Bayern-Ticker

Nach Verletzung: In diesem Topspiel könnte Mazraoui wieder dabei sein

Noussair Mazraoui
Foto: IMAGO

Der Bayern-Tag im Ticker: Hier bietet euch FCBinside einen kompakten Überblick, was beim FC Bayern los ist. Die wichtigsten News, Infos und Transfer-Gerüchte des Tages rund um den Rekordmeister. Und die Möglichkeit für euch, im Kommentarbereich die neuesten Entwicklungen zu diskutieren. Freitag, der 8. März – pack ma’s!



+++ Nach Verletzung: In diesem Topspiel könnte Mazraoui wieder dabei sein +++

Noussair Mazraoui macht nach seiner Verletzung Fortschritte und arbeitete heute an der Säbener Straße individuell. Sein Comeback wird nach Informationen der Münchner Abendzeitung spätestens nach der Länderspielpause gegen Borussia Dortmund erwartet.

Der Rechtsverteidiger hatte sich im Spiel beim VfL Bochum einen Muskelfaserriss im linken, hinteren Oberschenkel zugezogen.

+++ “Fantastischer Fußballer”: Ballon-d’Or-Prognose für Star des FC Bayern +++

Youngster und Nationalspieler Jamal Musiala vom FC Bayern München steht vor einer glänzenden Zukunft. Mit gerade einmal 21 Jahren wird ihm bereits das Potenzial zugeschrieben, eines Tages den begehrten Ballon d’Or zu gewinnen. Diese hohe Erwartung äußerte nun der ehemalige englische Nationalspieler Rio Ferdinand. Hier gibt es die Details.

+++ “Er hat versagt!” – Kritik an Kimmich hält weiter an +++

Nach Michael Ballack muss Joshua Kimmich auch noch Kritik von Boris Becker einstecken. Die Tennis-Legende fällt ein knallhartes sportliches Urteil. Hier geht es zum Artikel!

+++ Kaum Einsatzzeiten: Darum setzt Tuchel nicht auf Zaragoza +++

Bryan Zaragoza spielt bisher überhaupt keine Rolle beim FC Bayern. Der Winter-Neuzugang hat seit seinem Wechsel lediglich einen Kurzeinsatz für die Münchner absolviert. Thomas Tuchel hat nun verraten, warum er nicht auf den 22-Jährigen setzt. Hier gibt es alle Infos.

+++ Tuchel zum Zehenbruch: “Habe schon genügend Spiele im Sitzen gecoacht” +++

Trainer Thomas Tuchel vom FC Bayern brach sich bei einer leidenschaftlichen Motivationsrede vor dem Lazio-Spiel den Zeh. Vor der Partie gegen Mainz am Samstag berichtet er von seiner Verletzung. Hier gibt es Tuchels Aussagen.

Thomas Tuchel
Foto: Getty Images

+++ Bayern denken über spektakuläre Rückholaktion nach +++

Der FC Bayern plant schon den Kader für die kommende Saison. Besonders im zentralen Mittelfeld möchte man sich in der nächsten Transferperiode verstärken. Hierfür hat der Rekordmeister jetzt wohl einen ehemaligen Bayern-Profi im Blick. Um wen es sich handelt, erfahrt ihr hier.

+++ Tuchel-Nachfolger: Dieser Bayern-Kandidat ist nicht mehr verfügbar +++

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Tagen mit zahlreichen Trainernamen in Verbindung gebracht. Auch Sebastian Hoeneß vom VfB Stuttgart wurde zuletzt immer wieder in München gehandelt. Der 41-Jährige hat seinen Vertrag bei den Schwaben nun jedoch verlängert und ist somit keine Option mehr für den deutschen Rekordmeister. Hier gibt es die Details.

+++ Sie hielt viele Jahre an: Pavlovic soll irre Bayern-Flaute beenden +++

Aleksandar Pavlovic vom FC Bayern ist in der aktuell eher enttäuschenden Saison einer der Lichtblicke der Münchner. Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler steht nun kurz davor, eine lange Durststrecke des Klubs in der deutschen U21-Nationalmannschaft zu beenden. Hier geht es zum Artikel.

+++ FCB mit Aktion gegen Rassismus +++

Anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus wird der FC Bayern mit seinen Mannschaften im Männer- und Frauenfußball sowie im Basketball im Rahmen seiner Initiative “Rot gegen Rassismus” in diesem Jahr das Projekt “Eine Stimme für die Vielfalt” umsetzen. Erstmals findet die Aktion statt beim Bundesligaspiel in der Allianz Arena am Samstag gegen Mainz 05.

