein, das ist sein Job.”

Hainer zieht positive Transfer-Bilanz

Auch Präsident Herbert Hainer ist überzeugt davon, dass der FCB einen “Top-Kader hat, um die Ziele zu erreichen”. Laut dem 69-Jährigen haben die Bayern im Sommer ihre Hausaufgaben erledigt in Sachen Neuzugänge: “Wir waren uns, als die Transferperiode begonnen hat, sicher, dass wir zwei primäre Ziele haben. Einen richtigen Neuner und eine Verstärkung in der Innenverteidigung. Wir haben dann Minjae Kim verpflichtet, dann haben wir Harry Kane verpflichtet. Frühzeitig hatten wir zudem schon  Konrad Laimer und Raphael Guerreiro geholt”, resümierte Hainer am Sonntag im “SPORT1”-Doppelpass.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
93 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Richtig!
Sollte der Jugend zumindest bis zum Winter eine Chance geben!
Wir hätten vielleicht die Jugendspieler behalten sollen!

Wie kann man sich den Dein „der Jugend bis zum Winter eine Chance geben!“ vorstellen:
Kane auf die Bank und dafür spielt Tell von Beginn an? Oder Sane, Kimmich und Coman auf die Tribüne und dafür Spieler aus der A-Jugend bringen?

Die Task-Force hat es verkackt und spielt den Ball jetzt zu Tuchel. Der soll es mit kleinem Kader richten, die Meisterschaft, den Pokal und am besten noch die CL holen.
Ein Hoeneß wettert über den Deadline Day und kündigt Konsequenzen an, obwohl er selbst ein Mitglied der Task-Force war und für die nicht Zustande gekommenen Transfers mit verantwortlich war.

War Tuchel nicht auch in der Task Force?

Tuchel verwaltet nicht das Geld! Er äußert seine Wünsche, die Deals schließen andere ab. Tuchel hat übrigens schon vor Wochen einen 6er gefordert, nur die Herren Hoeneß, Rummenigge etc. waren sich uneinig. Statt auf mehreren Ebenen zu verhandeln, hat man sich an dem Kane Deal aufgerieben und alles andere in den Hintergrund gestellt.

Welchen “Jugendspieler” hat Pep, ten Hag, Ancelotti, Kloppo in der letzten Saison auf die Piste geschickt?

Ja, Barca ist ein Gegenbeispiel und wie wir gesehen haben ( frühes CL Aus ) auch sehr risikobehaftet.
Wenn du bei Bayern, Real, Barca, Liverpool, Arsenal als Jugendspieler in die Stammelf willst dann musst du weltweit zu den besten 3-4 Jugendspielern auf dieser Position zählen.

Bellingham ist natürlich solch ein Beispiel. Vinicius kam ebenfalls im jungen Alter zu Real.

Zu Dreesen: der hat doch intern gemeinsam mit dem Patrönchen längst entschieden dass xabi der neue Bayerncoach wird. Dann haben wir in München auch wider eine holding 6….

Xhaka: Transfercoup.

Die “Jugendspieler” die jetzt verliehen wurden, sind (bis auf Stani) alles Spieler der Abteilung Offensive, da gibt es eigrl keine Personalprobleme.
Dünn ist die Defensive bestückt.

Vielleicht sollte Tuchel mal Ben billigen jungen Spieler mit viel Potential kaufen und den langsam aufbauen, wie Pep Guardiola es bei Kimmich gemacht hat.

FALSCH
der Trainer sieht was fehlt bzw was er noch braucht
wenn der Verein dann aber pennt dann hat der Trainer nicht die Schuld
wenn es klemmt !

Der Transfersommer war alles andere als berauschend!! Da darf der Dreesen auch etwas selbstkritisch sein – Kane war top. Danach eher ganz dünn! Der Tuchel hat einen sehr guten Kader – aber halt dünn besetzt. Ein bis zwei Verletzte und es wird ganz schwierig – sollte auch der Dreesen wissen. Aber was soll’s – Hauptsache die „Kriegskasse“ ist gut gefüllt -:)

Kim, Guerreiro und Laimer waren auch top.

