FC Bayern News

Keine Lust auf öffentliches Training: Tuchel sperrt Bayern-Fans seit Wochen aus

Thomas Tuchel
Foto: Getty Images

Seit bereits zwei Monaten gucken die Fans des FC Bayern auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße in die Röhre. Am 22. August hatte Trainer Thomas Tuchel zum letzten Mal ein öffentliches Training abgehalten. Eine Besserung ist nicht in Sicht.



Auch am Tag nach dem 3:1-Sieg im Bundesligaspiel beim 1. FSV Mainz 05 gab es viele enttäuschte FCB-Anhänger an der Säbener Straße. Es ist nun schon acht Wochen her, dass die Fans auf das Trainingsgelände durften und den Übungseinheiten zusehen konnten. Rund 300 Anhänger hatten sich dennoch versammelt und hofften auf Zutritt – darunter auch Bayernfans aus Bremen, Potsdam und sogar eine Gruppe von Kindern aus Österreich. Doch Trainer Thomas Tuchel blieb hart.

Ab 11.30 Uhr trainierten für 75 Minuten die Reservisten. Auch Torhüter Manuel Neuer, der am Samstag gegen den Aufsteiger SV Darmstadt 98 sein Comeback feiern soll, und Thomas Müller waren mit dabei. Dazu gesellten sich Bouna Sarr , Eric Maxim Choupo-Moting, Franz Krätzig, Daniel Peretz, Aleksandar Pavlovic und Shootingstar Mathys Tel. Auch Serge Gnabry, der nach dem Bruch der linken Elle mit einer Unterarm-Schiene trainierte, absolvierte die Einheit.

Die Anhänger am Trainingsgelände wollten jedoch nicht so schnell aufgeben. Einige Väter hoben ihre Kinder auf die Schultern, um über die Werbeplanen am Zaun sehen zu können. Doch das Trainerteam bemerkte die vermeintlichen Späher und ließ die Ordner einschreiten. Allerdings geht es dabei wohl auch um die mögliche Absturzgefahr. Ein Vater hatte den FC Bayern München vor vielen Jahren nach einem Unfall verklagt.

Hoeneß-Aussagen passen nicht zum Tuchel-Vorgehen

Die Aussperrung der Fans passt zumindest nicht zu den Aussagen von Ehrenpräsident Uli Hoeneß, der dafür noch den DFB hart kritisierte. Bei RTL sagte er: “Ich halte es für einen totalen Blödsinn, warum die Nationalmannschaft nicht ein-, zweimal pro Woche vor einem vollen Stadion trainieren kann. (…) Der Fan ist der Mittelpunkt allen Interesses und da sind in der Vergangenheit viele, viele Fehler gemacht worden.”

Bayern-Trainer Thomas Tuchel war es zuletzt aus seiner Zeit in England gewohnt, dass Fans auf dem Trainingsgelände nichts zu suchen haben. In der letzten Woche vor dem Spiel beim FSV Mainz 05 wurde gar der Sichtschutz heruntergefahren, so dass auch rasche Blicke über den Zaun nicht mehr möglich waren. Einige Fans hatten gehofft, die Comeback-Einheit von Keeper Manuel Neuer beobachten zu können.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Tja wie unterscheidet man echte Fans von spionierende Kiebitze…

Wohl wahr aber trotzdem schade. Durch die Dauer Engl. Wochen wird wohl kaum Zeit für normales Training sein und fast nur Vorbereitung auf nächstem Gegner.

Aus Sicht des Trainers kann ich diese Maßnahme total verstehen. Ein Training ist dazu da, sich auf den nächsten Gegner einzustellen.
Man lässt sich was Massgeschneidertes einfallen, um den nächsten Gegner vielleicht taktisch, oder personell zu überraschen – und dabei darf jedermann zuschauen. Sinnvoll. Nicht.

Der sperrt sich selber aus..bald eh Geschichte

Das seh ich auch so.
Ein seltsamer Typ, es wird bei Bayern nicht anders laufen als bei seinen vorherigen Vereinen.

Ich verstehe die ständige Kritik aus dem Verein und auch hier im Forum an Tuchel nicht. Welcher Trainer, wenn nicht er, soll es denn richten?

Er ist der Trainer, der in Dortmund den höchsten Punkteschnitt aller Zeiten erreicht hat. Deutlich vor Klopp. Und auch in Paris ist er nicht nur der Trainer, der den höchsten Punkteschnitt bei Saint-Germain, sondern den höchsten Punkteschnitt in der gesamten französischen Liga aller Zeiten erreicht hat. Mit Chelsea wurde er FIFA-Welttrainer des Jahres, UEFA-Super-Cup-Sieger, Klub-Weltmeister, Champions-League-Sieger.

