FC Bayern News

Van Gaal war “wirklich überrascht” von Bayerns Kompany-Entscheidung

Vincent Kompany
Foto: IMAGO

Nach einer langen und turbulenten Suche nach einem neuen Trainer hat der FC Bayern sich für Vincent Kompany entschieden. Diese Wahl kam für viele unerwartet, einschließlich des früheren Bayern-Trainers Louis van Gaal.



Vincent Kompany, der bis vor kurzem beim FC Burnley unter Vertrag stand, wird nun die Nachfolge von Thomas Tuchel antreten: “Ich war wirklich überrascht, als ich die Entscheidung hörte”, kommentierte Van Gaal gegenüber Sky UK. Der Niederländer selbst war zeitweise als möglicher Kandidat für die Trainerposition im Gespräch, eine Rückkehr an die Säbener Straße fand jedoch nicht statt.

Van Gaal, der nicht nur in München, sondern auch international eine Trainerlegende ist, äußerte Bedenken hinsichtlich Kompanys vergleichsweise geringer Erfahrung auf Top-Niveau.: “Diese Namen waren hoch angesehen”, sagte er und bezog sich auf andere Kandidaten wie Xabi Alonso, Julian Nagelsmann und Ralf Rangnick, die zuvor abgesagt hatten. “Kompany hat trotz allem Talent wenig Erfahrung”, fügte er hinzu.

Trainer-Absagen “nicht so schön für Bayern”

Bayern-Sportvorstand Max Eberl bestätigte, dass Kompany nicht die erste Wahl für den Trainerposten war. Daraufhin erklärte Van Gaal: “Sie haben viele Trainer gefragt, ob sie kommen – und sie sind nicht gekommen. Das ist nicht so schön für Bayern.”

Jedoch grenzte Sportdirektor Christoph Freund zuletzt diese These ein: “Ich habe von einigen Trainern in den Medien gelesen, dass sie abgesagt haben. Die haben abgesagt, sind aber nicht gefragt worden.” Weiter fügte er vielsagend an: “Ich glaube, dass sehr viele Menschen, nicht nur Trainer, den FC Bayern München sehr gerne benutzen, weil sie eine Riesenplattform dabei haben.”

Louis van Gaal, der Bayern München in der Saison 2009/2010 zum Double führte, hat den Club mit seiner Spielphilosophie tiefgehend geprägt. Sein Einfluss ist bis heute spürbar, auch wenn Bayer Leverkusen kürzlich Bayerns beeindruckende Titelserie durchbrach. Derzeit ist Van Gaal als Berater bei Ajax Amsterdam tätig und hat seit seinem Abschied als niederländischer Bondscoach im Dezember 2022 keinen Trainerposten mehr übernommen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ach was.

blubb

Kein Toptrainer will halt seinen Namen von den Großkopferten beschmutzen lassen.

Wer hätte gedacht, dass Bayern einen J-Wahl Abstiegs Trainer verpflichtet?

Dann fällt Bayern der Rauswurf leichter.

Was unter der Kategorie Einjahresopfer fallen würde.

Und wer hätte gedacht, daß ein Verein deutscher Meister wird, dessen Trainer vorher nur Erfahrung in der zweiten spanischen Liga gemacht hat und da auch nichts viel gerissen hat ???

Last edited 10 Tage zuvor by Helgi

Er ist sogar in die 3. Liga abgestiegen…

@Helgi

Man sollte die Ausnahme XA aber jetzt nicht zur Regel erklären.
Genau das tun hier aber viele.
Als würde aus jedem Trainer-Nobody– und das ist VK bisher– im Handumdrehen ein neuer XA.

Auf Alonso zu verweisen, das ist das Heulen im Walde.
Man redet sich beim FCB die Lage schön. Das tun die Verantwortlichen und auch viele Fans.

VK war keine Wunschlösung, sondern ist eine Notlösung– mit allen damit verbundenen Risiken.

Da hat LvG absolut recht.

Aber man kann ja nicht vorher wissen, ob das ganze klappt oder nicht. Kompany ist nun der Trainer und er sollte entsprechend unterstützt werden…

@Bazi

Da bin ich ganz deiner Meinung.
Manchmal wird aus einer Notlösung eine Top-Lösung.
Und das wollen wir VK natürlich alle wünschen.

Freund hat 100 pro recht.

Kompany ist ne Witznummer, passt zu Eberl.

Und du bist wohl besser? Ach was frag ich denn bist du natürlich nicht ,du bist eine noch größere Witznummer.

Was hat denn Eberl bisher gerissen? Brazzo war viel gewiefter. Kann Eberl lernen von.

Der FCB scheint für ganz viele Menschen außerhalb des Vereins ganz wichtig zu sein…

😂🤣😂

Was soll man zu einer Notnotnotnotnagellösung sonst schon sagen?

Kompany wäre ein spannendes Experiment in Gladbach. In München brauchst du jemand mit Erfahrung. Aber da haben sie keinen bekommen.

Tuchel hatte genug Erfahrung! Was ist da bloß schiefgelaufen……..

Tuchel war ein trojanisches Pferd vom BVB 🤣 Bayern hats nicht gemerkt

Tuchel war zu gut. Hat von Anfang an den Finger in die Wunde gelegt und die Großkopferten haben die Transfers versammelt. Haben sich zunächst wochenlang mit Kane beschäftigt. Dann war nicht mehr viel Zeit für andere Spieler.
Bei Kahn ging das im Jahr davor wie geschmiert. Rechtzeitig alle Transfers getätigt.

Nicht nur LvG war überrascht aber jetzt gilt es aus der Not eine Tugend zu machen.

Dann hoffen wir Mal, dass aus der Tugend keine Not wird…

alles im Leben gleicht sich aus: wenn er nach ein paar Monaten fliegt, wird sich keiner wundern

da hat er Recht.. Der FC Bayern München wird medial zu oft als Plattform benutzt!!

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!