Ich erwarte mir auch, dass Tuchel das Beste aus dem Kader herausholt.
Allerdings erwarte ich mir auch deutlich mehr Selbstkritik der Task Forse.
Der Deadline Day war ein Super Gau.

Wieder so eine aus dem Zusammenhang gerissene Schlagzeile. Wo bitte hat Dreesen das als „in die Pflicht nehmen“ gesagt oder gemeint. Ein in einem Interview gefallener Satz, der im Kontext überhaupt nicht erwähnenswert war. Aber man kann ja wieder versuchen, was hinein zu interpretieren.

Wie kam Kane eigentlich gegen tief stehende Gladbacher zurecht?
Kane kommt von Tottenham und hat dort ein Jahrzehnt lang counter attacking Fussball gespielt. Technisch ist er in etwa auf Klinsmann Niveau.
Kane lebt von seiner Schnelligkeit sowie Abschlussstärke.

Guerreiro ist ein TT Kicker aber leider zu verletzungsanfällig- technisch hochklassig.
Pavard wollte TT zurecht nicht ziehen lassen- eine der 4 Säulen der letzten Saison ( de Ligt, Pavard, Coman + mit Abstrichen Kimmich ).
TT hatte vor 2 Monaten klargemacht dass er eine holding 6 für sein System benötigt.
Was macht die Taskforce? Sie verpflichten Kim + Kane + Freund.

Unter dem Strich: Hoeness + Dreesen favorisieren Xabi Alonso als Bayerncoach. Die sehen TT nur als Interim / temporary Caretaker an.

Ansonsten wäre der erste Transfer eben jene holding 6 gewesen. Nein, nicht Rice für 120 Mio.
Marquinhos hätte z. Bsp keine 120 Mio gekostet und hat nur noch 1 Jahr Vertrag bei PSG.

Nicht immer alles auf den Trainer abwelzen Herr Dreesen, es wäre schön wenn Sie mal ihren Job richtig machen…….siehe Transfer z.B.

Da gibts nichts hinzuzufügen.
👍👍👍

Dreesen ist die nächste Katastrophe die beim FCB etwas zu “melden” hat…. es ist schade zu sehen wie schwer sich unser FCB tut gescheite “Führungspositionen” zu verpflichten.
Bayern München war immer FC Hollywood aber was hier seit 2020 ab geht ist nicht mehr lustig und hat mit Professionalität nichts zu tun! Die “FC Bayern DNA” ist mittlerweile nichts mehr wert.
Ich hoffe das sich Tuchel durchsetzt da ich ihn sehr respektiere für seine fachlichen Qualifikationen als Trainer. Mit Freund wird sich da ein gutes Team bilden und ich hoffe das diese Herren aus diesem Haufen wieder einen erfolgreichen Verein machen und nicht dieses Desaster!

Es ist schon vorbei. Tuchel hat es nicht geschafft sich gegen die Opas durchzusetzen, und wird unter dem Schrumpelkader so sehr leiden dass er vermutlich als “Schuldiger” gehen muss…

@Walter M

Sowird es wohl ausgehen.

Hallo liebe Kommentar Sektion, könnt ihr mir grob verraten was in dem mittleren Abschnitt steht ?

Leider legen sich seit geraumer Zeit immer Werbungen darüber, die den Text blockieren…

Schönreden 🤷‍♂️

TT als Wunderdoktor?

Irgendwie ist bei dreesen
zuviel thresenpolitik ….

Er versteht die drohende
Gefahr nicht

Mann stelle sich vor ein MF und ein Abwehrspieler verletzen sich bei den Länderspielen und fallen 4 WO aus – der Kader ist zu dünn, Stanisic und Pavard abzugeben war ein Fehler. Verantwortung tragen Dreesen und Co.

Dann spielt halt mal ein Sarr! Ein, zwei Spieler wie Sarr oder Nachwuchsspieler muss eine gefestigte Truppe mitlaufen lassen ohne auseinanderzubrechen.

