Bundesliga

Dortmund vs. Bayern | Heimstärke war in der Vergangenheit entscheidend

Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Am morgigen Dienstag hat Borussia Dortmund den FC Bayern zu Gast. Die „Schwarz-Gelben“ hoffen auf eine Revanche für die 0:4-Hinspielpleite und wollen durch spielerische Finesse und Qualität den FC Bayern entgegnen. Während Thiago, Niklas Süle, Philippe Coutinho und Corentin Tolisso beim Rekordmeister ausfallen, muss der BVB nicht nur auf Reus, Schulz, Witsel und Zagadou verzichten, sondern vermutlich auch auf den besten Mann, nämlich den 12.

Die Vergangenheit hat gezeigt, wenn der BVB mit den Fans im Rücken in das Spiel gegangen ist, war das Endergebnis immer positiver. Wir schauen auf die letzten Duelle des „Klassikers“ und ziehen daraus Schlüsse, was morgen entscheidend sein wird.

Leere Ränge als Nachteil für den BVB

Spätestens seit den zwei Meisterschaften Dortmunds 2011 und 2012 hat sich eine Rivalität zwischen den beiden deutschen Aushängeschildern entwickelt. Auch International wird dieses Duell bewundert, weshalb das morgige Spiel so hohe Einschaltquoten wie noch nie bescheren könnte. Die Vergangenheit zeigt, die letzten Spiele der beiden Mannschaft waren immer von Brisanz geprägt.

Wenn es für Dortmund in den letzten Jahren in die Allianz Arena ging, war es mit dem Spaß und der Vorfreude schnell vorbei. 0:6, 0:5 und 0:4, so die letzten Ergebnisse der Schwarz-Gelben in München. Fokussiert und mit Fans im Rücken kann den FC Bayern nur ganz wenige, vielleicht gar keine Mannschaft in dieser Form schlagen. Gut für den BVB, dass das morgige Spiel im heimischen Signal Iduna Park stattfindet.

Doch den gewohnten Hexenkessel wird es morgen nicht geben. Statt den 81.000 Zuschauern, wird man morgen im Originalton nur Spieler, Trainer und Funktionäre hören. Es ist zwar schade, aber die einzige Option, dass das Spiel überhaupt stattfindet. Trotzdem ist die Situation natürlich bitter, insbesondere für den BVB, wo die Zuschauer immer auch einen sportlichen Mehrwert liefern. Wie die Ergebnisse zeigen.

Aus den letzten drei Begegnungen in heimischer Spielstätte wurden zwei Siege geholt. Einmal das 3:2 in der Hinrunde letzter Saison, womit man die Meister-Ambitionen endgültig unterstrichen hat, und das 2:0 im Supercup vor dieser Saison.

Alles deutet darauf hin, dass uns ein spannendes Spiel erwartet. Beide Teams müssen zwar auf Leistungsträger und Fans verzichten, doch die sportliche Klasse ist immens, sodass uns ein wahres Fußballfest bevorsteht.