Transfers

Wird Carles Perez der Last Minute-Transfer vom FC Bayern?

Carles Perez
Foto: Aitor Alcalde/Getty Images

Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat nach der Verpflichtung von Alvaro Odrizola offen gelassen, ob die Bayern im Januar nochmals auf dem Transfermarkt aktiv werden. Wie die spanische „Mundo Deportivo“ berichtet, arbeiten die Münchner aktuell an einem Transfer von Carles Perez. Der 21-jährige Rechtsaußen steht aktuell beim FC Barcelona unter Vertrag, darf die Katalanen im Winter jedoch vorzeitig verlassen.

Mit Alvaro Odrizola hat der FC Bayern einen von zwei Flick-Wunschspieler verpflichtet. Neben einem neuen Rechtsverteidiger hatte der 54-jährige zuletzt auch noch Bedarf an einem neuen Außenstürmer angemeldet. Wie die „Mundo Deportivo“ berichtet, sind die Bayern erneut in der spanischen La Liga fündig geworden, diesmal beim FC Barcelona. Demnach möchten die Münchner den 21-jährigen Carles Perez im Winter verpflichten.

Schlägt der FC Bayern nochmals auf dem Transfermarkt zu?

Ähnlich wie bei Odrizola tauchen die Gerüchte rund um Perez „aus dem Nichts auf“. Der spanische U21-Nationalspieler wurde in den vergangenen Wochen in keinster Weise mit dem FCB in Verbindung gebracht. Laut „Mundo Deportivo“ spielt der Rechtsaußen keine (tragende) Rolle unter dem neuen Barca-Coach Quique Setien und hat dementsprechend die Freigabe erhalten den Verein im Winter zu verlassen.

Perez ist ein Eigengewächs der Katalanen und schaffte vergangenen Sommer den Sprung zu den Profis. In der laufenden Saison hat er 13 Spiele für den spanischen Meister absolviert und dabei 3 Tore erzielt und 3 weitere vorbereitet. Sein aktueller Marktwert beläuft sich laut transfermarkt.de auf 10 Mio. Euro. Offen ist, ob die Bayern an einem Kauf oder einer Leihe interessiert sind. Vertraglich ist Perez noch bis 2022 an die Spanier gebunden.

Neben den Münchnern sollen auch Borussia Dortmund, die AS Rom und der FC Sevilla Perez ins Visier genommen haben. Die Roma ist laut der „Mundo Deportivo“ auch in der Pole Position und hat bereits die Verhandlungen mit den Barca-Verantwortlichen aufgenommen.