Absolut richtig! Wenn sich nur einer unsere 3 Innenverteidiger verletzt, dann halten wir bei jedem Zweikampf in der Bundesliga oder Champions League die Luft an. Und wir haben Leverkusen, Manchester United und Leipzig in diesem Monat vor der Brust, da wird es sicherlich zu einigen Zweikämpfen kommen. Der Kader ist sehr gut, aber viel zu dünn für 3 Wettbewerbe, da hat Tuchel absolut recht!

Eben, geht nur um die Kaderbreite. In Spitze ist der Kader ausreichend stark.

Im Prinzip richtig. Früher wurden z.b aus Thon und Matthäus auch aus Stürmer bzw Mittelfeldspieler Libero. Das war dann für die sogar dir perfekte Position. Phonsie ist ja eigentlich auch ein Stürmer

Richtig nur solange keiner verletzt ausfällt! Sind in Menge zu wenig Abwehrspieler.

Dreesen ist eine absolute Fehlbesetzung. Mag zwar ein guter Finanz-Mensch sein, aber von Fußballgeschäft hat er keine Ahnung.
Außerdem ist es total billig, selbst Fehler zu machen um Transferfenster, aber es nun auf den Trainer abwälzen, der nur einen zu dünnen und unausgeglichenen Kader arbeiten muss

Wir werden es wohl erst Weihnachten wissen. Solange sollten wir allen eine Chance geben sich zu beweisen

Dreesen macht einen äußerst souveränen und sympathischen Eindruck vor der Kamera. Der hat ohne Ende Erfahrung und er kann auch mal den Trainer in die Pflicht nehmen. Am Ende ist das schon wieder Tuchels Art, die ihn bei den anderen Arbeitgebern allesamt haben scheitern lassen. Genau die richtigen Worte, zur richtigen Zeit. Mund abputzen und weiter heißt es jetzt.

Schon ulkig…die Schwachmaten aus der Teppichetage arbeiten schlecht, und der Trainer soll kreativer werden. Tuchel sollte kündigen, das wäre ein Statement. Ich würde es feiern.

Warum würdest du es feiern, wenn der Trainer kündigt? Das wäre sehr schlecht für den Verein und würde die Ziele massiv gefährden. Du bist wohl kein Bayern Fan, ansonsten würdest du so etwas nicht schreiben.

Ich war schon Bayernfan, da hattest Du noch nichtmal Haare am Skrotum.
Die Teppichetage, bzw. hochkompetente Taskforce hat die Ziele ohnehin schon gefährdet, bzw. ad absurdum geführt. Daher fänd ich es super, wenn Tuchel denen den Stinkefinger zeigt und Job hinwirft. Nichts anderes hätten wir verdient, holen tun wir mit diesem Kader jedenfalls nichts.

Du bist kein Bayern Fan, ansonsten würdest du sowas nicht schreiben. Also willst du das es dem Verein schlecht geht. Das tut es, wenn Tuchel den Job hinwirft. Du bist definitiv kein Bayern Fan! Mit diesem Kader wird man zumindest deutscher Meister.

Ich hatte in dem Beitrag “Nagelsmann wird beim BVB als Terzic-Nachfolger gehandelt” um 14:13 Uhr einen Kommentar geschrieben. Davon ein Auszug,der auch hier passt.

Wie ich schon vor Wochen hier schrieb, noch bevor sich das Transferfenster
offen war, glaube ich nicht, dass Thomas Tuchel mehrere Jahre Trainer beim
FC Bayern sein wird und beschränkte den Zeitraum zu seinem Ausscheiden
sogar nur bis zur Rückrunde. Das würde mir zwar persönlich leidtun, doch
sehe ich in den nächsten Wochen genau dieselben Diskrepanzen auf den
FC Bayern zukommen, als wie es unter Julian Nagelsmann der Fall war. Der
einzige Unterschied wird dabei sein, dass ich glaube, dass Thomas Tuchel
von sich aus das Handtuch werfen wird und um eine vorzeitige Beendigung
seiner Trainertätigkeit bitten wird. Auf mich wirkt er zu ratlos und enttaeuscht.
Doch es waere falsch, Thomas Tuchel als den Schuldigen zu sehen.

