Transfers

Trotz Transferstopp: Havertz möchte nach wie vor zum FC Bayern

Kai Havertz
Foto: imago images

Karl-Heinz Rummenigge hatte vergangene Woche betont, dass die Bayern sämtliche Transferplanungen vorerst „auf Eis gelegt haben“, somit auch die Verpflichtung von Kai Havertz. Laut „Sky“ ist der 20-jährige Youngster trotz Transferstopp jedoch nach wie vor an einem Wechsel nach München interessiert.

Die Corona-Krise macht auch vor dem FC Bayern keinen Halt. Ursprünglich hatten die Münchner kommenden Sommer eine Transferoffensive geplant. Im Fokus dabei stand die Verpflichtung von Kai Havertz und Leroy Sane. Laut „Sky“ ist der FC Bayern für den 20-jährige Profi von Bayer Leverkusen nach wie vor eine Option.

Havertz will Bayer im Sommer weiterhin verlassen

Zuletzt gab es vermehrt Berichte, dass ein Havertz-Wechsel zum FC Bayern nahezu ausgeschlossen sei. Nach Informationen „Sky“ sind die Verhandlungen derzeit wegen der Corona-Krise zwar ausgesetzt, aber noch nichts ist entschieden. Demnach forciert der 20-jährige Offensivspieler weiterhin einen Wechsel im Sommer, um den nächsten Schritt in seiner Karriere zu gehen und der FC Bayern bleibt weiterhin eine ernsthafte Option für den deutschen Nationalspieler. Neben den Münchner sind Gerüchten zufolge auch Real Madrid und Manchester United an Havertz interessiert.

Probleme könnte es jedoch in Sachen Ablösesumme geben. Der FCB war schon vor der Corona-Krise nicht bereit die geforderten 100 Mio. Euro für Havertz zu bezahlen. Mit Blick auf die aktuelle Lage, hat sich die Zahlungsbereitschaft sicherlich nicht verbessert.