Vielleicht liegt es nicht am Trainer, sondern an einer Mannschaft, die sicherlich nicht ideal zusammengestellt ist. Und die von den führenden Köpfen lange Zeit verwöhnt und gehätschelt wurde. Und vielleicht liegt es auch an älteren Herren, die sicherlich in der Vergangenheit für den FCB unglaubliches geleistet und erreicht haben, die sich aber in letzter Zeit immer wieder in alles mögliche einmischen und Unruhe rein bringen. Insbesondere, wenn es um Sportliches und auch den Trainer geht.

Die clowns wollen wohl alle kasperle klopp….

Also ich finde, so etwas ist nun wirklich keinen Aufreger wert.
Für die sportlichen Dinge ist der Trainer verantwortlich.
Und wenn er ein Training ohne Fans für besser erachtet, dann wird das seine Gründe haben.

Genau aber diese Fan Nähe unterscheidet den FCB von den Retorten und Scheichclubs. Am Ende muss man auch mal sehen, für wen die Jungs spielen. Das sind Unterhaltungskünstler, nur deshalb bekommen die Jungs so viel Kohle in den Allerwertesten, nicht weil sie den Ball mehr als 3 mal hochhalten können. Und dann muss man auch mal ein Training für die Fans einbauen. So eine Wissenschaft ist Fußball nun auch nicht.

Unterhaltung is am sa/mi und nicht das du beim training zuschauen kannst….

Ja, aber doch maal… nicht jeden Tag.

Wer die Mannschaft live sehen will, soll ins Stadion gehen. oder zu einem Freundschaftsspiel. m.M.

Fand das als Kind schon cool eine Trainingseinheit zu sehen. Vorallem kommt man den Spielern so viel näher als im Stadion, da man sich auf dem Parkplatz noch einige Autogramme oder Fotos abstauben konnte. Aber ich glaube das dürfen die Spieler eh nicht mehr. Dennoch war das doch noch mal was anderes als im Stadion.

Das waren andere zeiten… sind früher 3 mal die woche zur säbener gefahren… lang lang is her…..

Wer die Mannschaft noch nach dem Statement von Matratze und die Reaktion des Vereines noch unterstützt, ist selbst schuld, das sich nichts ändert.

Entscheidung des Trainers, basta – du brauchst keine 1000 Experten jeden Tag am Spielfeldrand… soll erfolgreich und gut spielen lassen – dann alles ok

Abgesehen vom Tabelle und Supercup.
Bester Punkteschnitt seit Jahren….

Nur…..

Genau die 2 prägen das Gesamtbild

Man muß nicht immer schön, oder top spielen, aber effizient an Punkten sein, das sind sie-,
und 3 Tore im Schnitt ist doch gut

Sonst wars immer andersrum, anfang der saison aufgetrumpft und dann abgekackt…. mal schauen wies heuer läuft…..

Langen schon die 1000 Experten die sich hier rumtreiben.

Mazzraoui ist also schon mal im CL-Kader für Dienstag. Ist doch gut.

Wo soll er denn sonst sein?

Suspendiert!? So wie bei anderen Spielern in der Bundesliga, die sich offen antisemitisch geäußert hatten und nicht zurück gerudert hatte. Keine Geldstrafe, kein Rauswurf, keine Nötigung, den Staat eines Mitspielers das Existenzrecht zuzugestehen. München arbeitet an unerschöpflicher erneuerbarer Energie. Am Grab von Kurt Landauer wurde ein travo installiert, um die Rotationsenergie zu nutzen, die er beim im Grabe umdrehen erzeugt.

Das der Mann im Team keine Zukunft mehr haben kann, sollte bei der Vereinsgeschichte Konsens sein

Es gab den ein oder anderen LiveStream vom Training. Wer wollte, konnte zusehen.

find ich gut so, die sollen sich auf sich konzentrieren ohne dass so viel augen zu schauen und glotzen

Aus sportlicher Sicht kann man es schon verstehen, für die jungen Fans war das aber schon immer eine tolle Sache, wenn man beim Training mal zusehen konnte. Leider dann halt doch wieder ein weiterer Schritt mit dem man sich von den normalen Fans vor Ort immer mehr abkapselt…

Jede Woche Englische Wochen, Reisen, hohe Belastungen. Die Spieler nehmen sich soviel Zeit wie möglich wenn es geht aber manchmal hat man Zeitdruck. Kann es voll verstehen denn im Sommer hat man auch viel Zeit für die Fans investiert.