Die Mannschaft ist momentan noch nicht zusammengespielt und abgestimmt,
auch wenn es durch die drei Siege in der Bundesliga anders aussehen mag.
Die gesteckten Ziele, die der FC Bayern an Thomas Tuchel setzte, können
aber m.E. in dieser Saison noch nicht erfüllt werden. Und deshalb wird der
FC Bayern wieder einen Grund suchen und auch finden, sich wieder einmal
von seinem Trainer zu trennen. Nur Thomas Tuchel wird dem Gebaren des
FC Bayern zuvorkommen und selbst um Beendigung der Zusammenarbeit
mit dem FC Bayern bitten. Aber lassen wir uns überraschen.

  1. Tuchel war Teil der kritisierten “Task Force”
  2. Tuchel hat den Abgang von Stanisic und Gravenberch initiert
  3. Tuchel wollte nicht wahrhaben, dass Pavard gehen will
  4. Tuchel wollte nicht rotieren, wozu braucht es dann mehr Spieler? Damit die dann mal spielen, wenn sich einer verletzt? DeLigt ist jetzt schon unzufrieden, genauso wie Müller und Laimer… Viele Bankdrücker machen nur schlechte Stimmung.

Wenn die Transferphase zurecht kritisiert wird, muss die Kritik auch Tuchel betreffen…

Soll Tuchel denn vor Freude im Kreis hüpfen? Was wollt Ihr denn für einen Trainer? Der alles klasse und sensationell findet, was der Vorstand entscheidet. Ein Weltklasse-Trainer hat seine Vorstellungen von seiner Mannschaft und von den Puzzle-Teilen, die der Mannschaft noch zum Erfolg fehlen. Und dies artikuliert er. Was ist daran falsch? Im Gegenteil, ich erwarte sogar, dass er das tut. Pep und Kloppo sind genauso. Manchmal glaube ich, ihr erwartet, dass Thomas Tuchel auch noch die Transfer-Verhandlungen mit den Spielern und abgebenden Vereinen führt. Sorry, nicht sein Spielfeld, dafür haben wir ein Management und einen Vorstand, der dieses desolate Ergebnis zu verantworten hat.

@Bertolucci

Absolute Zustimmung!

Die Aussage von Herrn Dreesen sind lächerlich der Kader ist dünn sollte der eine oder andere Spieler sich verletzen dann wird es richtig eng. Ist nur gut das jetzt CF da ist und ich hoffe das er sich durchsetzt und ein Dreesen sich nicht einmischt in die Transfers.

Das wird diese Saison richtig lustig, wenn mal ein paar Verletzte mehr da sind. Da wird es dann zwischen Vereinsführung und Trainer knirschen. 😐

Endlich mal einer, der den Angestellten Tuchel in die Grenzen weist.
Es ist eh krass, was der sich erlaubt. Der geht wegen jedem Furz an die Presse, der ist eigentlich nicht mehr tragbar.
Und bisher ist die Mannschaft eher schwächer als unter Nagelsmann

Das mal wieder sooo typisch…

Wieder mal alles auf den Trainer abwälzen – und die “Grosskopferten” bleiben wieder aussen vor – absolut kritikresistent und über jeden Zweifel erhaben.

Nicht mal die Cojones haben, sich öffentlich über die lächerliche Transferpolitik zu äussern, wofür sie zuständig sind. Ja, TT ist dafür zuständig, das Beste aus dem Kader rauszuholen – aber er ist GANZ SICHER nicht dafür da, ständig in den Medien präsent zu sein um seinen Kopf für die Misswirtschaft der Entscheidungsträger hinzuhalten!!!

Beim FC Bayern ist es mittlerweile schon so weit wie in der ach so tollen “Ampel – Regierung”!

Ich bin mir sicher: der Nächste, der “gegangen” wird, ist ein TT.