In einer Mitteilung des Vereins hieß es: “Gemeinsam mit der Münchner Organisation “buntkicktgut” werden dabei beim Verlesen der jeweiligen Mannschaftsaufstellungen Menschen mit Migrationshintergrund eingebunden, die inspirierende Geschichten über ihren persönlichen Lebensweg und das Thema Integration zu erzählen haben. Im Zusammenspiel mit den Fans auf den Rängen möchte der Verein auf diese Weise lautstark und mit einer Stimme für bereichernde Vielfalt sowie die Rechte und Möglichkeiten von allen Menschen eintreten.”

Bayern-Präsident Herbert Hainer sagte: “Um sich für Vielfalt und die Werte unserer Gesellschaft einzusetzen, brauchen wir eine gemeinsame Stimme. Sich gegenseitig zu verstehen ist im wahrsten Wortsinn die Basis, der erste Schritt für eine gelungene Integration. Dazu können und müssen alle ihren Teil beitragen. Wir wollen gemeinsam lautstark sein und mit unseren Fans als FC Bayern einmal mehr deutlich machen, dass Ausgrenzung in unserer Welt keinen Platz hat und Vielfalt bereichert. Wir sind mehr!”

Rot gegen Rassismus
Foto: IMAGO

+++ Hainer erklärt: Das sind die größten Herausforderungen für den FC Bayern +++

Der FC Bayern steht nach einer bisweilen enttäuschenden Saison sowohl sportlich als auch in den Führungspositionen vor einem Umbruch. Nach der kürzlichen Verpflichtung von Max Eberl als Sportvorstand spricht Bayern-Präsident Herbert Hainer über die Neustrukturierung beim deutschen Rekordmeister. Zudem nennt er die Schwierigkeiten, die es zu bewältigen gilt, um international wettbewerbsfähig zu bleiben. Hier gibt es seine Aussagen.

+++ Nach Tel-Coup: Bayern wollen so schnell wie möglich mit Musiala verlängern +++

Mit Mathys Tel haben die Bayern diese Woche ein vielversprechendes Nachwuchstalent langfristig an sich gebunden. Der Franzose hat einen Vertrag bis 2029 beim Rekordmeister unterschrieben. Nun rückt Jamal Musiala ins Visier von Max Eberl. Zum Artikel geht es hier.

Jamal Musiala
Foto: IMAGO

+++ Neuer Linksverteidiger? Dieser Spanier steht auf Transfer-Liste der Bayern +++

Bedingt durch die ungewisse Zukunft von Alphonso Davies sondiert der FC Bayern derzeit Markt auf der Suche nach einem neuen Linksverteidiger und ist allen Anschein nach beim FC Girona fündig geworden. Hier gibt es alle Infos.

+++ Tel, Pavlovic und ein Leihspieler: Eberl arbeitet an der neuen Bayern-Achse +++

Im Zuge des zu erwartenden sportlichen Umbruchs bei den Bayern im kommenden Sommer setzt der neue Sportvorstand Max Eberl gezielt auf die Förderung und langfristige Bindung junger Talente. Dabei stehen einige Spieler im Fokus, die sich bereits beim deutschen Rekordmeister in München befinden. Hier geht es zum Artikel.

Max Eberl
Foto: Getty Images

+++ Kabinenansprache vor Lazio-Spiel: Kane steigt zum Führungsspieler beim FC Bayern auf +++

Harry Kane ist die wandelnde Lebensversicherung für den FC Bayern in dieser Saison. Der Engländer erzielt nicht nur Tore wie am Fließband, der 30-Jährige ist mittlerweile auch zum echten Führungsspieler beim deutschen Rekordmeister aufgestiegen. Das bewies er bei einer Kabinenrede. Die Details gibt es hier.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
35 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Die ganzen Aktionen gegen Rassismus können sie sich sparen.

Die wenigsten Leute haben was gegen Vielfalt.

Jeder ist willkommen, der seinen Beitrag für unsere Gesellschaft leistet.
Auch die AFD sieht das so.

Aber die Leute haben was gegen hundertausende illegalle Einwanderer in unser Sozialsystem, das von der aktuellen Regierung einfach so geduldet wird, ohne etwas dagegen zu tun.

Korrekt. Und ein Fußballverein soll sich nicht mit Politik, sondern mit sportlichen Themen beschäftigen. Denn in erster Linie deswegen geht der Fußballfan seit Jahrzehnten ins Stadion – wegen 90 Minuten Fußball und Verein, nichts anderem…

Jeder in einer freien Gesellschaft kann sich zu allen beliebigen Themen äußern. Auch ein Fußballverein. Und Menschenrechte haben mit Politik rein gar nichts zu tun. Sie sollten eine Selbstverständlichkeit sein.