Man sollte zb wissen das ein CL Training nie öffentlich ist und das man eh nach dem Training direkt nach Istanbul fliegt

So schaut’s aus!

Korrekt!

Und vor Weihnachten besuchen alle Spieler und Vorstände die Fanclubs (natürlich nicht alle geht ja nicht).

letztes Jahr unter J N wäre das skandalös gewesen, bei T T ist das dann vollkommen o.k..

Mir persönlich ist das völlig egal, ich wundere mich nur über die Beurteilung und die Berichterstattung von Tuchel im Vergleich zu Nagi.

Letzte Saison waren wir nach 8 Spieltagen auch 3, genauso wie heute…
Zu diesem Zeitpunkt waren doch schon viele gegen den Trainer…der kann nichts….unter dem holen wir nichts…wir spielen schlechten Fußball…..kassieren zu viele Gegentore…usw!

Nagelsmann hat sich nie beklagt, dass Robert verkauft wurde und kein neuer 9er gekommen ist (abgesehen von Tel) und er hat auch nie öffentlich andere Spieler gefordert.

Übrigens: der Erwartungsdruck auf Nagelsmann war derselbe!

Sehr gut geschrieben. Leider wird aber auch Tuchel (genau wie Nagelsmann) bei den schwierigen Themen vom Vorstand komplett im Stich gelassen. Es kann doch nicht sein, dass der Trainer vor jedem Spiel noch irgendwelche Themen abseits des Sportlichen erklären muss, während sich Dreesen, Hainer & Co im VIP-Bereich aufhalten und schweigen.

Genau wie Nagelsmann ist Tuchel dabei schon öfter ins Fettnäpfchen getreten, aber gerade seine Äußerungen über mögliche Transfers und über die eigenen Spieler waren und sind auch komplett unnötig und kontraproduktiv. Nagelsmann wäre dafür wohl schon längst medial zerrissen worden…

Letzte Saison hatte man halt 5 Punkte weniger nach 8 Spieltagen. Hochgerechnet auf die Saison sind das 20 Punkte.
Schon ein Unterschied.😉

Hochgerechnet, so ein Schmarrn

Nagelsmann hat Lewa vergrault, wieso sollte er sich dann beschweren, das wäre ein Eigentor. Der Verein hat netto viel Geld investiert, um den Kader nach seinen Wünschen zu verbessern.

In dieser Saison wurde netto nichts investiert, zwei Kaderwünsche von Tuchel wurden nicht erfüllt.

Weil zu teuer

Im Verkauf wurde sogar ein Plus erzielt, weil weniger eingekauft wurde, als verkauft,
so ca. 20 Mios Plus.
Es fehlt noch ein IV oder Verteidiger, der dies spielen kann!

Achso und du weißt das!?
Bei Dir merkt man es sehr deutlich was ich gemeint habe…..
Tuchel macht alles richtig und Julian hat Alles falsch gemacht,
ob es 5 Punkte mehr oder waren ist doch scheiss egal.
Hauptsache Nagi war schlecht…

Vergleich doch mal die statistik und schau mal was die anderen vereine dieses jahr getan haben…..

Warum Geheimtraining, habe bis jetzt bei den Spielen noch nichts gesehen was man geheim trainieren müsste.

In England normal, das keine Fans dabei sind.

Auf den Malediven auch.
Aber was hat das mit uns zu tun?

Dann geh mal nicht auf die Malediven.

W a s soll die SCHEISSE??? W a s wäre der FC Bayern ohne seine Fans???

Für die Kinder ist es schade. Ich kann gut damit leben. Reicht mir, wenn ich sie im TV spielen sehe. Aber als Kind ist es natürlich ein Erlebnis und man macht große Augen wenn man seinen Lieblingsspieler sieht. Dann sollen sie einen Termin im Monat ausmachen und nur Autogramme geben und Fotos machen. Aber die Zeiten sind halt leider auch vorbei. Zu viel Kommerz und leider keine Zeit mehr für die Fans.

Last edited 1 Monat zuvor by Gerhard

Völlig richtig, es geht aber um die Beobachtung anderer, die dies dann weiter leiten, um…..

Recht hat er, würde ich genauso machen, denn Wirtschaftsunternehmen und Technologie-Unternehmen stellen ihre neuesten Erkenntnisse auch nicht ins Internet. Daher sind die Maßnahmen von Thomas Tuchel logisch und plausibel, denn letztlich werden taktische Manöver einstudiert und mit Publikum würde der Effekt schnell geschmälert.

Hahaha… da hätt ich auch kein bock drauf….