Dann können Dreesen, Hainer und Co. weiterwurschteln und in Erinnerungen schwelgen, was
ein toller, glorreicher Verein der FC Bayern doch mal war…

Und UH zieht im Hintergrund seine Strippen… Dachte, nach OK und HS wird es besser – Pustekuchen!

Präsident Hainer hat im SPORT1-Doppelpass am Sonntag auch mitgeteilt, dass sich der Transferausschuß am Dienstagmittag, den 29. August darauf verständigt hat, einen Sechser von Qualität zu holen. Wie bitte? Da kommen die Herren am 29. August darauf, drei Tage vor Transferschluss am 01. September. Das soll eine professionelle Kaderplanung sein, ich bin sprachlos. Der Trainer, der aufgrund des Fehlens eines Sportvorstandes derzeit den besten Überblick über das aktuelle Geschehen hat, mahnt das Fehlen eines Sechsers seit Juni an. Drei Monate hatte man Zeit und drei Tage vor Transferende wird man endlich tätig. Ich fasse es nicht. Diese Interviews machen alles nur noch viel Schlimmer. Die Begriffe Naivität und Dilettantismus in diesem Zusammenhang zu gebrauchen, ist nicht ganz verkehrt, aber die Champions League will man natürlich diese Saison gewinnen. Muss der Trainer halt kreativ sein. Ich hätte echt mehr vom Vorstand des FC Bayern erwartet. Ohne Worte!

Du berücksichtigst nicht die Tatsache, dass erst erst Spieler gehe mussten, um neue zu verpflichten. Leider hat man erst spät die Angebote für Pavard und Gravenberch bekommen. Somit konnte man auch erst spät reagieren. Und nochmal: Tuchel war Teil der Task Force und somit auch Teil des Versagens.

Es war zu keinem Zeitpunkt ein Geldproblem, um neue Spieler zu verpflichten. Insofern war man auf die Ablösesummen von Gravenberch und Pavard nicht angewiesen. Was sich jetzt immer mehr herausstellt ist die Tatsache, dass Pavard bereits im Mai deutlich gemacht hat, dass er Deutschland verlassen will. Und dann lässt man auch noch Stanisic gehen… – einfach nicht zu erklären. Marcel Reif hat dies heute Vormittag überaus zutreffend kommentiert.

Thomas Tuchel hat man versprochen, dass die Abgänge Gravenberch, Pavard und Stanisic adäquat kompensiert werden. Dies ist, wie wir alle wissen, nicht geschehen.

Noch eines, warum gibt Uli Hoeneß heute in der SZ ein Interview mit der Aussage, dass zukünftig alle Sommer-Transfers bis zum 01. August abgewickelt werden sollen? Weil jede Menge Fehler gemacht wurden, so einfach ist das! Wenigstens Uli zieht seine Learnings aus dem Horror-Deadline-Day. Noch einfacher ist es allerdings, dem Trainer die Schuld in die Schuhe schieben zu wollen. Unterste Schublade.

Es erforderte eine siebenköpfige Taskforce, um die Aufgaben zu bewältigen, die zuvor von einer einzelnen Person bewerkstelligt wurden. Diejenige selbige Personalie, HS, die zuvor wegen angeblicher „Inkompetenz“ entlassen wurde. Und dennoch holt sich unsere Taskforce eine blutige Nase auf dem Transfermarkt und alle lachen über den großen FC Bayern. Ehrlich gesagt, egal wie man es betrachtet, das ist einfach etwas peinlich🤦‍♀️. Sorry! Have a nice Day!❤✅

Nicht unbedingt wegen “Inkompetenz”.
Er hat es versäumt, den AR über die Trainerentlassung zu informieren! Ganz klare Pflichtverletzung.

Stimmt nicht, er hat Uli persönlich informiert, aber egal, ist vorbei jetzt

Palhinha wäre eine Verstärkung gewesen, ganz klar. Defensiv kann Josh dem nicht das Wasser reichen.

Chalobah war beinahe unverzichtbar, nachdem man Stani unbedacht ausgeliehen hat. (Hat der überhaupt gegen Darmstadt gespielt?)

