Champions League

Rummenigge nach dem Zittersieg in Piräus: „Wir müssen langsam die Kurve kriegen“

Karl-Heinz Rummenigge
Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Trotz des 3:2-Auswärtserfolgs in Piräus ist die Stimmung beim deutschen Rekordmeister weiterhin angespannt. Grund dafür ist die Art und Weise wie sich die Kovac-Elf gestern Abend präsentiert hat. Auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich auf der obligatorischen Bankettrede nach dem Spiel alles andere als begeistert von der Leistung. Der 64-jährige und warnte die Mannschaft davor weiterhin so „sorglos“ zu agieren.

Ohne Glanz und Gloria hat sich der FC Bayern am Dienstagabend die wichtigen drei Punkte beim 3:2-Auswärtserfolg in Piräus gesichert. Ein Doppelpack von Lewandowski und ein Traumtor von Tolisso reichten am Ende zu einem Zittersieg. Wirklich gejubelt hat nach dem Spiel jedoch niemand auf Seiten der Bayern. Sowohl Niko Kovac als auch Manuel Neuer zeigten sich selbstkritisch und bemängelten die Art und Weise wie der deutsche Rekordmeister sich über weite Strecken der Partie präsentiert auch. Auch FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge fand auf der Bankettrede nach der Begegnung deutliche Worte und nahm die Mannschaft für die kommenden Wochen in die Pflicht.

Karl-Heinz Rummenigge schlägt Alarm: „Diese Leistung wird uns keine Erfolge bescheren“

Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss, getreu nach diesem Motto zitterten sich die Bayern gestern Abend zum dritten CL-Sieg in Folge. Blickt jedoch auf die vergangenen Wochen zurück, wird man feststellen, dass die Münchner oftmals zu niedrig gesprungen sind. Die Leistungen gegen Hoffenheim, Augsburg und Piräus waren alles andere als „Bayern-like“, vor allem in der Defensive präsentiert man sich sehr anfällig. In den letzten fünf Spielen hat man stets zwei Gegentore kassiert und das unter anderem auch gegen Mannschaften wie Paderborn.

Karl-Heinz Rummenigge wollte sich am vergangenen Samstag, nach dem 2:2-Unentschieden in Augsburg, nicht wirklich über die Leistung seiner Mannschaft äußern, vermutlich auch um keine unnötige Unruhe vor dem wichtigen CL-Spiel gegen Piräus rein zu bringen. Gestern Abend bracht der Bayern-Boss jedoch sein Schweigen und kritisierte die Mannschaft deutlich: „Ich glaube nicht, dass die Leistung, die wir heute Abend gebracht haben, uns am Ende des Tages in diesem Jahr große Erfolge bescheren wird, wenn wir nicht die Kurve langsam kriegen.“

Rummenigge ist vor allem mit der Abwehrleistung alles andere als zufrieden: „Ich glaube, wir haben jetzt zum sechsten, siebten Mal zwei Tore wieder reingekriegt. Wir spielen da ein bisschen zu sorglos. Und das wird irgendwann zu Problemen führen.“ Der 64-jährige machte zudem deutlich, dass die zuletzt gezeigten Leistungen nicht den Ansprüchen in München entsprechen: „Das ist der Anspruch von Bayern München. Und ich glaube, dem muss man gerecht werden.“

Mit Blick auf den kommenden Samstag nahm Rummenigge die Mannschaft in die Pflicht: „Wir haben am Samstag mit Union Berlin wieder eine Mannschaft, die auch darum kämpfen wird, dass sie in diesem Jahr nicht absteigt. Ich möchte jeden dazu aufrufen, dass wir mit höchster Konzentration, aber auch Motivation am Samstag auf den Platz zu gehen, damit wir die drei Punkte holen.“