Du sagst es: Selbstverständlichkeiten müssen nicht angesprochen werden, da sie selbstverständlich sind. Wenn man sie besonders hervorheben muss, sind es keine Selbstverständlichkeiten mehr…

Sollte selbstverständlich sein heißt nicht, dass es selbstverständlich ist.

So ein Kasperletheater. Die sollen sich auf den Sport konzentrieren. Solche Aktionen sind so Rohrkrepierer wie die Sache von “Die Mannschaft” bei der letzten WM.
Speziell der FC Bayern ist hier grenzwertig unterwegs wenn ich an die Menschenrechts-PK denke und parallel dazu Quatar, Ruanda oder die Covid-Sache (bspw. mit Kimmich oder “ich spiele mit Ungeimpften keinen Schafkopf”-Hoeneß) sehe.
Man kann gerne Werte leben – aber schreibt nicht vor was richtig und was falsch ist. Noch haben wir offiziell eine Demokratie und das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Last edited 4 Monate zuvor by Chikoto

Wo genau dürfen Sie denn Ihre Meinung nicht frei äußern? Jetzt bin ich mal neugierig.

Aha, darf man das noch ? Ich glaube in den letzten Jahren hat es genügend Beispiele gegeben, wo man hingedrängt wird, wenn man nicht dem Mainstream entspricht. Schwurbler, Aluhutträger, Leugner sind hier sicher nur die harmloseren Bezeichnungen gewesen. Einfach mal über den Tellerrand schauen und versuchen dies neutral zu bewerten.

Ja, das darf man noch. Es sei denn, man verbreitet Unfug, Unwahrheiten, Hetze oder eben Rassismus.

Dass es für ein paar konkrete Beispiele nicht reicht, hatte ich allerdings schon erwartet.

Aha, “es sei denn man verbreitet Unfug, Unwahrheiten”…..
Wie war es mit Covid? Alle die Bedenken hatten wurden abgestempelt und vom öffentlichen Leben ausgeschlossen. Es wurde nach Gut und Böse unterschieden. Das hatten wir schon. Zwischenzeitlich wurde fast alles widerlegt, und die “Schwurbler” waren deutlich näher an der Realität. Es gab Politiker welche ein Lager für Ungeimpfte wollten! Aufgearbeitet wird es aber nicht. Selbst im Bundestag wird bis heute ein Untersuchungsausschuß verhindert. Weshalb denn, wenn doch alles korrekt lief?
Genauso ist es mit der Asylpolitik. Wenn ich Bedenken äußere und bspw. sage “man sollte die Grenzen sichern und die Einreise erschweren, da wir mehr als genug Probleme haben und diese erst einmal lösen sollten” dann wird man nach rechts gedrängt oder ist ein AfD-Wähler. Das ganze kann man bei der Energiewende, inneren Sicherheit usw. fortführen.
Die Alternative: ich rede mir alles schön und glaube alles was mir vorgesetzt wird ohne dies zu hinterfragen. Ach ja, wenn man letzteres macht wird man übrigens gerne als “Querdenker” abgestempelt.

Last edited 4 Monate zuvor by Chikoto

Was genau wurde denn beim Thema covid widerlegt? Etwa, dass alle Geimpften nach wenigen Monaten tot umfallen? Dass man versucht hat hier eine Diktatur zu installieren? Dass das Bargeld abgeschafft werden sollte? Dass wir demnächst von Bill Gates regiert werden? Oder vielleicht doch von den Reptiloiden? Es wurde nichts widerlegt. Es gibt inzwischen neue Erkenntnisse zu vielen Themen. Das ist übrigens in der Wissenschaft normal. Vor allem bei neuen Themen. Nennt man Weiterentwicklung.

Und beim Thema Migration findet derzeit eine breite gesellschaftliche Diskussion statt. Noch gestern wurde von einem SPD Politiker gefordert eine Obergrenze zu schaffen, die deutlich niedriger ist als alle bisherigen Vorschläge.

Ach ja, und zum Hinterfragen gehört übrigens auch, dass man sich über seine Informationsquellen informiert. Beim Thema Pandemie empfiehlt es sich auf die weltweite Wissenschaft und nicht auf zweitklassige Sänger oder vegane Köche zu vertrauen.

https://www.sport.de/news/ne6446183/fc-bayern–duo-heiss-auf-joshua-kimmich—geruecht-um-satte-abloese/

Hier wird mit 50mio für kimmich von einer satten Ablöse geschrieben.
Und die kaderplaner hier im forum mutmaßen immer was von 80mio… 😂 😂 😂

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.