Mit Harry Kane hat man sich verstärkt, aber endlos lange dafür gebraucht.
Leverkusen hat gezeigt, wie’s geht: Victor Boniface, 20 Mio, 22J., genauso torgefährlich. Der geht durch die Decke und wird genauso teuer wie Osimhen – wetten❗Auch Sesko von RB wird ne Granate.

Statt 3 Monate für Kane 3 Wochen für Boniface und dann die restlichen Baustellen abarbeiten.

Insgesamt bin ich eher bei Tuchel: Dreesen sollte mitsamt der übrigen Taskschwäche vor der eigenen Tür kehren!

Im Winter muss ein RV und ein ZM-Spieler verpflichtet werden. Im Anschluß ist der Kader vollständig. Punkt!

Dreesen der Schwätzer. Gleiches Niveau wie Watzke.

Um es kurz zu machen. Tuchel sollte schauen, dass er so schnell wie moeglich Land gewinnt und keinem Trainer kann man guten Gewissens empfehlen, wenn er sportlich etwas erreichen will, in diesem Verein anzuheuern. Das Trainerdesaster wird bis auf weiteres so weitergehen, wobei irgendwann alle durch sind, soweit sich ein Trainer ueberhaupt diese sportliche Laienspieltruppe mit vorsintflutlichen Strukturen und den Abläufen eines Taubenzuechtervereins noch antun will. Schon bei Nagelsmann, den ich weiss Gott kritisch sehe, hat sich die “Fuehrung” entschieden, den Trainer fuer jeden selbstzuverantwortenden Mist vorzuschicken. Gilt eigentlich noch das Ziel oder die Verortung, man gehörte zu den besten 3 in Europa? Dann viel Erfolg und vor allem viel Glueck, Herr Tuchel. Aber laenger als max 2 Jahre haelt es inzwischen ohnehin keiner aus. Neururer, bitte uebernehmen.

@Niersi

Da bin ich ganz deiner Meinung.

Interessant: Kritisiert man die Task Force oder erwähnt den Namen JC Dreesen, dann erscheint hier mittlerweile “Awaiting for approval”– und man wartet vergeblich auf die Freischaltung des Kommentars.

TT hat innerlich bestimmt schon gekündigt.

War denn Herr Dreesen kreativ ? In verkaufen war er das ,aber Spieler zum FCB zu holen war er es nicht .Bin kein Tuchel Fan aber mit dem dünnen Kader werden wir nichts holen,weil es wird wie immer Verletzungen geben .

CEO Dreesen macht es sich schon sehr einfach damit, die gesamte Verantwortung in Richtung TT zu schieben. TT wurde verpflichtet, um die CL zu gewinnen und nicht, um in der Liga irgendwie von Spieltag zu Spieltag zu kommen. Die Offensive ist sehr gut aufgestellt, nicht aber das MF und die Defensive.

Der FCB hat es zwar geschafft, endlich einen Ersatz für Lewandowki zu verpflichten aber einen Ersatz für Martinez gibt es noch immer nicht. Aus diesem Grund spielt man im MF noch immer mit der elendigen Doppel 6. Die Hinrunde wird man schon irgendwie meistern, ggf. auch mit Unterstützung von Krätzig, Pavlovic und Buchmann aber ein neuer 6er muss definitiv noch kommen.

Sorry, ich sehe das Problem woanders. Nämlich bei unserem “Supertrainer” Tuchel. Es gibt häufig den Fall ein neuer Trainer kommt und sagt, mein Ziel ist jeden Spieler jeden Tag ein bißchen besser machen. Was sagt TT? Die Positionen sind nicht stark genug besetzt, die Spieler sind zu ähnlich. Ich sage jetzt mal ganz laienhaft, das wäre doch eine tolle Aufgabe für den Trainer…

Creative Director = “Neudeutsch” für Trainer mit zu kleinem Kader.

