Fussball News

Notfallplan in der Premier League: Ab Juni rollt der Ball wieder mit Spielen im Free-TV

Premier League
Foto: ISABEL INFANTES/AFP via Getty Images

Im englischen Fussball gibt es derzeit heftige Diskussionen rund um die anhaltende Corona-Krise. Während die Spieler Gerüchten zufolge nicht bereit sind sich auf einen Gehaltsverzicht einzulassen, arbeiten die Klubs und Liga-Funktionäre an einem Notfallplan für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs. Laut dem englischen „Mirror“ soll die Premier League erst im Juni ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen.

Der europäische Fussball entwickelt sich immer mehr zu einem Flickenteppich. Während die belgische Jupiler League ihre laufende Saison vorzeitig abgebrochen hat, suchen zahlreiche andere Ligen nach Lösungen wie man in Zuge der Corona-Krise die Spielzeit zu Ende bringen kann.

In England gestaltet sich dieses Unterfangen deutlich schwerer als z.B. in Deutschland, was vor allem daran liegt, dass die Lage auf der Insel deutlich angespannter ist. Laut dem „Mirror“ wird die EPL nicht vor Juni ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen.

Laufen die Spiele in England nach dem Neustart im Free-TV?

Dem „Mirror“-Bericht zufolge soll es bereits eine vorläufige Vereinbarung zur Fortsetzung des Spielbetriebs zwischen den Premier League-Klubs und der englischen Regierung geben. Da die britischen Gesundheitsbehörden erst in den kommenden Wochen mit dem Höhepunkt der Coronavirus-Pandemie rechnen, ist eine Fortsetzung der Saison im Mai faktisch ausgeschlossen.

Demnach könnte der Ball frühestens ab Juni wieder rollen. Analog wie in der Bundesliga unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Zudem müssen sich die Teams in eine Art Trainingslager begeben, um sich zu isolieren.

Besonders erfreulich aus Sicht der Fans: die Spiele sollen wohl auch im Free-TV übertragen werden. Fraglich ist derzeit ob dies für alle Begegnungen gilt, da die Rechteinhaber „Sky“ und „BT“ nicht ausreichend Kapazitäten hätten, um jedes Spiel zu übertragen.

Genau wie in der Bundesliga, muss auch die Premier League noch neun Liga-Spiele sowie die verbleibenden Partien im FA Cup bestreiten.