Die Spielidee von Tuchel ist bisher auch sehr dünn. So richtig hat er seinen Job doch noch nicht gemacht… würde man wenigstens Ansätze sehen, könnte man tuchels Argumente auch besser folgen. Aber so hat er einfach nur kimmich und goretzka wie unfähige hingestellt, auf die er jetzt wieder setzen muss

Abgesehen davon hat er auch bei Chelsea nicht mit nem Vorstopper gespielt. Oder mit Paris oder Dortmund. Dafür war er ja jetzt nie sonderlich bekannt.

Ich weiß noch nicht mal ob er einen guten Vorstopper erkennt. Heynckes hat damals nen Blutjungen Martínez aus bilbao aus dem Hut gezaubert.

Tuchel hat Plan c mit nem 28jährigen der bei Fulham spielt am Ende favorisiert. Das ist eigentlich ganz und gar nicht das was Bayern sonst einkauft.

Wenn ich mich richtig erinnere, dann wollte Tuchel dass Stanisic geht. Dann kann er sich jetzt nicht über fehlende Alternativen beschweren. Stanisic hätte alle Positionen der Viererkette spielen können.

Es ist vor allem Dreesen, der künftig kreativer werden sollte, und zwar auf dem Transfer-Markt.
Nach diesem blöden Spruch sollte Tuchel die Brocken eigentlich hinwerfen.
Es ist wie immer beim FCB in den letzten Jahren: Die Führung verdaddelt es. Und der Trainer muss es ausbaden.

Shkodran Mustafi und Sebadtian Rudy wären aktuell Vereinslos.
Wären ideal zum auffüllen des Kaders
Damit auch im Training die Leistung hoch gehalten werden kann
Für die ein oder andere Halbzeit in der Buli oder Pokal sind beide gut genug
Grundgehalt für die Anwesenheit im Training und Bonusgehalt in Abhängigkeit von Einsatzminuten.
Vertrag bis Winterpause mit Option zur Verlängerung bis Saisonende
Also anderes Vertragsmodell als bei Sarr

@Benz…

Die beiden Personalien würden uns sicher guttun.
Und als Trainer empfehle ich den Ex-Bundes-Jogi.
Der hat auch gerade keinen Job.

Jetzt sollte auch dem letzten Brazzo-und Oli-Basher klar geworden sein, dass die Entlassung der beiden unnötig war und ein Fehler.
Die Nachfolger machen es keinen Deut besser.
Im Gegenteil: Sie agieren nach dem Motto: “Schlimmer geht immer!”

Dreesen hat da nicht ganz unrecht, mit vollen Hosen ist gut stinken sagt man.
TT sollte mal zu Union oder gerade nach Stuttgart schauen, dort wird malocht bis zur Schock Verliebtheit mit wenig bis nichts.
Mal ranklotzen für die Miliönchen, der letzte war ein Blender vor dem Herrn, aber Sie Herr Tuchel können, also ran an die Fleischklöppse.

Tja, das kommt davon,wenn die absolute Vereinsspitze aus der Wirtschaft kommt. Das sieht man doch an dem Kommentar von Herrn Dreesen ” er(TT) muss kreativer werden” das sind Schläge unter die Gürtellinie, das sich ein Herr Dreesen so eine Aussage zu machen erlaubt, ist in meinen Augen sogar unverschämt………..keine Ahnung vom Fußball,aber unmögliche Aussagen machen!
Auf drei Hochzeiten tanzen, mit so einem dünnen Kader, das kann nicht gutgehen. Der vorhandene Kader ist mit Top Spielern besetzt, aber einfach zu dünn!! Man wird sehen wenn der erste Titel weg ist,( er ist ja schon weg) wie es sich weiterentwickelt!

JCD soll erstmal seinen Job gut machen danach kann er seine Meinung dazu sagen.

Es waren noch genug Nationalspieler auf der Bank und Guerreiro kommt auch zurück, dazu kommen auch noch Nachwuchsspieler. Im Tor haben Sie einen jungen Torwart der spielen muss, die Zeit von Neuer ist vorbei, im Winter kann man eine Verstärkung immer noch holen.

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.